Missbrauch von Drogen melden

Tempelhof-Schöneberg. Ende Januar hatte das Bezirksamt Einwohnern in Schöneberg mitgeteilt, dass Drogenmissbrauch in der Öffentlichkeit, Spritzenfunde und ähnliche Beobachtungen gesammelt und kartiert werden sollen. Darauf aufbauend fordert die CDU-Fraktion in der BVV in einem Antrag die Einführung einer Meldehotline im Bezirk als niedrigschwelliges Angebot. Das Ziel, sich ein möglichst umfassendes Bild der Problematik zu verschaffen, sei zu unterstützen. „Uns ist bewusst, dass die Personalsituation des Bezirks es nicht erlaubt, eine 24 Stunden am Tag und sieben Tage die Woche besetzte Telefonzentrale zu unterhalten. Die Schaltung eines Anrufbeantworters unter einer einprägsamen Nummer oder die Einrichtung einer speziellen E-Mail-Adresse und Faxnummer ist hingegen mit nur geringem Aufwand realisierbar“, erklärt der Bezirksverordnete Harald Sielaff. PH

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen