"Fußballaballa" im ZK/U
Politisches Rahmenprogramm zur Frauenfußball-WM

Am 7. Juni war Auftakt für die Fußballweltmeisterschaft der Frauen. Anlässlich der WM in Frankreich organisiert das Zentrum für Kunst und Urbanistik (ZK/U) in Moabit bis 7. Juli die Veranstaltungsreihe „Fußballaballa“.

Genauso wichtig wie das Public Viewing ist den Veranstaltern in der Siemensstraße 27 das politische Rahmenprogramm. Mit Filmvorführungen, Gesprächsrunden und Veranstaltungen zum Mitmachen wird die Rolle der Frau im Sport betrachtet. Es werden Vorstellungen von Körper und Identität hinterfragt und Geschlechterungleichheiten weltweit zum Thema gemacht. Schließlich sollen bei "Fußballaballa" Menschen unterschiedlicher Herkunft und aus unterschiedlichen Milieus zusammengebracht werden.

Am 27. Juni, 19.30 bis 22 Uhr, werden Kurzfilme und das Viertelfinalspiel gezeigt. Berliner Initiativen, die sich für Geschlechtergerechtigkeit einsetzen, stellen sich vor. Zum Halbfinale am 2. Juli können Besucher von 19.30 bis 22 Uhr in Bildern und historischen Videoclips sowie in Gesprächsrunden die Entwicklung des Frauenfußballs kennenlernen und natürlich Fußball schauen. Am 7. Juli, 11 bis 18 Uhr, ist dann schließlich Finalfeier auf dem „Gütermarkt“ des ZK/U mit Live-Musik, Karaoke und „Sing along“ mit Liedern der bekanntesten weiblichen Superstars und Public Viewing des Finalspiels.

Das Zentrum für Kunst und Urbanistik veranstaltet "Fußballaballa" gemeinsam mit der Koordinationsstelle für kommunale Entwicklungspolitik und der Gleichstellungsbeauftragten des Bezirksamts Mitte. Die Veranstaltungsreihe wird von Bund, Senat und Bezirk finanziert. Das ausführliche Programm ist unter https://bwurl.de/14dj zu finden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen