Parzelle im Bürgergarten Moabit frei

Bürgergarten Moabit

Moabit. Im Bürgergarten Moabit wird zum 1.Januar 2017 eine Parzelle frei

Das eigene Obst und Gemüse anbauen, ernten und genießen. Blumen aus dem Selbstanbau. Und auch die Kräuter beim Kochen sind aus dem eigenen Garten.
Wer immer schon davon geträumt hat, bekommt jetzt die Chance:

Im Bürgergarten gärtnern

Der Bürgergarten Moabit befindet sich am Standort des alten Güterbahnhofs mitten in Moabit. Die Parzellen haben unterschiedliche Konzepte: "Natur pur", Pflanzen aus dem Karpartenraum, Gemüse wie zu Omas Zeiten, Permakultur, Kräuterspiralen, Hildegard von Bingen, Bienen- und Schmetterlingswiese und vieles mehr. Auch ein kleiner Teich ist vorhanden und Wein, Brombeeren und Himbeeren ranken an vielen Stellen.

Mit machen

Mit machen können Gruppen, ob es sich dabei um eine Arbeitsgemeinschaft, Kollegen, Familie, Hausgemeinschaft, Verein, Kindergartengruppe oder einfach Freunde handelt ist egal. Je nach Parzellengröße besteht die Gruppe aus vier bis 14 Mitgliedern.
Aufgrund der Größe der aktuell frei werdenden Parzelle, können sich Gruppen ab vier Personen bewerben

Die Parzelle

Die Parzellen haben unterschiedliche Größen. Jede Parzelle hat neben der Bodenfläche ein Hochbeet und Rankgitter/-seile. Des Weiteren erhält jede Gruppe eine große, fest installierte, abschließbare Werkzeugkiste. Die Gärtner können fließend Wasser nutzen und Gemeinschaftswerkzeug wie Schlauch, Gießkanne, Spaten und weitere Dinge.

Bewerben

Wer Interesse auf eine Parzelle hat, kann sich per Post bewerben. Folgende Unterlagen sollten beigefügt werden:
Name, Vorname, Geburtsdatum, Adresse, Telefon Mail (wenn vorhanden) des Gruppensprechers.
Name, Vorname, Geburtsdaten und Mailadressen aller Gruppenmitglieder
Vorstellung der Gruppe (gerne auch Fotos)
Konzept wie die Parzelle bewirtschaftet werden soll (was möchte die Gruppe pflanzen/ wie soll die Parzelle genutzt werden. Gerne mit Fotos, Zeichnungen o.ä.)

Verantwortlich für den Bürgergarten ist:
BürSte e.V.
Stephanstr.43 10559 Berlin

Der Verein freut sich auf zahlreiche Bewerbungen.Bue

Autor:

Stadtteilzentrum BürSte e.V. aus Moabit

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige

DieMaklerin.berlin
2022: Das ändert sich im neuen Jahr

Am Anfang und im Laufe des neuen Jahres müssen sich Mieter und Immobilieneigentümer auf viele Neuerungen einstellen. Ein Überblick: • Die CO2-Abgabe zur Eindämmung des Verbrauchs von fossilen Kraft- und Brennstoffen in Deutschland steigt von 25 Euro auf 30 Euro pro Tonne. • Öfen, Herde und Kamine: Festbrennstoff-Einzelraumheizgeräte dürfen laut EU-Verordnung 2015/1186 (Anhang 2) ab ersten Januar 2022 bestimmte Emissionswerte nicht mehr überschreiten. • Solarpflicht: Wer in Baden-Württemberg neu...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 13.01.22
  • 173× gelesen
WirtschaftAnzeige
Farbenfroh strahlt die Fassade am Tierpark Center.
3 Bilder

Temporäre Open-Air-Gallery als echter Hingucker
Tierpark Center Berlin präsentiert während des Umbaus urbane Kunst

Während des momentan laufenden Umbaus wird das Tierpark Center in Friedrichsfelde zur temporären Open-Air-Gallery. Sieben Berliner Künstler*innen für Urban Art gestalten einen Teilbereich der Fassade mit speziell für den Standort entwickelten Motiven. Der Eigentümer hat das Projekt gemeinsam mit der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin Andrea Stöckmann sowie Ulrike Gohla von den Stadtpiraten initiiert. Anwohner neugierig machen Das Motto lautet „Farewell“. Es steht für die Restrukturierung...

  • Bezirk Lichtenberg
  • 20.12.21
  • 547× gelesen
WirtschaftAnzeige
Lassen Sie sich bei Poeschke Bestattungen beraten.
2 Bilder

Poeschke Bestattungen
Einmal vorgesorgt – für immer alles geregelt: Mit einer Bestattungsvorsorge in das neue Jahr starten

Zum Jahresende zieht man Bilanz und schaut neugierig ins neue Jahr: Welche Überraschungen, Begegnungen und Zufälle – leider auch Schicksalsschläge – hält es für mich bereit? Es ist wohl gut, dass keiner in die Zukunft schauen kann. Allerdings sollte man seine Zukunft planen, wenn es um die wirklich wichtigen Dinge des Lebens geht. Und dazu gehört – wie jedes Jahr einmal zu Ende geht – auch das eigene Lebensende. Zugegeben, kein leichter Gedanke für die meisten. Aber bei weitem nicht so...

  • Bezirk Spandau
  • 21.12.21
  • 373× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen