Veranstalter des Christopher Street Day fühlt sich ungleich behandelt

Corona- Unternehmens-Ticker

Tiergarten. Das Bezirksamt Mitte soll vom veranstaltenden Verein des Christopher Street Day (CSD) höhere Gebühren für den Straßenumzug 2012 verlangt haben als von anderen Veranstaltern. Das behauptet CSD-Geschäftsführer Robert Kastl.

Der schwullesbische Verein hat den Gebührenbescheid angefochten. Der CSD hält eine "gesetzlich vorgeschriebene" Gebühr in Höhe von 8355 Euro für gerechtfertigt. Der Bezirk Mitte aber forderte gut 10 595 Euro. Kastl wirft dem Bezirksamt vor, eine "willkürliche Gebührenpolitik" zu betreiben und vor allem einige kommerzielle Veranstalter rechtswidrig zu bevorzugen. Als Beispiele nennt der CSD die EM-Fanmeile 2012 und das SPD-Deutschlandfest im vergangenen Jahr. Statt rund 95 400 Euro hätten die Sozialdemokraten lediglich 24 576 Euro berappen müssen. Die Übervorteilung der CSD-Veranstalter sei Ausdruck einer "offen zur Schau gestellte Homophobie", so Kastl weiter. Der Verein ist zudem wegen "schwerer Umweltvergehen" vor den Kadi gezogen. So seien beispielsweise die Abwässer von mindestens zwei Veranstaltungen ungeklärt in die Spree eingeleitet worden.

Inzwischen hat die zuständige Senatsverwaltung den CSD-Widerspruch geprüft: Der Verein erhält 720 Euro zurück. Die Senatsverwaltung habe die Berechnungen des bezirklichen Straßen- und Grünflächenamtes "mit nur geringen Abweichungen vollumfänglich bestätigt", meint Mittes Stadtrat Carsten Spallek (CDU). Die geringfügigen Unterschiede in der Berechnung des Bezirksamts führt er auf Umstände zurück, die der Bezirk nicht zu verantworten habe. So seien weniger Buden aufgestellt worden als angekündigt.

CSD-Geschäftsführer Robert Kastl will weiter gegen den Gebührenbescheid gerichtlich vorgehen. Es gehe darum, noch offene Rechtsfragen zu klären. "Einige Widerspruchspunkte wurden gar nicht entschieden, und die Rechtmäßigkeit einiger Grundlagen des Bescheides insgesamt wird von uns weiterhin bestritten", erklärt Robert Kastl. Ansonsten sieht der CSD-Geschäftsführer die Rechtsansichten des Vereins durch den Widerspruchsbescheid "weitgehend bestätigt". "Es wurden Flächen falsch eingestuft und gesetzliche Gebührenbefreiungen nicht berücksichtigt."

Karen Noetzel / KEN
Autor:

Karen Noetzel aus Schöneberg

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

16 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
Der YouTuber CrispyRob entwickelte die Kesselchips "Rob's".
  4 Bilder

Knackige Info
Kesselchips „Rob’s“ von CrispyRob exklusiv bei Kaufland

In Kooperation mit dem Youtuber CrispyRob präsentiert Kaufland im Juli die Kartoffelchips „Rob’s“. Der Influencer hat seine eigenen Kesselchips in den zwei Geschmacksrichtungen Paprika und Sour Cream kreiert. Dank CrispyRobs langjähriger Erfahrung im Bereich Snacks können die großen, knusprigen, und stabilen Chips ab 9. Juli exklusiv und limitiert bei Kaufland angeboten werden. „Für uns ist die Zusammenarbeit mit CrispyRob, einem der bedeutendsten Food-Influencer Deutschlands, eine echte...

  • Charlottenburg
  • 06.07.20
  • 5.134× gelesen
BildungAnzeige
  4 Bilder

Jeder kann was!
Freie Ausbildungsplätze an der Emil Molt Akademie

Wir sind eine Berufsfachschule, Fachoberschule und Fachschule in freier Trägerschaft. Vor zwei Jahren im neuen Vollholzgebäude in Schöneberg eingezogen, freuen wir uns, Ihnen mit neuer Kapazität folgende Bildungsgänge anbieten zu können: Die Ausbildung zum Sozialassistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Berufsbildungsreife (BBR) Die Ausbildung zum Kaufmännischen Assistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Mittlerer Schulabschluss (MSA) Die Allgemeine Fachhochschulreife,...

  • Schöneberg
  • 01.07.20
  • 269× gelesen
  •  2
SportAnzeige
  2 Bilder

Neue Mini Tore
Jubel bei den Minis des SSV Köpenick Oberspree

Mit großer Freude können unsere Juniorenmannschaften wieder mit dem Training beginnen und zeigen mit ganzem Stolz ihre neuen Bazooka FUNino Tore, selbstverständlich mit unserem schönen Vereinslogo auf dem Netz. Großer Dank gilt hierbei der Unterstützung dem ehemaligen Union Profifußballspieler Steven Jahn und seiner Firma Zoccer mit Sitz am Treptower Park, Homepage: www.dubisteinzoccer.de Ebenso möchten wir uns bei den beiden Trainern Frank Schumann und Maik Ratsch bedanken, die diese...

  • Niederschöneweide
  • 15.06.20
  • 140× gelesen
  •  1

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen