Moabit - Leute

Beiträge zur Rubrik Leute

Die Preisträger von Transaidency, in ihrer Mitte Laudatorin Jutta Schauer-Oldenburg.
  2 Bilder

Offen füreinander
Klara-Franke-Preis Ehrenamtliche von Transaidency und an Maren Dorner vergeben

„Die Moorsoldaten“, das düstere, aufrüttelnde, mahnende Lied politischer Häftlinge im Konzentrationslager Börgermoor bei Papenburg im Emsland, war nicht zufällig Klara Frankes Lieblingslied. Die Kiezmutter der Lehrter Straße, wie sie genannt wurde, setzte sich zeitlebens mit großem persönlichen Einsatz für ihre Mitbürger, gesellschaftlich Benachteiligte und für gute Nachbarschaft ein. Unlängst ist der nach Klara Franke (1911-1995) benannte Preis für bürgerschaftliches Engagement an...

  • Moabit
  • 19.03.20
  • 185× gelesen

Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung ruft auf
Coronavirus: Suche nach möglichen Kontaktpersonen von bereits bestätigtem Fall

Die Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung hat am 6. März 2020 die Öffentlichkeit um Mithilfe gebeten: Der am 5. März 2020 bestätigte Fall Nr. 12, ein Mann aus Reinickendorf in häuslicher Isolierung, war am Sonnabend, 29. Februar 2020, Gast im Club „Trompete“ in Tiergarten. Wer an besagtem Abend Gast im Club „Trompete“ war, wird um Folgendes von der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung gebeten: "Bleiben Sie bitte zu Hause. Bitte informieren Sie...

  • Charlottenburg
  • 06.03.20
  • 2.454× gelesen

Selbstloser Einsatz für Nachbarn

Moabit. Am Sonnabend, 7. März, 16 Uhr, wird in der Kunststätte Dorothea der Dorotheenstädtischen Buchhandlung, Turmstraße 5, der Klara-Franke-Preis 2020 für bürgerschaftliches Engagement im Kiez verliehen. Gegen eine kleine Spende gibt es Kaffee und Kuchen. Der Preis wird alle zwei Jahre vom Verbund für Nachbarschaft und Selbsthilfe Moabit ausgelobt. Benannt ist der Preis, der an eine Einzelperson sowie an eine Gruppe Ehrenamtlicher verliehen wird, nach der „Kiezmutter“ der Lehrter Straße,...

  • Moabit
  • 22.02.20
  • 42× gelesen
Sie möchten unabhängig, sachgerecht und neutral aufklären: die angehenden Ärztinnen Andrea Willeke (links) und Vanessa Muth.

Aufklärung tut not
Organspende: Medizinstudenten informieren

Peter hat einen Fahrradunfall. Er erleidet eine Hirnblutung. Zwei unabhängige Fachärzte untersuchen den Verunglückten mehrfach. Ihre Diagnose: Peter ist hirntot. Falls Peter einer Organspende zugestimmt hat, könnte jetzt mehreren schwerkranken Menschen geholfen werden. Peter gibt es nicht und auch keinen schweren Fahrradunfall mit Hirnblutung. Es ist ein Fallbeispiel. Andrea Willeke führt es gerne an, wenn sie mit Schülern ab sechzehn über das vieldiskutierte Thema Organspende spricht. Die...

  • Wedding
  • 22.02.20
  • 288× gelesen
Sie haben sich ganz dem Filmrausch verschrieben: Arian Berndt und Sophia Derda.
  3 Bilder

"Wir wissen seit langem, dass wir das beste Kino sind"
„Filmrauschpalast“ ist beliebtester Ort für Berliner Cineasten

Früher war es Heeresfleischerei, später Keksfabrik, noch später ein besetztes Haus. Heute, so hat es das Verbraucherportal Testberichte.de ausgewertet, befindet sich in der ersten Etage des Gebäudes an der Lehrter Straße 35 Berlins beliebtestes Kino: der „Filmrauschpalast“ in der Moabiter Kulturfabrik. Für Sophia Derda (24) und Arian Berndt (38) wird es ein langer Tag und eine lange Nacht. In der Programmreihe „Bahnhofskino“ werden von 22 bis 4 Uhr drei Trashfilme gezeigt. Arian Berndt muss...

  • Moabit
  • 18.02.20
  • 208× gelesen
  •  1
Am 11. Februar ist Gerd Liesegang von allen ehrenamtlichen Aufgaben im Berliner Fußball-Verband zurückgetreten.

Ein Leben für das Miteinander im Fußball
Gerd Liesegang ist zurückgetreten

Gerd Liesegang, Vizepräsident Qualifizierung & Soziales des Berliner Fußball-Verbandes (BFV), hat am 11. Februar aus persönlichen Gründen seinen Rücktritt von allen ehrenamtlichen Tätigkeiten im BFV und im Deutschen Fußball-Bund gegenüber dem BFV-Präsidium erklärt. Das Niederlegen seiner Ämter betrifft das Amt des BFV-Vizepräsidenten, die Aufgaben in der Kommission Prävention, Sicherheit und Fußballkultur im Deutschen Fußball-Bund, sein Engagement im Beirat des Fanprojektes Berlin sowie...

  • Charlottenburg
  • 12.02.20
  • 575× gelesen
Andrea Rudolph leitet die Berliner Geschäftsstelle der Stiftung.
  3 Bilder

Hilfe für die Ärmsten der Armen
Andrea Rudolph baut für die Vicente Ferrer Stiftung die deutsche Geschäftsstelle in Berlin auf

Seit 50 Jahren gibt es die Vicente Ferrer Stiftung in Indien. Sie setzt Entwicklungsprogramme im Süden des Subkontinents um. Seit vergangenem Frühjahr ist die Stiftung nun auch in Deutschland vertreten: mit der Geschäftsstelle in Berlin. Das Büro an der Prenzlauer Promenade in Pankow ist gemütlich. Der Blick geht hinaus in einen Garten. Hier sitzen Andrea Rudolph und ihre beiden Kollegen, Sophia Köpke und Benjamin Bosch. Gemeinsam arbeiten sie daran, die Stiftung hierzulande bekannt zu...

  • Pankow
  • 21.01.20
  • 153× gelesen
Das Hansa-Ufer 5 macht wieder von sich reden
  2 Bilder

"Der Dialog mit Akelius ist vorbei"
Senioren am Hansaufer werfen Immobilienkonzern vor, ihnen den Gemeinschaftsraum wegzunehmen

Vor ein paar Jahren hatte Akelius eine ziemlich schlechte Presse. Das schwedische Immobilienunternehmen wollte eine ehemalige Seniorenwohnanlage am Hansa-Ufer sanieren. Betagte Mieter befürchteten jahrelangen Baulärm, erhöhte Mieten und den Verlust ihres Zuhauses. Auf Druck von Mietern, Medien und Zivilgesellschaft lenkte Akelius schließlich ein und setzte auf Dialog mit den Senioren. Damit soll es jetzt vorbei sein, so die Senioren vom Hansa-Ufer. Der Vorwurf lautet: Akelius wolle den...

  • Moabit
  • 21.01.20
  • 509× gelesen

Die erste Frau am Rednerpult

Moabit. Bei der Einführung des Frauenwahlrechts und der Gründung der Arbeiterwohlfahrt (AWO) vor 100 Jahren hat Marie Juchacz (1879-1956) eine entscheidende Rolle gespielt. Sie war am 19. Februar 1919 „die erste Frau am Rednerpult“ (Steffen Jindra) der Weimarer Nationalversammlung und langjährige Erste Vorsitzende der am 13. Dezember 1919 gegründeten Arbeiterwohlfahrt. Das Mitte Museum zeigt im Rathaus Tiergarten, Mathilde-Jacob-Platz, eine Ausstellung des AWO-Bundesverbandes. Sie gibt...

  • Moabit
  • 18.01.20
  • 44× gelesen

Joachim Gaucks Porträt

Moabit. Der Berliner Maler Christoph Wetzel hat im Auftrag der Bezirksverordnetenversammlung und des Wirtschaftskreises Mitte ein weiteres Mal einen Altbundespräsidenten porträtiert. Nach Christian Wulff im vergangenen Jahr ist es nun Joachim Gauck. Sein Bildnis setzt die Reihe in der Galerie der Bundespräsidenten im Balkonsaal des Rathauses Tiergarten fort. Joachim Gaucks Porträt wird am 25. Februar feierlich enthüllt. KEN

  • Moabit
  • 17.01.20
  • 37× gelesen
Spatenstich für den Erweiterungsbau des Bauhaus-Archivs an der Klingelhöferstraße.
  5 Bilder

Zwischen Obdachlosigkeit und Bauhaus-Jubiläum
Rückblick auf das Jahr 2019 in Tiergarten

Das Jahr 2019 ist bald Geschichte – Zeit zurückzublicken, was in den vergangenen zwölf Monaten in Tiergarten, Moabit und Hansaviertel wichtig war. Gleich zu Jahresbeginn gibt es unschöne Bilder aus dem Ulap-Park nahe dem Hauptbahnhof: Das Bezirksamt Mitte räumt dort mit Unterstützung von Polizei und BSR am 9. Januar ein Obdachlosencamp. Die Berliner Tageszeitung stellt ein Video ins Netz, in dem zu sehen ist, wie Polizeibeamte einer Obdachlosen ein weißes, sackähnliches Tuch über den Kopf...

  • Moabit
  • 31.12.19
  • 169× gelesen
Renate und Philipp Wilkening nehmen am 19. November schon zum dritten Mal mit ihrem Unternehmen RWD GmbH  am Gute-Tat-Marktplatz teil.

Interview zum Gute-Tat-Marktplatz mit Renate und Philipp Wilkening von der Tempelhofer RWD GmbH
"Wir wollen Gutes tun, ohne Geld zu verlangen"

Soziales Engagement von Unternehmen ist vielfältig. Dies zeigt sich jedes Jahr beim Gute-Tat-Marktplatz der Stiftung Gute-Tat. Eines der teilnehmenden Unternehmen ist die RWD GmbH aus Tempelhof. Berliner-Woche-Reporterin Karen Eva Noetzel sprach mit der Firmengründerin und geschäftsführenden Gesellschafterin Renate Wilkening und mit Betriebsleiter Philipp Wilkening über ihre „gute Tat“. Herr Wilkening, womit verdient Ihre Firma ihr Geld? Philipp Wilkening: Wir bieten mit unseren zehn...

  • Dahlem
  • 12.11.19
  • 211× gelesen
Der Berliner Trendsetter René Koch demonstriert an Schauspielerin Lisa Störr den neuen Look Purple, die Farbe der Saison.

Dunkle Dramatik, schillernde Sanftmut
René Koch gibt Tipps zum Herbst-/Winter-Make-up

Originalität, Luxus und Raffinesse sind die Schlagworte der kommenden Make-up-Saison. Dabei ist klar: Der pastellige „Girlie-Look“ hat genauso ausgedient wie der minimale Nude-Look. Durch diese Erkenntnis erhält das bevorstehende Herbst-/Winter-Make-up und die damit verbundene neue Farbigkeit mit dem Kontrast zwischen Hell und Dunkel eine vollkommen neue Dimension – nämlich Perfektion. Die Kosmetikindustrie hat sich darauf eingestellt. "Doch noch nie war für einen Look so viel Anleitung...

  • Charlottenburg
  • 22.10.19
  • 306× gelesen
Regina und Klaus Friedrich sind seit 50 Jahren für ihre Gäste da.
  4 Bilder

"Zum Stammtisch" hat Jubiläum
Regina und Klaus Friedrich empfangen sei 50 Jahren Gäste in ihrer typischen Berliner Eckkneipe

Es ist der 30. Juli 1969. Neun Tage zuvor hat der erste Mensch den Mond betreten. Die Studentenunruhen liegen ein Jahr zurück. Der gebürtige Berliner Klaus Friedrich feiert an diesem Sommertag Geburtstag – und gemeinsam mit seiner Ehefrau Regina aus dem Emsland die Eröffnung seines Lokals „Zum Stammtisch“ in Moabit. In der typischen Berliner Eckkneipe in der Bredowstraße 15 empfangen die Friedrichs noch immer Gäste. Das Jubiläum wurde kräftig gefeiert. Der turbulente Tag wird dem Ehepaar...

  • Moabit
  • 07.09.19
  • 324× gelesen
Altbundespräsident Christian Wulff und Bürgermeister Stephan von Dassel enthüllen das Porträt.
  4 Bilder

Ein Bild vom Altbundespräsidenten
Porträt von Christian Wulff im Rathaus Tiergarten feierlich enthüllt

An einem schlichten braunen Tisch vor weißer Wand sitzt Christian Wulff. Er trägt einen ebenso schlichten graublauen Anzug, darunter ein weißes Hemd und eine hellblaue Krawatte. Wulff stützt sich mit dem rechten Unterarm auf. Sein linker Arm ist gerade gestreckt. Die linke Hand, deren Finger leicht gespreizt sind, ruht ebenfalls auf dem Tisch. Christian Wulff blickt sein Gegenüber direkt an. So hat der Berliner Maler Christoph Wetzel den Altbundespräsidenten porträtiert. Seit 5. August...

  • Moabit
  • 07.08.19
  • 227× gelesen
Seit 40 Jahren im Kiez: Buchhändler Klaus-Peter Rimpel.
  2 Bilder

"Jeder Tag ist neu und interessant"
Klaus-Peter Rimpel feiert das 40-jährige Bestehen seiner Dorotheenstädtischen Buchhandlung

Was den Buchhandel angeht, sei Moabit-Ost Ende der siebziger Jahre eine Wüstenei gewesen, erinnert sich Klaus-Peter Rimpel. In diesem Jahr feiern der Buchhändler sein 40. Geschäftsjubiläum. 1979 eröffnete Klaus-Peter Rimpel in der Turmstraße 5 seine Dorotheenstädtische Buchhandlung. Da war der Mann von der „Waterkant“ schon ein alter Hase in dem Metier. 1967 war der gebürtige Sylter, Jahrgang 1949, nach Westberlin gekommen, um dem Wehrdienst zu entgehen und um eine Buchhändlerlehre in...

  • Moabit
  • 12.05.19
  • 443× gelesen
  •  1

Traditionskneipe schließt

Moabit. Für viele ist sie ein Stück Heimat, für viele sogar das zweite Wohnzimmer: die Eckkneipe „Fußballtreff“ in der Levetzowstraße 25. Nach 45 Jahren wird Wirtin Margot Thiele demnächst keine Rouladen mehr selbst kochen. Ende März hört die 86-Jährige auf. Im vergangenen Jahr erhielt Margot Thiele den Bürgerpreis „Moabiter Wecker“ der CDU für ihre Lebensleistung. Ihre Stammgäste wollen zum Abschied ein Fest in der Kneipe geben. KEN

  • Moabit
  • 19.02.19
  • 62× gelesen
Die Beusselbrücke über die Gleise.
  4 Bilder

Gleich vierfach verewigt
Der Namen Beussel steht für Straße, Brücke, Bahnhof – und einen ganzen Kiez

Vierfach hat sich sein Name im Moabiter Stadtbild verewigt: Beusselstraße, Beusselbrücke, Beussel-Kiez und S-Bahnhof Beusselstraße sind nach dem Berliner Gutsbesitzer aus dem Königreich Hannover benannt. Georg Peter Christian Beussel wurde am 10. Februar 1774 in Gartow im Lüchow-Dannenberg-Kreis im damaligen Königreich Hannover geboren. Seit den 30er-Jahren des 19. Jahrhunderts lebte er in Berlin. Seinen Wohnsitz hatte er unter anderem in Moabit, in der Straße Alt-Moabit mit der früheren...

  • Moabit
  • 13.02.19
  • 358× gelesen
Susanne Torka ist viel in Moabit unterwegs, um sich für die Belange ihres Kizes einzusetzen.

"Ich kann mich auch über kleine Erfolge freuen"
Interview mit der unermüdlichen Moabiter Kiezheldin Susanne Torka

Man trifft sie auf nahezu jeder wichtigen Veranstaltung in Moabit. Seit 33 Jahren engagiert sich Susanne Torka leidenschaftlich in und für ihren Kiez und insbesondere für die Gegend rund um die Lehrter Straße. Wer ist diese in Heidelberg aufgewachsene Frau, die stets gut gelaunt auftritt und in Bezug auf lokalpolitische Themen ein wandelndes Lexikon ist? Berliner-Woche-Reporterin Karen Eva Noetzel sprach mit ihr. Seit wann engagieren Sie sich überhaupt? Susanne Torka: Mein Engagement in...

  • Moabit
  • 30.12.18
  • 200× gelesen
  •  2
Ganz oben im Haus an der Elberfelder Straße hatte der Architekt sein Atelier.

Etwas Licht im Dunkeln
Stephanie Wintermann vom Mitte Museum recherchierte über den Architekten Wilhelm Kiehnel

Unlängst haben wir in der Reihe „Kiez-Kompass“ ein Wohnhaus in der Elberfelder Straße vorgestellt. Allzu gern hätten wir etwas über den Schöpfer des ungewöhnlichen Gebäudes mit der Hausnummer 35 mitgeteilt. Dank ersten Recherchen von Stephanie Wintermann, der wissenschaftlichen Volontärin am Mitte Museum, kann das nun nachgeholt werden. „Es ist in der Tat nicht leicht, Informationen über ihn zu bekommen“, sagt Stephanie Wintermann. Die Rede ist von Wilhelm Kiehnel, Architekt und Bauherr des...

  • Moabit
  • 25.11.18
  • 95× gelesen

Netzwerk gegründet

Moabit. Die Moabiter Initiative „Sie waren Nachbarn“ hat die Gründung eines Netzwerks von Gruppen und Personen beschlossen, das an die Deportationen jüdischer Mitbürger vom Güterbahnhof Moabit aus erinnern möchte. Nach einem ersten Kennenlernen und Austausch künftiger Teilnehmer von "Ihr letzter Weg" im April wird am 15. Juni eine erste inhaltliche Auseinandersetzung mit dem Thema erfolgen, um konkrete Ideen zu entwickeln. Ort und Zeit für die Juni-Veranstaltung werden noch bekanntgegeben. Mehr...

  • Moabit
  • 21.05.18
  • 75× gelesen
"Wir verehrten ihn", sagt Inge Deutschkron heute über ihren Retter Otto Weidt.
  2 Bilder

Wir nannten ihn Papa: Inge Deutschkron über den Namensgeber eines neuen Stadtplatzes

Die Shoa-Überlebende Inge Deutschkron hat am symbolischen ersten Spatenstich für den neuen Stadtplatz in der entstehenden Europacity beidseits der Heidestraße teilgenommen. Der Namensgeber für den neuen Platz, Otto Weidt, war ihr großes Vorbild, den Platz nach ihm zu benennen, ihr ein wichtiges Anliegen. Deutschkron über einen „stillen Helden“, einen Menschen, der Juden gerettet hat, einen „Gerechten unter den Völkern“. „Ich bin glücklich darüber, dass Otto Weidt geehrt und die Erinnerung an...

  • Moabit
  • 28.04.18
  • 266× gelesen
Theresa Winkler in ihrem Atelier in der Turmstraße.
  3 Bilder

Himmel voller Mobiles: Zu Besuch bei Theresa Winkler in einem Gartenhaus an der Turmstraße

Mal seinen Lieblingsort oder ein wichtiges Ereignis in einem Mobile wiederfinden. Oder an seinem Lieblingsort von einem Detail auf Stein, Holz oder einem anderen Material mit Formmasse einen Abdruck nehmen und sich daraus ein Schmuckstück kreieren lassen. Theresa Winkler macht es möglich. Das Atelier, in dem die schönen Dinge unter dem Label „Kunstact“ entstehen, liegt ziemlich versteckt in einem Gartenhaus an der Turmstraße. Theresa Winkler lebt mit ihrer Familie in Pankow. Sie arbeitet in...

  • Moabit
  • 03.04.18
  • 355× gelesen
  •  1
Klaus Staeck im Gespräch mit Freunden.
  8 Bilder

Klaus Staeck wurde 80 Jahre alt
Geburtstagsparty für einen Unangepassten

Gefeiert wurde im Willy-Brandt-Haus, im Publikum saßen Freunde und Prominente wie Volker Beck, Wolfgang Thierse, Christina Rau, Holger Kulick und Rolf Hochhuth, und SPD-Urgestein Willy Brandt war zumindest als Kunstwerk dabei. Am 28. Februar war Klaus Staeck 80 Jahre alt geworden, nun wurde nachgefeiert. Geboren in der Lebkuchenstadt Pulsnitz, Kindheit und Jugend in Bitterfeld, nach dem DDR-Abitur „Umzug“ nach Heidelberg. Dort lebt der Grafiker mit SPD-Parteibuch noch heute und mischt sich...

  • Köpenick
  • 21.03.18
  • 509× gelesen

Beiträge zu Leute aus

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.