Bezahlbarer und barrierefrei
"Aktion Mensch" baut inklusives Wohnhaus

In der Prinzregentenstraße errichtet "Aktion Mensch" ein inklusives Wohnhaus.
  • In der Prinzregentenstraße errichtet "Aktion Mensch" ein inklusives Wohnhaus.
  • Foto: Georg Hana
  • hochgeladen von Karla Rabe

Die Sozialorganisation "Aktion Mensch" will in Wilmersdorf ein inklusives Wohnhaus errichten. Etwa 20 Menschen mit und ohne Behinderung sollen hier wohnen können. Baubeginn ist Anfang des nächsten Jahres.

Mit der Immobilie schafft die Sozialorganisation bezahlbaren und barrierefreien Wohnraum.

Im Erdgeschoss des Neubaus in der Prinzregentenstraße wird die gemeinnützige Gesellschaft Stephanus den Bewohnern des Hauses, aber auch Bürgern aus dem Kiez ein Beratungs- und Serviceangebot rund um die barrierefreie Alltags- und Freizeitgestaltung anbieten. Mit der Realisierung des Wohnprojekts geht "Aktion Mensch" auf die große Nachfrage nach barrierefreien Wohnangeboten in der Stadt ein. Dieser Bedarf wird auch von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen sowie das Stadtplanungsamt des Bezirks unterstützt. Das inklusive Wohnhaus wird nach seiner Fertigstellung eines der ersten dieser Art in Berlin sein.

Für alle und alles

„Wir freuen uns, dass aus unserer Vision eines modernen inklusiven Wohnangebots inmitten der Hauptstadt nun Realität wird“, sagt Armin von Buttlar, Vorstand von "Aktion Mensch". Ein selbstverständliches Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung könne nur durch Begegnung entstehen und genau das werde mit diesem Konzept gefördert, so von Buttlar.

Das Konzept ist ein Konzept für alle und alles. Es vereint Wohnen, Arbeitsmöglichkeiten und Beratung.

Neben individuellen Wohneinheiten unter anderem für Familien mit Kindern mit Behinderung soll in dem Gebäude außerdem eine Wohngemeinschaft entstehen. Hier können künftig Menschen mit und ohne Assistenzbedarf zusammenleben. Das in Zusammenarbeit mit der Stephanus-Gesellschaft entwickelte Konzept sieht vor, dass die Mieter ohne Assistenzbedarf ihre Mitbewohner mit Behinderung oder Senioren im Alltag unterstützen. Die Ausübung der Assistenzleistungen erfolgt nach vorheriger professioneller Anleitung.

Umfangreiches Beratungsangebot

Im Eingangsbereich des Hauses profitieren die zukünftigen Bewohner ebenso wie die gesamte Nachbarschaft von einem Concierge-Service. Dafür wird extra ein inklusiver Arbeitsplatz geschaffen. Im Erdgeschoss ist ein umfangreiches Beratungs- und Betreuungsangebot geplant. „Stephanus vor Ort“ hilft und unterstützt die Bewohner und Bürger rund um die barrierefreie Alltags- und Freizeitgestaltung sowie die Koordination ambulanter Pflegedienste und weitere Assistenzleistungen.

"Aktion Mensch" errichtet das von den UrbanSky Architekten entworfene Wohnhaus auf einem Grundstück, mit dem eine Berlinerin die Sozialorganisation in ihrem Nachlass bedachte.

Autor:

Karla Rabe aus Steglitz

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

13 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

SozialesAnzeige

Online den richtigen Partner finden: Herzklopfen-berlin.de
Die Liebe hält keinen Winterschlaf – mit richtigem Dating den Traumpartner finden

Im Winter verlagert sich das Leben nach drinnen. Das gilt in diesem Jahr besonders. Wenn es draußen kalt und dunkel wird, freut man sich umso mehr auf ein warmes Zuhause. Mit einem Glas Wein oder einem heißen Kakao, einem guten Buch in der Hand oder einem schönen Film im Fernsehen – während vor den Fenstern die Lichter der Hauptstadt leuchten oder sogar ein paar Schneeflocken vorbeiwirbeln. Was es gäbe es da schöneres, als das Glück eines entspannten Winterabends auf dem Sofa oder im Bett mit...

  • Schöneberg
  • 21.12.20
  • 566× gelesen
KulturAnzeige
2 Bilder

Im Mauerpark soll ein Park- und Kulturzentrum entstehen
Nutzer/in zum Sommer 2021 gesucht für Park- und Kulturzentrum „Kartoffelhalle“ im Mauerpark

In der Erweiterung des Mauerparks soll in einem ehemaligen Gewerbebau ein Park- und Kulturzentrum entstehen, welches ein für jedermann zugänglicher Ort der Erinnerung, Kultur und Begegnung im Mauerpark werden soll. Neben einer Attraktion für Besucher*innen soll die Kartoffelhalle im Wesentlichen auch einen multifunktionalen Treffpunkt für die Anwohner*innen aus der näheren Umgebung bieten. Hierfür wird das Gebäude aktuell im Rahmen der Sanierung für eine Nutzung als Park- und Kulturzentrum...

  • Mitte
  • 22.12.20
  • 859× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen