Anzeige

Künstler äußern sich zu Vorwurf

Moabit. Zur Affäre um das Künstlerkollektiv Wandelism aus Charlottenburg – dem Otto-Spielplatz zugesicherte Workshops aus Spendengeldern wurden nicht durchgeführt – hat sich der Vorsitzende des Kollektivs, Moritz Tonn, zu Wort gemeldet. Der Berliner Woche teilte Tonn mit, Wandelism habe der Sprayer-Gruppe Murales das Geld für die Workshops auf dem Otto-Spielplatz überwiesen. „Wir sind davon ausgegangen, dass das Projekt reibungslos und daher auch ohne eine weiter benötigte Kontaktaufnahme zu uns durchgeführt worden ist”, erklärt Tonn. Sein Verein „Wandelism” sei “mehr als nur erbost über einen derartigen Umgang mit dem angestrebten Projekt”, so Tonn weiter. Er bedauere den Vorfall sehr. KEN

Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt