Tango, Grusel und Drag Queen
Die Lange Nacht der Museen am 25. August hat wieder viel zu bieten

Es ist wieder so weit: 80 Museen in der Stadt laden zum nächtlichen Rundgang durch Kunst, Geschichte, Architektur, Naturwissenschaft und Technik ein. Auch Tiergarten hat am 25. August so einiges zu bieten.

Die Museen am Kulturforum allein planen unzählige Veranstaltungen; alleine in der Gemäldegalerie zwölf für Kinder, Eilige, Kreative, Praktiker, Romantiker, Entdecker, Sehnsüchtige, Neugierige, Russisch- oder Englischsprachige. Ähnlich bunt und abwechslungsreich sind die Angebote im benachbarten Kupferstichkabinett und im Kunstgewerbemuseum. Gegenüber unterhält das Ibero-Amerikanische Institut beschwingt mit Film, Tanz und Musik. Ab 19 Uhr sind Urwaldgeschichten des in Lateinamerika berühmten Schriftstellers Horacio Quiroga zu erleben. Rund eine Stunde später und dann noch einmal um 21.30 Uhr bietet „Aukasisa Folklor Equatoriano“ traditionelle ecuadorianische Tanzkunst. Zum Ausklang spielt die Band von Enrico Perez ab 22.30 Uhr hinreißende Musik aus Kuba.

Im Musikinstrumentenmuseum an der Ben-Gurion-Straße zieht um 18 Uhr Jörg Joachim Riehle alle Register der Mighty-Wurlitzer-Theaterorgel. Weiter geht es um 20.15 und 22 Uhr mit Tango und dem Tucat Moreno Tango Trio. Kurator Benedikt Brilmayer bietet individuelle Führungen durch die Sammlung ganz nach den Wünschen der Besucher an. Schaurig-schöner Ausklang ist um Mitternacht die Vorführung des Horrorklassikers „Nosferatu“. Noch einmal kommt die mächtige Wurlitzer dabei zum Einsatz.

Ein Bogen lässt sich spannen von der „Symphonie des Grauens“ aus dem Jahre 1922 zu den Stadtspaziergängen zur „Filmstadt Berlin“, zu denen die Deutsche Kinemathek in der Potsdamer Straße 2 einlädt. Außerdem kann man dort noch besondere Exponate in der ständigen Ausstellung in Augenschein nehmen. Mit rund 15 Veranstaltungen nimmt das Schwule Museum in der Lützowstraße 73 an der Langen Nacht teil. Aktueller „Miss*ter CSD“ Gaby Tupper gibt sich die Ehre.

Karten sind im Internet auf www.lange-nacht-der-museen.de, in den Museen und an den üblichen Vorverkaufsstellen sowie an den Automaten von S-Bahn und BVG. Noch bis 13. August sind Eintrittskarten zum Sparpreis von zwölf, ermäßigt zehn Euro erhältlich. Kinder bis zwölf Jahren haben freien Eintritt.

Autor:

Karen Noetzel aus Schöneberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.