Radfahrerhotline kommt nicht

Tempelhof-Schöneberg. Im Mai 2017 hatte sich die BVV nach einem Antrag der FDP für die Einführung einer Kontaktstelle ausgesprochen. Diese sollte Hinweise auf Gefahrenstellen für Radfahrer sowie Beschädigungen oder dauerhaftes Zustellen von Radwegen aufnehmen und an die zuständigen Stellen im Bezirk und im Land Berlin weiterleiten. Das Bezirksamt hat dies nun abgelehnt. Laut Stadträtin Christiane Heiß hätten Bürger bereits andere Möglichkeiten, Mängel, Schäden oder sonstige Gefahrenstellen im öffentlichen Raum an die Verwaltung zu melden, vor allem über das webbasierte und kostenfreie Anliegenmanagement. Dieses werde aktuell ausgebaut, sodass zukünftig auch das Straßen- und Grünflächenamt einen direkten Zugriff auf die Meldungen der Bürger bekomme. Darüber hinaus könne man auch die im Internet aufgeführten Kontaktanschriften nutzen und sich telefonisch bei der Verwaltung melden. PH

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen