Ausstellung

Beiträge zum Thema Ausstellung

Kultur
Alt und Jung, elegant und schlicht: Menschen aus der Eisenacher Straße.
2 Bilder

Bunte Vielfalt in Schwarz-Weiß
John Kolya Reichart hat 100 Bewohner seiner eigenen Straße fotografiert

„Eisenacher Hundert – Gesichter einer Straße“ heißen die Ausstellung und das Buch des Fotografen John Kolya Reichart. Er hat Menschen porträtiert, die allesamt in der Eisenacher Straße wohnen. Das Besondere: Für jedes Lebensjahr, von 1 bis 100, steht eine Person. Ur-Berliner und Zugezogene, laute Familien und stille Einzelgänger, Blutjunge und Steinalte, Biedermänner, Hausfrauen und Paradiesvögel: Reichart hat sie alle abgelichtet. In Schwarz-Weiß, analog und immer in einem ähnlichen...

  • Schöneberg
  • 29.06.22
  • 31× gelesen
Kultur
"An der Friedrichstraße" ist der Titel der Aufnahme, die 1975 entstand.
2 Bilder

Entdeckungen für Fotofreunde
Haus am Kleistpark zeigt zwei Ausstellungen

Im Haus am Kleistpark ist die Retrospektive „Verweilter Augenblick“ zum Lebenswerk des Berliner Fotografen Hansgert Lambers zu sehen. Im Projektraum der Kommunalen Galerie läuft gleichzeitig eine zweite Schau. Lambers, Jahrgang 1937, ist seit den frühen 50er-Jahren mit der Kamera unterwegs. Seine Bilder aus sieben Jahrzehnten zeigen oft eine inzwischen verschwundene Welt. Sie spiegeln auch immer seine Neugier und sein Interesse an Menschen. Glück, Erotik, Traurigkeit und die Mühsal des Lebens...

  • Schöneberg
  • 18.06.22
  • 42× gelesen
Kultur
In der Ausstellung wird auch das Werk dieser Jugendlichen präsentiert. Sie haben mit Klebeband ein Wandbild gestaltet, das zeigt, wie sie sich ihren Kiez, ihre Schule und ihre Stadt wünschen.

Von Gleichberechtigung bis Tierschutz
Demokratie-Ausstellung im Jugend Museum

„Hey, was geht?“ Das ist der Titel der neuen Demokratie-Ausstellung im Jugend Museum, Hauptstraße 40. Präsentiert werden die Ergebnisse von Aktionen und Workshops, die das Museum mit Kindern und Jugendlichen in den vergangenen zwei Jahren auf die Beine gestellt hat. Die Themen, mit denen sich die Teilnehmer beschäftigt haben, sind vielfältig. Es geht um Rassismus und Gleichberechtigung, um Klimawandel und Tierschutz, um Wahlen und Schule. Und auch die Frage nach Fake News wird gestellt. Die...

  • Schöneberg
  • 17.06.22
  • 19× gelesen
Bildung

„Unvollendete Metropole“

Mitte. „Unvollendete Metropole“ heißt die neue Ausstellung in der Wandelhalle des Abgeordnetenhauses, Niederkirchnerstraße 5. Sie zeigt die Entwicklung Berlins anhand von prägenden räumlichen Faktoren und Themen wie Zentrenvielfalt, Wohnen, Verkehr, Grünanlagen sowie Großprojekte der Infrastruktur, der Industrie sowie des Militärs. Basierend auf einem internationalen städtebaulichen Wettbewerb werden zudem konkrete Vorschläge für das zukünftige Berlin präsentiert. Die Ausstellung wurde...

  • Mitte
  • 13.06.22
  • 21× gelesen
Kultur
2 Bilder

Kunstgalerie bietet Ausstellungsmöglichkeit
Gesichtsmasken Kunstprojekt

Lancini Kunstgalerie in August 2022 bietet eine Ausstellungsmöglichkeit - „Gesichtsmasken Kunstprojekt" Lancini – Gesichtsmasken Kunstprojekt Die Gesichtsmaske haben wir alle schon seit bald 3 Jahren an unserm Gesicht getragen. Pandemiebedingt. Uns Künstlern hat es auch betroffen. Wir haben doch irgendwelches Gefühl dabei – es ärgerte? es nervte? mögen wir‘s eigentlich doch? finden wir’s lächerlich? stand uns eigentlich ganz gut? Die Masken werden so schnell nicht aus unserem Alltag...

  • Schöneberg
  • 03.06.22
  • 25× gelesen
Bauen

Howoge baut zahlreiche Schulen

Berlin. Die landeseigene Wohnungsbaugesellschaft Howoge baut in den kommenden Jahren im Rahmen der Berliner Schulbauoffensive 19 neue Schulen, bis zu sieben Holzschulen und übernimmt 13 Großsanierungen. Ende des Jahres feiert die Howoge Richtfest für den ersten Schulcampus an der Allee der Kosmonauten. Die Ausstellung „Neue Schulen für Berlin“ im Kino International, Karl-Marx-Allee 33, informiert über die Howoge-Schulprojekte. Sie ist bis zum 5. Juni täglich von 16 bis 21 Uhr zu sehen....

  • Mitte
  • 21.05.22
  • 107× gelesen
Kultur

Ausstellung des Friedendienstes

Tempelhof. „Wir scheuen keine Konflikte – über den Zivilen Friedensdienst“ heißt die Ausstellung, die bis Ende Juli im Hangar 1 des Flughafens Tempelhof, Columbiadamm 10, zu sehen ist. Der Friedensdienst ist ein Programm für Gewaltprävention und Friedensförderung in Krisen- und Konfliktregionen. Die Schau ist montags bis sonnabends von 14 bis 21.30 Uhr geöffnet, sonnabends schon ab 11 Uhr. Jeden Sonnabend um 15 Uhr steht eine 45-minütige Führung auf dem Programm. Gruppen können Sondertermine...

  • Tempelhof
  • 13.05.22
  • 10× gelesen
Bildung

1700 Jahre jüdisches Leben

Berlin. In der Wandelhalle des Abgeordnetenhauses in der Niederkirchnerstraße 5 hat der Präsident des Abgeordnetenhauses Dennis Buchner (SPD) die Ausstellung „Shared History – 1700 Jahre jüdisches Leben im deutschsprachigen Raum“ eröffnet. „Shared History“ stellt die jüdische Geschichte im deutschsprachigen Raum in fünf Segmenten dar, beginnend mit den antiken Anfängen und dem Mittelalter über Renaissance, Aufklärung und den Zivilisationsbruch des Holocausts bis hin zur Gegenwart. Die...

  • Mitte
  • 08.05.22
  • 27× gelesen
Kultur
Alte Hinweisschilder für Piloten erinnern an die Geschichte des Flughafens.

Ausstellung und Rundgänge
Neue Angebote auf dem Tempelhofer Feld

Der Info-Pavillon am Haupteingang Columbiadamm des Tempelhofer Felds hat wieder geöffnet. Hier gibt es eine neue Ausstellung, die Besuchern die Geschichte des einmaligen Geländes näherbringen soll. Auch Führungen sind im Angebot. Zugänglich ist der barrierefreie Pavillon sonnabends, sonntags und feiertags von 12 bis 18 Uhr. Hier können sich Besucher in einer Ausstellung an fünf Stationen informieren. Schautafeln widmen sich in englischer und deutscher Sprache der Vergangenheit und Gegenwart des...

  • Tempelhof
  • 27.04.22
  • 85× gelesen
Soziales

13. Stiftungswoche startet am 19. April

Berlin. Anlässlich der 13. Berliner Stiftungswoche unter dem Motto „Ganz schön persönlich“ vom 19. bis 29. April bieten die Stiftung Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche und die Fürst-Donnersmarck-Stiftung zu Berlin zwei besondere Veranstaltungen an. Zum einen ist das die Ausstellung „Mein Lieblingsobjekt. Geschichten über Dinge aus meinem Leben“, in der Menschen mit Behinderung ihre Lieblingsgegenstände vorstellen. Die Plakatschau sind im Foyer der Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche am...

  • Weißensee
  • 11.04.22
  • 30× gelesen
Kultur

Fotos zum Alltag in Afghanistan

Schöneberg. „A Forlorn Hope“ – eine verlorene Hoffnung – ist der Titel der neuen Ausstellung im Haus am Kleistpark. Der Berliner Fotograf Andreas Rost zeigt Aufnahmen, die während seiner drei Aufenthalte in Afghanistan zwischen 2007 und 2009 entstanden sind, oft unter schwierigen und gefährlichen Bedingungen. Der Betrachter der Fotos erhält einen Eindruck vom Alltagsleben, vom Kriegsgeschehen sowie von den vorherrschenden patriarchalisch-archaischen Strukturen. Während seiner...

  • Schöneberg
  • 08.04.22
  • 14× gelesen
Kultur

Das Thema „Vergangenheit“

Mariendorf. Die aktuelle Ausstellung „Umrisse“ im Tempelhof-Museum, Alt-Mariendorf 43, zeigt Arbeiten von Moritz Haase. Der Künstler setzt sich anhand von Fotografien und Scans mit dem Thema „Vergangenheit“ auseinander. Zum Einsatz kommen dabei Gegenstände wie seine eigenen Spielzeugfiguren. Mittels unterschiedlicher fotografischer Techniken entstehen künstlerische Werke, die den ursprünglichen Erinnerungsobjekten neue Perspektiven hinzufügen. Die Ausstellung läuft noch bis zum 19. Juni. Die...

  • Mariendorf
  • 04.04.22
  • 11× gelesen
Kultur
Tag der offenen Tür im  Flughafen Tempelhof. Das Foto schoss die Stasi 1983, 1983
2 Bilder

Unter Beobachtung der Stasi
Ausstellung im Tempelhof-Museum zeigt Fotos aus dem Kalten Krieg

In der Zeit des geteilten Deutschlands ließ das Ministerium für Staatssicherheit (MfS) in West-Berlin zahlreiche Orte fotografieren. In Tempelhof standen vor allem das Gebiet rund um den Flughafen und der Grenzverlauf im Süden unter Beobachtung. Eine neue Ausstellung im Tempelhof-Museum zeigt bisher unbekannte Bilder. Zu sehen sind Panorama- und Luftfotografien, Filmsequenzen und schnell entstandene Momentaufnahmen von den 1950er-Jahren bis zum Mauerfall. Dabei ist manchen Aufnahmen anzusehen,...

  • Tempelhof
  • 01.04.22
  • 183× gelesen
Kultur
Marta Bogdanska aus Polen hat sich mit Migranten und Nicht-Migranten in Berlin unterhalten und mit ihnen eine Klanglandschaft erschaffen. "Safe and Sound" hat sie ihr Werk genannt.
2 Bilder

Nachdenken über Migration
Zwölf Stipendiaten zeigen ihre neusten Arbeiten

Zehn Frauen und zwei Männer aus insgesamt zehn Ländern haben sich mit dem Thema Zuwanderung beschäftigt. Die Ergebnisse sind in der Ausstellung „Reflecting Migration“ in der Bülowstraße 90 zu sehen. Eine Frau hat Schlafgeschichten und Träume von Migranten gesammelt und zeigt darüber ein Video. Eine andere beschäftigte sich damit, wie zugewanderte Menschen sich eine heimelige Umgebung schaffen und präsentiert ein Comic-Buch. Der dritte machte Fotos zum Thema Rassismus, die vierte zeigt eine...

  • Schöneberg
  • 07.03.22
  • 78× gelesen
Bildung
Bettina Effner ist die Leiterin der Erinnerungsstätte.
5 Bilder

Flucht von Deutschland nach Deutschland
Ausstellung im ehemaligen Notaufnahmelager widmet sich einem besonderen Geschichtskapitel

Rund vier Millionen Menschen verließen zwischen 1949 und 1990 die DDR in Richtung Bundesrepublik. Fast 1,4 Millionen passierten das Notaufnahmelager Marienfelde. In der Dauerausstellung „Flucht im geteilten Deutschland“ erfahren Interessierte viel über Gründe und Hintergründe. Mehr als 900 Originaldokumente, Fotos und Gegenstände bieten Einblicke. Es gibt sieben Themenräume. Die Palette reicht von „Gründe zu gehen“ mit Hörstationen, an denen DDR-Bürger im Video erklären, warum sie ihrer Heimat...

  • Marienfelde
  • 28.02.22
  • 43× gelesen
Kultur

Kultur von Frauen für Frauen

Schöneberg. Der Verein "Begine – Treffpunkt & Kultur für Frauen" lädt im Februar zu Veranstaltungen ein. So eröffnet am 12. Februar an der Potsdamer Straße 139 eine Ausstellung mit Bildern von Elisabeth Oschwald unter dem Titel "Griechische Stimmungen". Die Vernissage beginnt um 18 Uhr. Weiter geht es am 13. Februar im Literaturcafé. Dort stellen sich ab 15 Uhr "Zwei Dichterinnen in Berlin" vor. Es sind Mascha Kaléko und Blanche Kommerell. Über das Leben von Lesben in der DDR erzählt der...

  • Schöneberg
  • 31.01.22
  • 26× gelesen
Kultur
Effondrement of Arcs (Einsturz von Bögen) heißt dieses Werk von Bernar Venet.

Spektakuläre Schau in den Hangars
150 Werke des weltberühmten Bildhauers Bernar Venet ausgestellt

Bernar Venet zählt zu den herausragenden Bildhauern der Gegenwart. Vom 29. Januar bis Ende Mai sind mehr als 150 seiner Werke im Flughafen Tempelhof zu sehen – bei der weltweit größten Retrospektive des Künstlers. Der Titel der Ausstellung lautet „Bernar Venet, 1961–2021. 60 Jahre Performance, Bilder und Skulpturen“. Auf mehr als 8000 Quadratmetern Fläche in den Hangars 2 und 3 können die Besucher das Schaffen von Venet an sich vorbeiziehen lassen – von den Anfängen des damals 20-Jährigen in...

  • Tempelhof
  • 28.01.22
  • 290× gelesen
Soziales
Kinder malen Fische und gestalten so die Ausstellung mit.
3 Bilder

Kinder stechen in See
Das Museum unterm Dach bietet eine neue Sonderausstellung

"Ich bin Meer" – diesen Titel trägt eine neue Sonderausstellung, die Mädchen und Jungen zwischen vier und zehn Jahren zum Mitmachen einlädt. Zu erleben ist sie im Kindermuseum unterm Dach in der Alten Mälzerei, Steinstraße 41. „Tuben, Dosen, Flaschen, alles schwimmt im Meer! Wo kommt das bloß her?", fragt sich die kleine Museumsmaus und bittet die jungen Besucher um Hilfe. Denn das Meer muss beschützt werden. Bei einer Entdeckungsreise mit der Schildkröte treffen die Mädchen und Jungen auf...

  • Lichtenrade
  • 14.01.22
  • 76× gelesen
Soziales

Erfolgsgeschichten von Ehrenamtlichen
Neue Ausstellung der Bürgerstiftung im Roten Rathaus

„Dem Ehrenamt Gesicht und Stimme geben“ heißt eine Ausstellung der Bürgerstiftung Berlin, die jetzt im Roten Rathaus zu sehen ist. Sie zeigt auf großen Stelltafeln die Vielfalt des Engagements von Berlinern. 32 Menschen erzählen stellvertretend für die Tausenden Ehrenamtlichen in Interviews und Bildern ihre persönliche Ehrenamtsgeschichte. Berlin war im vergangenen Jahr Europäische Freiwilligenhauptstadt. Deshalb hat die Bürgerstiftung Berlin die Ausstellung konzipiert, um stärker auf das...

  • Mitte
  • 12.01.22
  • 71× gelesen
Kultur

Ausstellung verlängert

Schöneberg. Das Bezirksamt und der Trägerverein „frag doch“ haben die Nutzungsvereinbarung für die Ausstellung „Wir waren Nachbarn“ im Rathaus Schöneberg um drei Jahre verlängert. Die Dauerausstellung erinnert seit 2005 mit über 170 biografischen Alben von Zeitzeugen, in Hörstationen und einem Interviewfilm an die Schicksale von jüdischen Schönebergern und Tempelhofern, die von den Nationalsozialisten verfolgt, entrechtet und ermordet wurden. Für den Bezirk ist die Dauerausstellung im Rathaus...

  • Schöneberg
  • 02.01.22
  • 13× gelesen
Kultur
Andreas Gabalier, der Volks-Rock'n'Roller, ist zurück auf der Bühne und lässt es am 16. Juli in der Waldbühne krachen.
7 Bilder

Terminplaner 2022
Was ist los in Berlin im Jahr 2022?

Corona hin, Corona her: Die Berliner wollen wieder Kultur erleben! Zahlreiche Konzerte wurden verschoben oder verlegt, aber nun, endlich, soll das Jahr 2022 wieder ein erlebnisreiches werden - im besten Sinne. Daher hier unsere Übersicht, was alles in der Stadt los sein wird. Wollen wir hoffen, dass ein fieses Virus uns nicht wieder einen Strich durch die Rechnung macht. Schulferien Winterferien 29. Januar – 5. Februar Unterrichtsfreier Tag 7. März Osterferien 11.-23. April Unterrichtsfreier...

  • Charlottenburg
  • 29.12.21
  • 1.587× gelesen
Kultur

Kunst auf dem Tempelhofer Feld

Tempelhof. Die Ausstellung "Legacy" der aus Los Angeles stammenden Künstlerin Nancy Baker Cahill ist bis zum 16. Dezember auf dem Tempelhofer Feld zu sehen. Die Kunst Baker-Cahills thematisiert zwei aktuelle Phänomene des Städtischen: den Klimawandel und die Gentrifizierung. Legacy stellt die neuen Herausforderungen der Stadt und die seiner Bewohner künstlerisch objektiviert dar. Der Betrachter taucht in ein Geflecht aus anorganischen Spiegel- und Glasfragmenten ein, die sich als ein Baum...

  • Tempelhof
  • 08.11.21
  • 90× gelesen
Kultur

Kulturmonat zum Nulltarif

Tempelhof-Schöneberg. Nach einer Coronapause heißt es wieder „CrossKultur“: In den kommenden vier Woche sind an vielen Orten im Bezirk Ausstellungen, Diskussionen, Musik, Literatur und Workshops zu erleben. Der Eintritt ist überall frei. Am Dienstag, 16. November, von 15 bis 17 Uhr sind Interessierte zum Beispiel eingeladen, auf eine Interkulturelle Rauschreise zu gehen. Im Hangar 1 des Flughafens Tempelhof, Columbiadamm 10, können sie auf einem Parcours und bei einem Quiz ihr Wissen zu Sucht,...

  • Tempelhof-Schöneberg
  • 08.11.21
  • 7× gelesen
Bildung
Straßenszene im Zehlendorfer "Düppel-Center" für Displaced Persons.

Zuflucht auf Zeit in Berlin
Ausstellung über jüdische Displaced Persons nach 1945

Für die meisten war Deutschland der letzte Ort, an dem sie bleiben wollten. Und doch wurde Berlin nach Ende des Zweiten Weltkriegs ein Zufluchtsort für jüdische „Displaced Persons“. Von ihnen erzählt die neue Ausstellung „Unser Leben“ im Tempelhof Museum. Displaced Persons, so bezeichneten die Alliierten jene, die an ihrem Aufenthaltsort nicht beheimatet waren. Sie selbst nannten sich she’erit hapletah, die letzten Überlebenden. Viele kamen aus Polen, sie flohen vor antisemitischen Pogromen und...

  • Mariendorf
  • 04.11.21
  • 185× gelesen

Anstehende Veranstaltungen zum Thema

2 Bilder
  • 3. August 2022 um 18:00
  • Seelingstraße 29
  • Berlin

Lancini Kunstgalerie in August 2022 bietet eine Ausstellungsmöglichkeit - „Gesichtsmasken Kunstprojekt"

Lancini Kunstgalerie in August 2022 bietet eine Ausstellungsmöglichkeit - „Gesichtsmasken Kunstprojekt" Lancini – Gesichtsmasken Kunstprojekt Die Gesichtsmaske haben wir alle schon seit bald 3 Jahren an unserm Gesicht getragen. Pandemiebedingt. Uns Künstlern hat es auch betroffen. Wir haben doch irgendwelches Gefühl dabei – es ärgerte? es nervte? mögen wir‘s eigentlich doch? finden wir’s lächerlich? stand uns eigentlich ganz gut? Die Masken werden so schnell nicht aus unserem Alltag...

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.