Ausstellung über Unica Zürn: Prominente Bonhoeffer-Patientin wäre heute 100 Jahre alt

Unica Zürn im Jahr 1953.
2Bilder
  • Unica Zürn im Jahr 1953.
  • Foto: Johannes Lederer, Copyright Brinkmann & Bose
  • hochgeladen von Christian Schindler

Wittenau/Tiergarten. Die Dichterin und Malerin Unica Zürn wäre am 6. Juli 100 Jahre alt geworden. Schon jetzt erinnert die Camaro-Stiftung in Tiergarten an diese außergewöhnliche Künstlerpersönlichkeit, die einst auch in der Karl-Bonhoeffer-Nervenklinik behandelt wurde.

Es hätte ein Leben in gediegener Bürgerlichkeit werden können: Unica Zürn, geboren am 6. Juli 1916 in Berlin-Grunewald, fing nach abgebrochenem Abitur bei der Filmfirma UFA an, wurde Sekretärin und Archivarin, dann Dramaturgin für Werbefilme. 1942 heiratet sie, bekommt zwei Kinder.

Doch schon 1949 ist die Ehe geschieden. Unica Zürn verlässt Mann und Kinder, und schlägt sich als Autorin kleiner Geschichten für Berliner Zeitungen durch. Was einerseits pure Not ist, ist zugleich eine Befreiung. Selbstverständlich lässt sie in ihren Ausweis als Berufsbezeichnung „Schriftstellerin“ eintragen.

Das Ausbrechen aus der Konvention ist verbunden mit der Entdeckung all dessen, was in Deutschland bis 1945 verpönt war. Unica Zürn kommt mit dem Kabarett „Badewanne“ in Berührung, das nur kurze Zeit existierte, aber mehr als ein Jahrzehnt kultureller Barbarei des Nationalsozialismus ausgleicht. Die Künstler schaffen Bühnenbilder nach den Vorbildern surrealistischer Malerei, ihre Texte sind komisch-traurig, voller Melancholie und literarischer Anspielungen.

Hier lernt Unica Zürn Alexander Camaro kennen, einen Mann, der in eigener Person den Künstler mit dem Artisten mischt, und so zu einem Magier besonderer Art wird. Der in Breslau Geborene war als 16-jähriger mit einem Wanderzirkus durchgebrannt, in dem er sich als Hochseilartist betätigte. Den Zweiten Weltkrieg überstand er in Fronttheatern.

Die "Nachfolgerin" bewahrt Zürns Erbe

Die intensive Verbindung zwischen Unica Zürn und Alexander Camaro dauert nur knapp drei Jahre. Sie treibt nicht nur beider Werk in gegenseitiger Beeinflussung voran, sondern führt letztlich auch dazu, dass Unica Zürn die gegenwärtige Ausstellung „Unica Zürn – Camaro – Hans Bellmer in Berlin“ in der Camaro-Stiftung gewidmet ist. Camaros spätere Frau Renata bemühte sich nach seinem Tod 1992, dessen Werk zusammen zuhalten und gründete kurz vor ihrem Tod 2009 die Alexander und Renata Camaro Stiftung.

Der persönliche Dreiklang der Ausstellung gibt ein umfassendes Bild von Unica Zürn. Zunächst ist Camaro für sie der „Zigeuner“, der für die Freiheit, aber auch materielle Unsicherheit des fahrenden Volkes steht, das in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts immer weniger wird. Spätere Bilder sind da ganz anders: Unzählige Linien schaffen unzählige zeichnerische Details, was auch mit Blick auf ihre Psychiatrie-Aufenthalte schon mal dazu führte, Unica Zürns Kunst in die „Outsider-Art“ einzusortieren, Kunst also von Laien, oft mit geistiger Behinderung. Eine mit dem Ortsnamen Wittenau signierte Zeichnung von 1960 zeigt Wesen, die ineinander verwachsen, Gesichter, die sich nach genauem Blick in anderen Körperteilen wiederfinden.

Zürns Kunst ist keine Outsider-Art

Gegen die Wertung als Outsider-Art wendet sich die Ausstellung vehement und mit Recht: Sie zeigt einen weiteren Aufbruch der Künstlerin nach der Trennung von Camaro. Zürn folgt Mitte der 1950er Jahre dem Künstler Hans Bellmer nach Paris. Bellmer ist der Mann, der Puppen verdreht, mit erotischen Phantasien auflädt und dessen Schauen ab und zu wegen angeblicher Pornographie geschlossen werden.

Der künstlerische Neuanfang kann eine persönliche Katastrophe nicht verhindern. Anfang der 1960er Jahre wird bei Unica Zürn paranoide Schizophrenie diagnostiziert. Es folgen Klinikaufenthalte, auch in den Wittenauer Heilstätten. Am 19. Oktober 1970 springt Unica Zürn aus einem Fenster der Pariser Wohnung von Hans Bellmer in den Tod.

Die Ausstellung „Unica Zürn – Camaro – Hans Bellmer in Berlin“ ist bis zum 28. Mai dienstags bis samstags von 13 bis 17 Uhr sowie mittwochs von 13 bis 20 Uhr in der Camaro Stiftung, Potsdamer Straße 98A, zu sehen. Der Eintritt ist frei. Führungen gibt es samstags um 15 Uhr und mittwochs um 18.30 Uhr. CS

Weitere Informationen unter www.camaro-stiftung.de.
Unica Zürn im Jahr 1953.
Unica Zürn, ohne Titel (1960)
Autor:

Christian Schindler aus Reinickendorf

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

13 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
2 Bilder

Lichterzauber Zitadelle
Spandauer Weihnachtsmarkt freut sich auf Besucher

Glück im Unglück: Nachdem aufgrund der Corona-Bestimmungen die Durchführung des traditionellen Spandauer Weihnachtsmarkts in der Spandauer Altstadt nicht möglich ist, fand sich eine wunderbare Alternative: Bis 23. Dezember 2021 dürfen Besucher auf der Zitadelle ein vorweihnachtliches Märchenland bestaunen. Romantisch in die schützenden Mauern der Festung eingebettet, verzaubert der Spandauer Weihnachtsmarkt in diesem Jahr mit stimmungsvollen Hütten, weihnachtlichem Naschwerk, traditionellem und...

  • Bezirk Spandau
  • 25.11.21
  • 184× gelesen
KulturAnzeige
Truck Stop tritt am 10. Dezember im Fontane-Haus auf.
Aktion

"Schöne Bescherung" im Countrystyle
Gewinnen Sie Tickets für das Konzert von Truck Stop

Die erfolgreichste deutsche Country-Band aller Zeiten geht im Winter 2021 wieder auf Weihnachtstournee. Am 10. Dezember bringen sie im Fontane-Haus Hits wie "Ich möcht so gern Dave Dudley hör`n", "Der wilde, wilde Westen“, "Take it easy altes Haus", „Arizona, Arizona“ und „Großstadtrevier“. Echte Typen mit Cowboyhut geben Gas Unverwechselbar seit vielen Jahrzehnten: Die „Cowboys der Nation“ sind erfolgreich in Deutschland, Österreich und der Schweiz unterwegs. Sie hängen die Cowboyhüte noch...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 17.11.21
  • 353× gelesen
WirtschaftAnzeige

Parfümerie Gabriel
Trends in Ihrer Parfümerie Gabriel entdecken

Pssst… Schon jetzt auf der Suche nach dem passenden Weihnachtsgeschenk? Entdecken Sie bei uns attraktive Angebote und die neusten Trends, mit denen Sie Ihren Liebsten ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Als Dankeschön für ihre Treue gewähren wir Ihnen beim Kauf Ihrer Lieblingsprodukte 20 % Rabatt*! Da gute Beratung bei uns stets an erster Stelle steht, können Sie sich auf ein besonderes Shoppingvergnügen freuen. Wir freuen uns, Sie bei uns begrüßen zu dürfen. Ihr Team der Parfümerie Gabriel *Gilt...

  • Schmargendorf
  • 29.10.21
  • 152× gelesen
WirtschaftAnzeige
Die Inhaber Simone und Thomas Drüen sind Experten in Sachen Schlaf und Schlafkomfort.
3 Bilder

Ruhepol Schlafsysteme by Thomas Drüen
Über 30 Jahre Berufserfahrung für Ihren gesunden Schlaf

Können Sie uns heute sagen, was Sie in den nächsten drei Jahren machen? Nein! Wir können es ihnen aber verraten, Sie verbringen davon ein ganzes Jahr in Ihrem Bett! Und daher ist es so wichtig, dass Sie das richtige Schlafsystem haben! Profitieren Sie von unserem Wissen! Fundiertes Fachwissen über die Anatomie des Körpers, das Schlafverhalten und die dazugehörigen optimalen Materialien sind eine Selbstverständlichkeit für uns. Wir sind TÜV Süd geprüfte Fachberater. Wir wissen genau, welche...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 29.10.21
  • 235× gelesen
WirtschaftAnzeige
Der Fingerabdruck wird als Profil in ein neues, ganz individuelles und persönliches Schmuckstück – einen Ohrring, einen Kettenanhänger oder einen Armreif – eingearbeitet.
4 Bilder

Persönlicher Schmuck
Erinnerung in seiner schönsten Form

Für viele Trauernde ist es ein Wunsch, ein Stück Erinnerung an den verstorbenen Menschen für immer bei sich zu haben. Wir können diesen Wunsch erfüllen: Wir bieten Ihnen an, den Fingerabdruck des geliebten Menschen als Schmuck ein Leben lang ganz nah bei sich zu tragen. Denn nichts ist so individuell und unverwechselbar wie der Fingerabdruck eines Menschen. Der Fingerabdruck wird als Profil in ein neues, ganz individuelles und persönliches Schmuckstück – einen Ohrring, einen Kettenanhänger oder...

  • Bezirk Spandau
  • 18.10.21
  • 379× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen