Moderner und barrierefrei
2020 beginnt der Umbau des Botanischen Museums

Das Botanische Museum wird komplett umgestaltet und barrierefrei umgebaut. Die Planungen laufen auf Hochtouren. Ab Ende 2019 wird das Museum für gut zwei Jahre geschlossen sein.

Das Vorhaben wird mit Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur” (GRW) des Bundes gefördert. 7,4 Millionen Euro stehen zur Verfügung. Das sind 90 Prozent des Gesamtvolumens. Zehn Prozent steuert die Freie Universität bei.

Während der Maßnahme bleibt das Museum ab Jahresende komplett geschlossen. Geplant ist unter anderem ein neuer Fahrstuhl, der alle Ausstellungsebenen miteinander in einem Rundgang verbindet. Die Ausstellungsräume werden entkernt und neu in Szene gesetzt. Auch der Museumseingang soll von außen sichtbarer werden, die Eingangs- und Gartenhalle wird mit Toiletten und Schließfächern aufgewertet. Zudem wird die Halle mit flexiblen Räumen für Gruppen- und Bildungsangeboten ausgestattet.

Die aktuelle Zimmerpflanzenausstellung ist die letzte Ausstellung in Eigenproduktion. Ab August ist noch eine große Abschlussausstellung mit Arbeiten zeitgenössischer Künstler zum Thema Nachhaltigkeit und Moderne geplant. Die Wiedereröffnung des neuen Museums ist für 2022 geplant.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen