Fliegen mit 100 Stundenkilometern
Berlin feiert den Frühling

Feuerwerke gehören zum Programm des Frühlingsfestes.
3Bilder
  • Feuerwerke gehören zum Programm des Frühlingsfestes.
  • Foto: Schaustellerverband Berlin
  • hochgeladen von Christian Schindler

Mit dem 49. Berliner Frühlingfest auf dem Zentralen Festplatz am Kurt-Schumacher-Damm 207 vom 29. März bis 22. April feiert der Schaustellerverband Berlin den Start in die neue Volksfestsaison.

Die Frühlingsfestbesucher haben dabei in diesem Jahr eine noch nie dagewesene Auswahl von Rummelklassikern wie Entenangeln oder Ballwerfen bis hin zu Fahrgeschäften, die Adrenalin-Kicks garantieren – Gäste werden unter anderem mit Spitzengeschwindigkeiten durch die Luft gewirbelt.

Nervenkitzel verspricht unter anderem der V-Maxx-Propeller, auf dem Fahrgäste mit rund 100 Stundenkilometer Richtung Boden und wieder zurück fliegen. Die Flugschaukel Artistico beeindruckt Frühlingsfestbesucher währenddessen mit ihren schwingenden Gondeln, in denen Fahrgäste auf fast 50 Meter Höhe und mit Blick über das Frühlingsfest gewirbelt werden. Auf Bauchkribbeln zu zweit können sich Gäste bei der Fahrt auf dem Kettenkarussell Aviator freuen – im Gegensatz zum einfachen Kettenkarussell nehmen hier zwei Personen in einer Gondel Platz und genießen die Aussicht über den Zentralen Festplatz aus 30 Metern Höhe.

Die Big Spin wiederum schwingt Gäste durch die Lüfte und lässt sie aus unterschiedlichen Höhen herabfallen: Im freien Fall kommen hier nicht nur Frühlingsgefühle auf.

Wem das zu wild ist, der muss sich nicht sorgen. Familien finden neben Familienachterbahnen wie der Wilden Maus eine Bandbreite an Kinderattraktionen vor, die zu einem klassischen Rummelbesuch dazugehören: Mit dem Märchenrad, der „Lustigen Seefahrt“, dem Baby-Flug und den Kiddy Cars erleben hier auch jüngste Gäste Frühlingsabenteuer.

Ob herzhafte Snacks wie Pommes Frites, Bratwurst oder die beliebten Knoblauchbaguettes; süße Naschereien wie Waffeln und Zuckerwatte – auch kulinarisch kommt hier Volksfeststimmung auf.

Zwei Höhenfeuerwerke

Zwischen aufregenden Volksfestklassikern wie dem Break Dance und der Geisterbahn genießen Frühlingsfestbesucher auf dem 35 Meter hohen Riesenrad den Blick über das bunte Treiben am Boden und ein bisschen Ruhe. Von hier aus können sie auch die Höhenfeuerwerke am 30. März und 13. April gegen 22 Uhr verfolgen.

Traditionell ist jeden Mittwoch Familientag. Groß und Klein fahren für den halben Preis auf allen Karussells.

Das Frühlingsfest ist bei generell freiem Eintritt montags bis donnerstags von 14 bis 22 Uhr geöffnet, freitags und sonnabends von 14 bis 23 Uhr und sonntags von 13 bis 22 Uhr. Für die Feiertage gelten folgende Öffnungszeiten: Ostersonntag 13 bis 23 Uhr, Ostermontag 13 bis 22 Uhr, Karfreitag geschlossen.

Autor:

Christian Schindler aus Reinickendorf

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.