Wie startete die Amalienhof-Grundschule in den Regelbetrieb?
Getan, was getan werden konnte

Diszipliniertes Wiedersehen auf dem Schulhof.
5Bilder
  • Diszipliniertes Wiedersehen auf dem Schulhof.
  • Foto: Thomas Frey
  • hochgeladen von Thomas Frey

Die Schülerinnen und Schüler trafen sich zunächst auf dem Schulhof. Bis auf wenige Ausnahmen trugen alle ihre Maske. Die wenigen, die keine hatten, bekamen eine gestellt. Aufgestellt nach Klassen wanderten 400 Kinder nach den ersten Instruktionen in das Gebäude.

So begann am 10. August das Schuljahr in der Grundschule am Amalienhof. Dort, wie überall, war es ein Start mit Unwägbarkeiten. Niemand weiß, ob der Präsenzbetrieb in Corona-Zeiten funktioniert und wie lange. Was an Vorbereitungen und Vorkehrungen geleistet werden musste, hat auch die Schule am Weinmeisterhornweg geleistet. Sich teilweise darüber hinaus noch weitere Gedanken gemacht. Die folgenden Tage werden zeigen, ob das ausreicht.

Die wichtigsten Regularien vermittelte Direktorin Ines Lemke bereits beim Auftakt auf dem Schulhof. Für jede Klasse gibt es im Außenbereich jetzt eine markierte Fläche, auf der sie sich aufhalten muss. Kontakte zu anderen Klassen sollen so weitgehend ausgeschlossen sein. Das kann mit dieser Vorgabe weitgehend, aber wahrscheinlich nicht durchgehend gewährleistet werden. Weitere Maßnahmen sollen helfen.

Sieben unterschiedliche Essenszeiten

Zum Beispiel in der Mensa. Zwar gibt es insgesamt sieben unterschiedliche Essenszeiten, aber auch die sind noch zu wenig, um dort jede Klasse exklusiv zu verköstigen. Es bleibt hier vor allem der Hinweis auf Abstand zwischen den einzelnen Kohorten und zusätzliche Plätze im Außenbereich. „Immerhin haben wir im Gegensatz zu vielen anderen Schulen eine Mensa“, sagt Ines Lemke. Das Schulgelände ist ab 11. August nur noch von der Sandstraße aus zugänglich. Im Gebäude gibt es Wegmarkierungen. Am Eingang steht ein Desinfektionsspender. Vor den Toiletten fällt ein kleiner Sandsack auf dem Boden auf. Vor Betreten des WC muss er auf das „Besetzt“-Symbol geschoben werden, das ebenfalls ebenerdig angebracht ist. Ebenso wie das Frei-Zeichen, wohin der Sandsack, nach der Toilettennutzung wieder platziert werden muss. Dieses Vorgehen sei nicht nur allgemein verständlich, sondern minimiere gleichzeitig auch Handberührungen, stellt die Schule diese Idee heraus.

Grundlage dieser und weiterer Vorgaben sind vor allem die Regularien der Senatsbildungsverwaltung. Einiges, wie die Maskenpflicht ist dort klar geregelt. Anderes kann als Kann-Bestimmungen gelesen werden. Ines Lemke findet das grundsätzlich so in Ordnung. Denn an jedem Standort gäbe es andere Bedingungen. Aber natürlich werde so auch Verantwortung von der Politik auf die Schulen übertragen.

Lehrer gehören zur Risikogruppe

Auch auf Lehrer wie Reinhard Müller. Der 61-Jährige, auch bekannt als Frontmann der Spandauer Band „Rock59“, unterrichtet Musik an der Amalienhof-Schule. Er hat schon deshalb mit mehreren Klassen zu tun. Manchmal sechs an einem Tag und damit bis zu 150 Kinder. Die Musikstunden soll er erst einmal ohne Singen oder den Gebrauch vor allem von Blasinstrumenten gestalten. Die Senatsverwaltung empfiehlt stattdessen „theoretischen Unterricht“. Wie der aussehen könnte, testet nicht nur Reinhard Müller bei einer sogenannten „Methodenwoche“, die die Schule für die ersten Tage ausgerufen hat. Mit 61 gehört er außerdem eigentlich zur Risikogruppe. Dieses Thema spiele aber gerade weniger eine Rolle, als nach dem Re-Start im Mai, hat Müller festgestellt. Damals sollte er nicht in die Schule kommen, obwohl die Corona-Fallzahlen zu diesem Zeitpunkt geringer waren als aktuell.

Das aktuell größte Risiko geht wahrscheinlich von Urlaubsrückkehrern, vor allem solchen aus Risikogebieten aus. Auf wen letzteres zutreffe, der soll sich bitte gleich bei ihr melden, appellierte Schulleiterin Ines Lemke bei ihrer Begrüßungsansprache. Vorzulegen wäre ein negativer Test, ansonsten 14 Tage Quarantäne. Sie ist dabei ebenso erst einmal auf die Mitarbeit angewiesen, wie erst recht, wenn in irgendeiner Familie ein Corona-Fall auftritt.

Schulleiterin begrüßt
regulären Schulbetrieb

Aber trotz solcher und anderer Unwägbarkeiten finden es die Schulleiterin und ihrer Stellvertreterin Brigitte Bandorf gut, dass es wieder einen regulären Schulbetrieb gibt. Gerade für Grundschüler sei Schule eben mehr als nur ein Lernort. Und interaktives Arbeiten ist für diese Altersgruppen auch schwieriger zu handhaben. Abgesehen davon, dass in manchen Familien schon die technische Ausstattung dafür fehlt. Aber, auch das wurde versichert, es gäbe auch Vorkehrungen, sollte es zu einem erneuten Lockdown kommen.

Bei den rund 400 Schülerinnen und Schülern auf dem Hof schien eine gespannte Erwartung vorzuherrschen. Was normalerweise eigentlich zum Wiedersehen nach langer Ferienzeit gehört, fehlte fast vollständig. Kein Herumwirbeln, umarmen, eine gewisse Lautstärke. Gespräche sind wegen der Masken nur eingeschränkt möglich. Stattdessen herrschte große Disziplin und der Einzug fand im Gänsemarsch statt.

Einschulung läuft anders als früher

Auch die Einschulung der neuen Erstklässler am 15. August wird nicht nur in der Amalienhof-Schule etwas anders als gewohnt ablaufen. Das Schulkind darf dann nur von seinen Eltern begleitet werden. Für jede Klasse gibt es eine separate Feier. Die jetzigen Zweitklässler haben unter Anleitung von Reinhard Müller ein Begrüßungsprogramm erarbeitet. Das wird aber weitgehend interaktiv präsentiert. Nur einige wenige treten tatsächlich live mit einem Liedbeitrag auf.

Autor:

Thomas Frey aus Friedrichshain

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

24 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
Damit auch Sie ausgeruht aufwachen, ist ein auf Sie individuell angepasstes Bett samt Lattenrost, Matratze und Bettgestell notwendig.
3 Bilder

Volkskrankheit Rückenschmerzen
Häufig sind schlechte Matratzen die Ursache

Laut einer Auswertung von Statista aus dem Jahr 2017 klagt beinahe jeder dritte Erwachsene öfter oder ständig über Rückenbeschwerden. Vor allem viele Berufsfelder führen zu Überlastungen und Fehlstellungen. Nicht selten ist jedoch einfach eine schlechte Schlafstätte die Ursache für die häufigen Schmerzen. Die Lösung bietet daher oftmals der Kauf eines neuen Bettes. Betten wird zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt Es kommt nicht oft im Leben vor, dass wir über die Anschaffung einer neuen...

  • Lankwitz
  • 27.10.20
  • 108× gelesen
WirtschaftAnzeige
Vertrauen Sie auf Qualität und Kompetenz für Ihre persönliche Sicherheit!
2 Bilder

RWT-Bauunternehmung GmbH
Für Ihre Sicherheit!

Sie wollen Ihren Privatbesitz oder Ihr Firmengebäude sichern und schützen? Wir sind ihr Ansprechpartner für Privat- oder Geschäftskunden: "... für mehr Sicherheit!" Zu Neubau, Nachrüstung, Austausch und Wartung sind wir ihr Fachbetrieb zu mechanischer und elektronischer Sicherheitstechnik in den Bereichen aufgesetzte Sicherungsmechanik nach DIN 18104 Teil 1 oder verdeckte Sicherungsmechanik nach DIN 18104 Teil 2, neueste Alarmmeldetechnik und Video-Überwachung zum Nachrüsten, Austausch oder...

  • Grünau
  • 28.10.20
  • 42× gelesen
WirtschaftAnzeige
Sofern Sie beabsichtigen, Ihr Gebäude sicherheitstechnisch aufzurüsten, setzen auch Sie auf erfahrene Spezialisten wie uns, damit Sie sich in Ihrem Gebäude sicher und geborgen fühlen.
5 Bilder

Rehbein – Ihr Spezialist für Sicherheitstechnik – seit 1890 in Berlin
Einbrechern keine Chance geben

Es hat seine Gründe, weshalb das Bundeskriminalamt und der Verfassungsschutz die Firma Rehbein Sicherheitstechnik in Berlin mit der Installation mechanischer Schließanlagen bzw. mit der Anfertigung von Tresorschlüsseln beauftragt haben und auch das LKA Berlin die Firma Rehbein seit vielen Jahren kontinuierlich auf ihrer Empfehlungsliste als Einbruchsberatungsstelle führt. Sofern Sie beabsichtigen, Ihr Gebäude sicherheitstechnisch aufzurüsten, setzen auch Sie auf erfahrene Spezialisten wie...

  • Moabit
  • 28.10.20
  • 98× gelesen
WirtschaftAnzeige
Seit über 50 Jahren ist das Charlottenburger Unternehmen im Einsatz und schützt vor Einbruch.
Video 5 Bilder

Werner Sicherheitstechnik
So schützen Sie sich vor einem Einbruch

Ganz egal, ob Sie im 4. Stock eines Mehrfamilienhauses wohnen oder im Einfamilienhaus mit Garten. Einbrecher suchen zuallererst den geringsten Widerstand. Ungeschützte Türen und Fenster öffnen selbst Gelegenheitseinbrecher innerhalb von Sekunden. Mechanische Sicherheitstechnik, wie Zusatzschlösser und Riegel, ist die Basis für effektiven Einbruchschutz und verhindert, dass Unbefugte in Ihr Zuhause eindringen können. Individuelle Beratung für passende Lösungen Die Fachleute der Werner...

  • Charlottenburg-Wilmersdorf
  • 27.10.20
  • 102× gelesen
WirtschaftAnzeige
Das Team von decker optic freut sich auf Sie.

decker optic
Erweiterte Hygienestandards

Mit unserem bisherigen Hygienekonzept sind wir gut durch das Jahr gekommen. Trotz häufiger Kundenkontakte ist keiner unserer Mitarbeiter erkrankt und unsere Kunden konnten sich stets sicher bei uns fühlen. Damit das auch in der kühleren Jahreszeit, in der Lüften nicht mehr im erforderlichen Umfang möglich ist, so bleibt, haben wir unsere Hygienestandards erweitert. Der erste Schritt war die Anschaffung von Luftmessgeräten, mit deren Hilfe wir den CO₂-Gehalt der Luft messen können, um zu...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 28.10.20
  • 52× gelesen
Gesundheit und MedizinAnzeige

Jetzt mitmachen
Online-Coronastudie zu sozialem Zusammenhalt und psychischem Wohlbefinden

Werden Sie Teilnehmer*in an einer spannenden Studie und helfen Sie mit, zu verstehen welche Auswirkungen die Corona-Krise auf Wohlbefinden, Stress und sozialen Zusammenhalt hat! Wir Berliner Forschungseinrichtungen (Max-Planck-Gesellschaft, Charité – Universitätsmedizin Berlin, Humboldt-Universität zu Berlin) wollen in Zukunft besser planen können, wer welche Form der psychologischen Unterstützung in so einer schweren Zeit benötigt. Dazu führen wir eine Online-Studie durch, bei der wir Sie...

  • Charlottenburg
  • 20.10.20
  • 331× gelesen
WirtschaftAnzeige
Dr. Jun-Sik Kim eröffnet seine Dermatologische Privatpraxis.

Dermatologische Privatpraxis Dr. med. Jun-Sik Kim
Neueröffnung in Hermsdorf

Am 2. November 2020 eröffnet Dr. Jun-Sik Kim seine Dermatologische Privatpraxis für Privatpatienten und Selbstzahler in Hermsdorf. Der erfahrene Facharzt für Haut-, Schleim- und Geschlechtskrankheiten verfügt über eine 30-jährige Berufserfahrung mit Stationen in Bad Oeynhausen, Shanghai und Korea sowie in den USA und Dubai. Zu seinem umfangreichen Leistungsspektrum zählen unter anderem die dermatologische Chirurgie zur Vorsorge und Behandlung von Hautkrebspatienten, die Laser-Chirurgie,...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 28.10.20
  • 59× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen