Anzeige

Nach "Attentat" ins Viertelfinale

Überraschung in der Cadrage: Martina B. schickt Bruno G. ins B-Turnier
Überraschung in der Cadrage: Martina B. schickt Bruno G. ins B-Turnier

Pétanque Tête-à-tête Landesmeisterschaft Berlin

>21. Platz für Spandauer Niehoff<

Pünktlich zur Landesmeisterschaft (LM) zeigte sich wieder die Sonne am Himmel. Bei seiner 4. Berliner LM erwischte Helmut Niehoff vom SSC Inkognito 12 Berlin, der wieder im roten Dress antrat, in Zehlendorf eine Hammergruppe.

Neben "Angstgegnerin" Martina Burghardt bescherte das Los die Franzosen Bruno Gibard (Vorsitzender Z88) und Ranglistenerster Gerard Begue (alle Zehlendorf 88) in Gruppe G.

Das erste Spiel ging gleich gegen den Ranglistenführenden. Beide standen sich mit ihren Spielpartnerinnen bereits im Vorrundenduell der LM Mixte gegenüber.
Gerard ließ Helmut keine Chance und gewann das Auftaktmatch mit 13:3.
Parallel verlor Martina B. gegen Bruno nur knapp mit 9:13.

Im 2. Spiel standen sich nun die Erstrundenverlierer gegenüber und das bereits zum 4. Mal (3x Tete, 1x 55+) innerhalb eines Jahres. Nachdem Helmut 6:3 führte und Martina wieder ausgleichen konnte, wechselte die Führung hin und her. Beim Stand von 11:12 verschenkte Helmut 2 Matchbälle, schaffte zwar den Ausgleich aber verlor unglücklich 12:13. Auch im 4. Spiel gabs gegen Martina die 4. Niederlage.
Im Duell der Sieger schaffte Gerard den vorzeitigen Einzug ins Achtelfinale.

In der Cadrage um den Einzig ins Achtelfinale standen sich erneut Martina und Bruno gegenüber. Es entwickelte sich ein äußerst interessantes Spiel, in dem Martina immer die Führung inne hatte. Das blieb auch bis zum Schluß so. Bruno der langsam mit sich haderte fand nie richtig ins Spiel. Zur großen Überraschung gewann Martina das Match mit 13:5 und verwies ihren Vereinskameraden ins B-Turnier.

Nun begann eine lange Wartezeit.
Auch ein Zehlendorfer "Attentat", als die Ergebniswand der LM von einer Windboe erfasst wurde und Helmut ins Kreuz fiel, konnte ihn nicht stoppen.

Im Achtelfinale des B-Turniers traf Helmut auf Bruno Nicolay (Z88).
Nach ständigen wechselnden knappen Führungen setzte sich Helmut auf dem Terrain Libre durch und zog mit 13:8 ins Viertelfinale.

Dort kam esl leider zu einer sehr einseitigen Partie, die der Ranglistenfünfte Sebastian Junique (Boule Devant Berlin) mit 13:1 für sich entschied. Niehoff war trotzdem nicht unzufrieden. Am Ende bedeute der Einzug ins Viertelfinale den 21. Platz in der Endabrechnung.

Berliner Meister wurde Tom Bodenheim (1.BC Kreuzberg) vor Jean Francois Mores (Z88). Den Tireurwettkampf gewann Jean Francois Mores vor Thomas Reiter. (1.BCK).

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt