Das Herz schlägt in Wedding
Bund gibt 100 Millionen Euro für Europas modernstes Herzzentrum

So soll Europas modernstes Herzzentrum in Wedding aussehen.
  • So soll Europas modernstes Herzzentrum in Wedding aussehen.
  • Foto: Copyright: HDR
  • hochgeladen von Dirk Jericho

Der Haushaltsausschuss des Bundestages hat 100 Millionen für den Bau des Universitären Herzzentrums Berlin (UHZB) freigegeben. Damit ist der Weg frei für Europas modernstes Herzzentrum.

Ab 2021 wird auf dem Charité Campus Virchow-Klinikum in Wedding gebaut. Nachdem der Senat bereits 286,9 Millionen Euro zugesagt hat, hat jetzt auch der Bundestag 100 Millionen Euro für den Bau freigegeben. Damit ist der Weg frei für das „Aushängeschild der Herzmedizin in Deutschland“, wie die Zukunftskommission „Gesundheitsstadt Berlin 2030“ das UHZB im Mai 2019 genannt hat.

Das Herzzentrum soll ein „internationales Leuchtturmprojekt in Forschung, Lehre und Krankenversorgung" werden, sagt auch Charité-Chef Professor Heyo K. Kroemer. In dem Hightech-Neubau werden die Herzabteilung der Charité und das Deutsche Herzzentrum Berlin zusammengelegt. Im neuen Universitären Herzzentrum wird es OP-Säle, Hybrid-Eingriffsräume, Labore und eine zentrale Notaufnahme geben. Insgesamt stehen 380 Patientenbetten zur Verfügung. 144 davon sind auf Intensivstationen untergebracht. Die Herzspezialisten können hier Herz-Kreislauferkrankungen behandeln. Dabei kommen neueste Diagnose- und Therapietechniken zum Einsatz.

"Digitale Modellklinik" soll entstehen

Der Neubau soll zudem als „Integrated Facility Design“ den Heilungsprozess unterstützen. Das Spitzen-Herzzentrum soll rundherum ein „Gesundheitshaus” ein, wie die Charité mitteilt. Das UHZB soll „eine digitale Modellklinik" sein, die "das volle Potenzial datengestützter Medizin in allen Säulen der klinischen Medizin nutzt und vorantreibt: präventiv, diagnostisch, therapeutisch und rehabilitativ“. „In Berlin entsteht Europas modernstes Herzzentrum. Mit dem Universitären Herzzentrum Berlin schaffen wir gemeinsam eine in Forschung, Lehre und Krankenversorgung international führende Einrichtung für die Menschen in Berlin und ganz Deutschland“, sagte der Regierende Bürgermeister und Senator für Wissenschaft und Forschung, Michael Müller (SPD) nach der Bundestagsentscheidung. Der UHZB-Neubau wird wohl erst 2028 fertig sein. Die Bundesmittel sollen in den Jahren 2021 bis 2028 vom Bundesgesundheitsministerium bereitgestellt werden.

Autor:

Dirk Jericho aus Mitte

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.