Die Klofrau als Philosophin
Das Zimmertheater zeigt noch einmal die Tragikkomödie „Besetzt“

Esther Zimmering beeindruckt als Klofrau Anna-Maria. Im Zimmertheater ist sie vorerst zum letzten Mal zu sehen.
  • Esther Zimmering beeindruckt als Klofrau Anna-Maria. Im Zimmertheater ist sie vorerst zum letzten Mal zu sehen.
  • Foto: K. Rabe
  • hochgeladen von Karla Rabe

Noch einmal hebt sich der Vorhang für das Ein-Personen-Stück „Besetzt!“ im Zimmertheater Steglitz, Am Freitag, 7. Juni, 20 Uhr, ist Esther Zimmering als Klofrau Anna-Maria ein letztes Mal an der Bornstraße 17 zu erleben.

Die Tragikomödie von Marita Urfey-Mühlens unter der Regie von Elisabeth Engstler spielt während der Berlinale. Unter dem Eindruck der MeToo-Debatte blickt die Filmwelt nach Berlin. Doch spannender als auf der Showbühne geht es auf der Damentoilette zu. Hier hält Anna-Maria alles in Perfektion sauber und philosophiert mit ihrem imaginären Freund Robert Redford im Schatten der glamourösen Ereignisse über die kleinen und großen Absurditäten dieser Welt.

Doch während Anna-Maria gerade noch vor entwaffnender Heiterkeit nur so sprudelt, ziehen ihr im nächsten Moment eine damenlose Handtasche und eine unerwartete Begegnung den frisch gebohnerten Kachelboden unter den Füßen weg und verwandeln das nicht mehr ganz so „Stille Örtchen“ in eine Keimzelle der Revolution. Das hat Konsequenzen, die bis ins Scheinwerferlicht der Berlinale reichen. Die mit dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnete Schaupielerin verkörpert diese ungewöhnliche Frauenfigur mit so einigen Überraschungen.

Karten kosten 15 Euro, ermäßigt neun Euro. Reservierungen unter Telefon 25 05 80 78, per E-Mail an info@zimmertheater-steglitz.de oder auf www.zimmertheater-steglitz.de.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen