Highlights im Ortsteil entdecken
Ein neuer Weißensee-Stadtplan ist erschienen

Tanja Weiße koordiniert das Projekt „Prima Klima in Weißensee“. Im neuen Stadtplan ist mehr darüber zu erfahren.
3Bilder
  • Tanja Weiße koordiniert das Projekt „Prima Klima in Weißensee“. Im neuen Stadtplan ist mehr darüber zu erfahren.
  • Foto: Bernd Wähner
  • hochgeladen von Silvia Möller

„Aber hallo, Weißensee!“, der Stadtplan für alle, die den Ortsteil von einer etwas anderen Seite entdecken möchten, ist in einer neuen Auflage erschienen.

„Auf dem Kiezplan lassen sich ausgewählte Orte entdecken, die Weißensee prägen“, informiert Christiane Kürschner, die gemeinsam mit Anka Büchler diesen neuen Stadtplan zusammenstellte. „Darunter finden sich bekannte Institutionen wie das Strandbad Weißensee oder das Kino Toni, aber auch die neuen Gesichter des Kiezes: kleine Cafés mit Mittagstisch, Kunsthandwerker und lokale Initiativen.“ Auf der Rückseite des Kiezplans werden 50 dieser besonderen Orte kurz portraitiert.

Auf die Idee, den Stadtplan für den Bereich zwischen Prenzlauer Promenade und Caseler Straße herauszubringen, kam das „Aber hallo, Weißensee!“-Team, weil es selbst viel Neues entdeckte. Der Ortsteil blüht seit einigen Jahren richtig auf. In vielen Baulücken entstanden oder entstehen  Wohnhäuser. Einstige Gewerberäume sind heute Orte der Kunst und Kultur. Lange Zeit leerstehende Läden werden wieder genutzt.

Vor allem in den ruhigen Straßen des Komponistenviertels und rund um den Weißen See siedelten sich neue Projekte, Cafés, Restaurants und Läden an. Vieles von dem entdeckt man aber erst auf den zweiten Blick. Deshalb organisierten Gewerbetreibende im Oktober 2015 einen Selbstständigen-Stammtisch. An diesem entstand die Idee, einen Weißenseer Stadtplan für Entdecker zu gestalten. Und im Mai 2016 kam der erste heraus.

Aus diesem Projekt entstanden inzwischen weitere Ideen. So gibt es mit www.aber-hallo-weissensee.de auch eine Website, auf der sich Hinweise auf Flohmärke, Konzerte oder Lesungen im Kiez finden.

Weiterhin gewann das Stadtplan-Team im vergangenen Jahr mit seinem Projekt „Gründerzeit 2.0“ den Mittendrin Berlin!-Wettbewerb. Dieser wird jedes Jahr von der Industrie- und Handelskammer Berlin und dem Senat in Kooperation mit weiteren Partnern veranstaltet. Von Mai bis September hielt das Team einen Gründerzeitladen an der Langhansstraße geöffnet. Dort konnten sich, quasi als Ergänzung zum Stadtplan, alle darin aufgeführten Einrichtungen, Läden, Gastronomen und Künstler vorstellen.

Der Erfolg beflügelt das Team, weiterzumachen. Der neue Stadtplan für Weißensee-Entdecker 2018/19 erschien mit einer Auflage 20 000 Exemplaren. Er ist ausgefaltet etwa 60-mal 60 Zentimeter groß und liegt an vielen Orten in Weißensee aus. Außerdem findet man ihn im Internet auf https://aber-hallo-weissensee.de/kiezplan/.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen