Bauarbeiten gestoppt
Neubau des Bauhaus-Archives wird teurer

Die Arbeiten für das neue Bauhaus-Archiv und Museum für Gestaltung an der Klingelhöferstraße verzögern sich. Der Museumsneubau wird auch teurer.

Wie die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen mitteilt, müssen die Rohbauarbeiten für das Bauhaus-Archiv neu ausgeschrieben werden. Eine unterlegene Baufirma war erfolgreich gegen ihren Ausschluss vorgegangen. Die Vergabekammer habe im Zuge der Nachprüfung einen möglichen Interessenkonflikt festgestellt. Wie die Stadtentwicklungsverwaltung mitteilt, wurde die Antikorruptionsstelle eingeschaltet. Wie von der Vergabekammer gefordert, werden die Rohbauarbeiten neu ausgeschrieben. 

Dadurch wird der Museumsneubau teurer, auch die für 2023 geplante Eröffnung wird sich verzögern. Der Senat will mögliche Schadenersatzforderungen geltend machen. Das noch von Bauhaus-Gründer Walter Gropius entworfene Haus wird derzeit umfangreich saniert. Im Juni 2019 war zudem erster Spatenstich für den Erweiterungsbau. Die Baukosten beliefen sich zuletzt auf 64,3 Millionen Euro, von denen der Bund 29,4 Millionen Euro übernimmt. „Obwohl der ursprüngliche Kostenanteil des Bundes gedeckelt wurde und etwaige Mehrkosten durchs Land Berlin zu tragen sind, wird das Land Gespräche mit dem Bund über eine mögliche Kostenbeteiligung suchen“, heißt es in der Erklärung der Senatsverwaltung.

Das Bauhaus-Archiv und Museum für Gestaltung besitzt die weltweit größte Sammlung zur Geschichte des Bauhauses (1919-1933), der bedeutendsten Schule für Architektur, Design und Kunst des 20. Jahrhunderts. Dort lagern Zigtausende Fotografien, Dokumente, Werke, Zeichnungen, Malereien oder Skulpturen und über 10 000 Möbel- und Designobjekte. Das Bauhaus-Archiv ist wegen der Bau- und Sanierungsarbeiten seit 2018 geschlossen. Die Ausstellung wird bis zur Wiedereröffnung im „temporary bauhaus-archiv“ in der Knesebeckstraße 1-2 in Charlottenburg gezeigt. Nach der Corona-Zwangspause ist es wieder täglich außer sonn- und feiertags von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Autor:

Dirk Jericho aus Mitte

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

21 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
Wer sein Altmetall loswerden möchte, ist bei der Firma Peglow in der Soltauer Straße 27-29 genau an der richtigen Adresse.

Peglow Schrott und Metall
Bares für Schrott und Metall

Wer sein Altmetall loswerden möchte, ist bei der Firma Peglow in der Soltauer Straße 27-29 genau an der richtigen Adresse, denn hier gibt es Bargeld bei der Abgabe von Kupfer, Messing, Edelstahl, Aluminium, Zink, Blei oder Eisen sowie für Kabel. Die Mindestmenge, die abgegeben werden muss, beträgt dabei drei Kilogramm. "Für größere Mengen wird Ihnen von uns ein Container zum Sammeln zur Verfügung gestellt. Je nach Schrottmenge handelt es sich um Absetzcontainer (Mulden) oder Abrollcontainer,...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 02.12.21
  • 26× gelesen
WirtschaftAnzeige
Das Team von Optik an der Zeile.

Optik an der Zeile
Besuchen Sie die 10. Brillenmesse vom 2. bis 4. Dezember 2021

Wir feiern unsere 10. Brillenmesse vom 2. bis 4. Dezember 2021 in den neuen Räumlichkeiten. Feiern Sie mit uns! Wir bieten Ihnen die gesamte Kollektion namhafter Designer. Baldessarini, Betty Barclay, Blackfin, Jaguar, Swarovski und Tom Tailor, alles nur bei uns! Eine riesige Auswahl und attraktive Angebote: Den gesamten Dezember bieten wir Ihnen einen Advents- und Weihnachtsrabatt von 15 %. Wer sich zur Messe entschließt eine neue Brille zu ordern, bekommt 20 % Nachlass auf die gesamte Brille....

  • Bezirk Pankow
  • 02.12.21
  • 26× gelesen
WirtschaftAnzeige
Stimmungsvoll und sicher: Der Spandauer Weihnachtsmarkt auf der Zitadelle hat bis 23. Dezember geöffnet.
10 Bilder

Lichterzauber Zitadelle
Spandauer Weihnachtsmarkt freut sich auf Besucher

Glück im Unglück: Nachdem aufgrund der Corona-Bestimmungen die Durchführung des traditionellen Spandauer Weihnachtsmarkts in der Spandauer Altstadt nicht möglich ist, fand sich eine wunderbare Alternative: Bis 23. Dezember 2021 dürfen Besucher auf der Zitadelle ein vorweihnachtliches Märchenland bestaunen. Romantisch in die schützenden Mauern der Festung eingebettet, verzaubert der Spandauer Weihnachtsmarkt in diesem Jahr mit stimmungsvollen Hütten, weihnachtlichem Naschwerk, traditionellem und...

  • Bezirk Spandau
  • 25.11.21
  • 500× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen