Alles zum Thema Deutsche Umwelthilfe

Beiträge zum Thema Deutsche Umwelthilfe

Wirtschaft
Mit symbolträchtig vermülltem Fischernetz gegen Plastik: Baustadtrat Frank Bewig, Künstlerin Jana Korb und Soziologin Magdalena Adamczyk-Lewoczko.
2 Bilder

Plastiktüten müssen nicht sein: Markt in der Altstadt hilft der Umwelt

Spandau. Das Engagement der Vereinigung Wirtschaftshof Spandau gegen die umweltschädlichen Plastiktüten geht weiter. Jana Korb balanciert sicher über den Marktplatz in der Altstadt. Die Stelzenlaufkünstlerin breitet ein riesiges Fischernetz aus, in dem sich Plastiktüten verfangen haben. Was auf dem Markt skurril und witzig aussieht, ist in der Wirklichkeit der Weltmeere tödlich: Immer mehr Plastikmüll gefährdet den Lebensraum unter anderem von Fischen. Damit sich dies ändert, gibt es seit...

  • Spandau
  • 11.07.17
  • 105× gelesen
Verkehr

Berlins Verkehrssenatorin spricht sich für Fahrverbot von Dieselautos aus

Berlin. Was in Stuttgart schon beschlossen ist, wäre auch in Berlin denkbar: ein Fahrverbot für besonders umweltschädliche Dieselfahrzeuge. Die Wirtschaft sieht das jedoch kritisch. Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) hat geklagt. In mehreren deutschen Städten möchte sie erreichen, dass die Grenzwerte für Stickstoffdioxid und Feinstaub eingehalten werden. Damit ist die Diskussion entbrannt, ob Dieselfahrzeuge, die besonders viele Stickoxide in die Luft blasen, nicht mehr in die Innenstädte fahren...

  • Charlottenburg
  • 07.03.17
  • 525× gelesen
  •  4
Wirtschaft
Schon 2015 wurde der Markt ausgezeichnet: Cornelia Niemeitz von der Klimawerkstatt Spandau, Thomas Fischer von der Deutschen Umwelthilfe, Marktleiter Uwe Hamann und Wirtschaftshof-Vorsitzende Gabriele Fliegel.

Bauernmarkt startet in die Hauptsaison: Umweltfreundlich ohne Plastiktüten

Spandau. Der Havelländischer Land- und Bauernmarkt beginnt am 13. März 2017 mit seiner Hauptsaison auf dem Marktplatz der Spandauer Altstadt. Organisiert und veranstaltet von der Vereinigung Wirtschaftshof Spandau, bieten bis zum 21. November immer montags, dienstags, donnerstags und freitags ab 9 Uhr rund 20 Händler ihre Waren an. Neben Obst, Gemüse und Kräutern, Blumen sowie frischem Brot und Backwaren aus dem Umland werden mediterrane Feinkost, Fleisch-, Wurst- und Fischspezialitäten...

  • Spandau
  • 07.03.17
  • 85× gelesen
Wirtschaft
Gabriele Fliegel, Elke Paul und Cornelia Niemeitz wollen einen Markt ohne Plastiktüten.
2 Bilder

Stoffbeutel gegen Plastiktüte: Havelländischer Bauernmarkt setzt Umweltaktionen fort

Spandau. Spätestens 2025 will der Havelländische Land- und Bauernmarkt frei von Plastiktüten sein. Die Händler sind bereit, die Einwegtüten zu verbannen. Jetzt müssen die Kunden mitziehen. Dafür, dass der Einkauf bald für alle plastikfrei wird, macht sich der Havelländische Land- und Bauernmarkt schon länger stark. Mit dem Slogan „Obst, Gemüse, Blüten – alles ohne Tüten!“ beschritt der beliebte Öko-Markt im vorigen Jahr den Weg zum Einkauf ohne Einwegtüte. Einmalig in Berlin führte der Markt...

  • Spandau
  • 27.04.16
  • 204× gelesen
Wirtschaft
Cornelia Niemeitz (KlimaWerkstatt Spandau), Marktleiter Uwe Hamann, Gabriele Fliegel und Thomas Fischer, Bereichsleiter Kreislaufwirtschaft der Deutschen Umwelthilfe mit dem Gebrauchttütenspender.

Wintermarkt in der Altstadt: Umweltfreundlich Einkaufen ohne Plastik

Spandau. Auf den Weihnachtsmarkt folgt der Wintermarkt des Havelländischen Land- und Bauernmarktes, der am 5. Januar um 9 Uhr auf dem Marktplatz der Altstadt beginnt. Noch zu Zeiten des Weihnachtsmarktes bekam der Wirtschaftshof Spandau als Veranstalter des Havelländischen Land- und Bauernmarktes bescheinigt, dass es gut ist, dort einzukaufen. Gut nicht nur für den eigenen Haushalt, sondern auch für die Umwelt. Die Deutsche Umwelthilfe ehrte den Wirtschaftshof Spandau und seine Partner, die...

  • Haselhorst
  • 30.12.15
  • 2.714× gelesen
Politik

Steuer auf Coffee to go? Pappbecher werden zum Problem

Berlin. Coffee to go gehört zum Standardangebot von Bäckereien, Spätis und Imbissbuden und zum Alltag vieler Berliner auf dem Weg zur Arbeit. Doch die Pappbecher verursachen viel Müll. Nun wird über eine Sondersteuer diskutiert.Nach den Vorschlägen von Daniel Buchholz, umweltpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Abgeordnetenhaus, sollten Getränke in Pappbechern zehn bis 20 Cent mehr kosten. So hoch schätzt er laut "Berliner Morgenpost" den Aufschlag ein, der nötig wäre, damit weniger Müll...

  • Charlottenburg
  • 02.06.15
  • 482× gelesen