Füchse werden noch bestraft

Reinickendorf. Das war mal wieder Pech für die Füchse. Bis in die Nachspielzeit führten die Grün-Weißen in der Berlin-Liga durch einen Treffer von Steven Haubitz mit 1:0 gegen Eintracht Mahlsdorf, aber dann rasselte Torwart Ferdinand Hahn bei einer Mahlsdorfer Ecke mit einem eigenen Mannschaftskameraden zusammen und ging verletzt zu Boden. Der Schiedsrichter ließ weiterspielen, der Mahlsdorfer Krüger traf zum 1:1-Endstand. Nicht nur der Ausgleich zu später Stunde war glücklich für die Gäste. Die Füchse waren über die gesamte Spielzeit die bessere Mannschaft, aber sie ließen mehrere gute Chancen liegen und belohnten sich nicht. Letztlich haben sie sich den Punktverlust also auch selbst zuzuschreiben. Die Mannschaft von Trainer Mario Reichel tritt am kommenden Sonnabend beim SV Empor an (14 Uhr, Jahn-Sportpark).

Concordia schlägt Spitzenreiter

Wittenau. Wer geglaubt hatte, Berlin United marschiert ungeschlagen durch die Saison in der Landesliga, der wurde am vergangenen Sonntag eines Besseren belehrt. Concordia Wittenau gewann nach zweimaligem Rückstand mit 4:2 gegen den Spitzenreiter und fügte der Elf von Trainer Thomas Häßler die erste Niederlage zu. Marvin Teuber (2), Kevin Teuber und Marcel Madsack erzielten die Treffer für die Gelb-Schwarzen, die weiter erster United-Verfolger sind. Die Elf von Trainer Karsten Steffan müssen am Sonntagvormittag beim SSC Teutonia in Spandau ran (10.45 Uhr, Stadion Hakenfelde).

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen