Tag des offenen Denkmals
Einblicke in geschichtsträchtige Orte am 12. und 13. September 2020

Auf dem Gelände des Ökowerks bekommen Besucher einen Einblick in die Geschichte des ehemaligen Wasserwerks Teufelssee.
4Bilder
  • Auf dem Gelände des Ökowerks bekommen Besucher einen Einblick in die Geschichte des ehemaligen Wasserwerks Teufelssee.
  • Foto: K. Rabe
  • hochgeladen von Karla Rabe

Am Wochenende, 12. und 13. September 2020, öffnen deutschlandweit historische Häuser und Siedlungen wieder ihre Türen für ein breites Publikum. Trotz coronabedingter Einschränkungen nehmen auch in diesem Jahr viele Einrichtungen am Tag des offenen Denkmals teil. In Wilmersdorf, Grunewald, Halensee und Schmargendorf bekommt man an zehn Orten spannende Einblicke in die Geschichte.

Wie wäre es beispielsweise mit einem Besuch des Friedhofs Grunewald-Forst? Der Besuch des Friedhofs, der 1878/79 als „Selbstmörder-Friedhof“ jenseits von kirchlichen und gesellschaftlichen Normen angelegt wurde, lohnt sich für einen Ausflug in die Geschichte. 1928/29 wurde der Begräbnisort von Gartendirektor Richard Thieme umgestaltet. Dabei wurde der Waldcharakter erhalten. Hier fanden Velvet-Underground-Sängerin Nico sowie der Grabstättenforscher Willi Wohlberedt ihre letzte Ruhestätte. Am Sonnabend, 12. September, wird eine Führung angeboten. Treffpunkt ist um 11 Uhr am Friedhofseingang Havelchaussee 92B.

Zu Villen und Landhäusern

Vom Schicksal berühmter Bewohner erfahren die Teilnehmer des Spaziergangs durch die Villenkolonie Grunewald. Der Rundgang führt zu den Villen und Landhäusern der Kolonie. Dabei wird vom Leben der Bewohner berichtet. Unter anderem lebten hier Lion Feuchtwanger, Walther Rathenau, Friedrich Wilhelm Murnau und Alfred Kerr. Der Spaziergang beginnt um 11 Uhr am S-Bahnhof Grunewald. Anmeldungen sind bis 7. September per E-Mail an petra.fritsche@freenet.de erforderlich.

Durch die Künstlerkolonie

Auf die Spuren von bedeutende Persönlichkeiten kann man sich beim zweistündigen Rundgang durch die Künstlerkolonie in der Gartenstadt am Südwestkorso begeben. Die Wohnsiedlung wurde in den 30er-Jahren zur Heimstatt von berühmten Künstlern der Weimarer Republik. Der Rundgang startet am Sonntag um 11 und um 14 Uhr am Lateinamerika-Institut, Rüdesheimer Straße 54.

Mitmachangebote im Wald

Raus aus städtischen Kiezen und rein in den Wald geht es bei den Angeboten der Waldschule Grunewald und des Waldmuseums im Königsweg 4/Jagen 57. Am Sonntag ist von 13 bis 16 Uhr die Dauerausstellung geöffnet. In der Villa, 1914 als Verwaltungssitz und Gärtnerhaus der heute stillgelegten Baumschule errichtet, sind in mehreren Ausstellungsräumen Tierpräparate, Schaubilder und Exponate zu sehen. Mitmachangebote machen auch für Kinder einen Besuch zum Erlebnis. Im gestalteten Waldgarten mit Erlebnis- und Spielstationen kann der Wald als Lebensraum entdeckt werden.

Im Naturschutzzentrum Ökowerk Berlin, Teufelsseechaussee 22, steht am Sonntag eine Führung durch das Wasserwerk am Teufelssee auf dem Programm. Gezeigt wird die Geschichte der Wasserversorgung im 19. Jahrhundert. Treffpunkt für die zweistündige Führung ist um 14 Uhr auf dem Vorplatz Waldhalle. Zudem kann die Offene Maschinenhalle von 12 bis 14 Uhr sowie von 16 bis 18 Uhr besichtigt werden.

Gotteshäuser öffnen

Am Tag des offenen Denkmals laden auch Gotteshäuser zu Führungen ein. Die Ahmadiyya Lahore Moschee in der Brienner Straße bietet an beiden Tagen von 11 bis 18 Uhr stündliche Führungen an. Auch die Katholische St. Ludwig-Kirche am Ludwigkirchplatz hat an beiden Tagen Kirchen- und Orgelführungen sowie Orgelkonzerte. Geöffnet ist Sonnabend von 9 bis 18 Uhr und Sonntag von 13.30 bis 18 Uhr. Am Sonntag öffnet die Evangelische Auenkirche in der Wilhelmsaue 11 von 10 bis 18 Uhr, die Kirche der Christlichen Wissenschaft in der Wilhelmsaue 112 hat ebenfalls am Sonntag von 11.15 bis 18 Uhr geöffnet.

Das komplette Programm des Tages des offenen Denkmals mit allen teilnehmenden Häusern im Bezirk und in ganz Berlin ist auf www.berlin.de/landesdenkmalamt/veranstaltungen/tag-des-offenen-denkmals/2020/ abrufbar oder liegt in gedruckter Form unter anderem beim Verein Denk mal an Berlin, Kantstraße 106, und im Bücherbogen am Savignyplatz zum Mitnehmen aus. Ab 10. September ist eine Hotline geschaltet: 80 96 27 44. Alle Veranstaltungen sind kostenfrei.

Autor:

Karla Rabe aus Steglitz

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

15 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
Studentische Umzugshelfer Berlin sind der richtige Ansprechpartner für Ihren Umzug.
4 Bilder

So geht Umzug
Studentische Umzugshelfer Berlin

Ein Umzug ist immer mit viel Arbeit verbunden. Es ist daher zumeist von Vorteil, wenn Sie sich tatkräftige Unterstützung für Ihren geplanten Umzug in Berlin holen. Studentische Umzugshelfer sind erfahren und bieten günstige Preise. Die Umzugshilfe Ihrer Wahl kann Ihnen nicht nur beim Umziehen, sondern auch beim Einpacken, Auspacken und Anschließen von Geräten helfen. Schauen Sie, was Ihnen eine erfahrene Umzugsfirma alles bieten kann. Auf uns ist VerlassPlanen Sie einen Umzug in oder...

  • Charlottenburg-Wilmersdorf
  • 16.05.22
  • 95× gelesen
WirtschaftAnzeige
Ugur Yaman - Der Gründer und Experte von Optic Hair
4 Bilder

Optic Hair beherrscht sein Handwerk
Mit einer Haarpigmentierung in Berlin bei Optic Hair erreichen Sie einen natürlich aussehenden Stoppel-Effekt auf Ihrer Kopfhaut

Eine Haarpigmentierung Berlin ist der sanfteste Weg zu vollem Haar. Ganz ohne Skalpell und Narben füllt sich das Haarkleid wieder auf. Verständlich, dass viele Alopezie-Patienten die sanfte Behandlung als Gamechanger sehen. Endlich können sie sich auch ohne Transplantation wieder frisch, jung und selbstbewusst fühlen – ganz ohne horrende Haarpigmentierung Kosten. Haarpigmentierung bei Optic Hair – lichtem Haar keine ChanceLichte Stellen im Haarkleid sind eine psychische Belastung, der sich...

  • Bezirk Mitte
  • 16.05.22
  • 86× gelesen
Gesundheit und MedizinAnzeige
In einem Notfall muss alles ganz schnell gehen.

Caritas-Klinik Dominikus Berlin-Reinickendorf
Aus dem Alltag einer Notärztin

Bei einem Notfall sind die ersten Minuten entscheidend. In Sekundenschnelle muss der Notarzt Entscheidungen treffen und lebensrettende Maßnahmen einleiten. Oft kann er in letzter Minute helfen, doch manchmal gelingt es auch nicht. Nerven wie DrahtseileBei aller Hektik braucht es Nerven wie Drahtseile, um ruhig und konzentriert zu bleiben. Im letzten Jahrzehnt hat sich die Notfallmedizin zu einer eigenen, hochspezialisierten Fachrichtung weiterentwickelt – immer mit dem Ziel zu helfen, weil jede...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 11.05.22
  • 111× gelesen
Gesundheit und MedizinAnzeige
Dr. Michael Pieschka
3 Bilder

Caritas.EndoskopieZentrum.Berlin
Warum eine Darmspiegelung Leben retten kann

Die Experten des Caritas.EndoskopieZentrum.Berlin geben Antworten rund um das Thema Darmspiegelung und Darmkrebsvorsorge. Gemeinsam leiten Dr. Michael Pieschka und Dr. Christian Breitkreutz das Endoskopiezentrum der Caritas Gesundheit an den Standorten in Reinickendorf und Pankow. Warum ist Darmkrebsvorsorge sinnvoll? Dr. Pieschka: Darmkrebs ist ein „stiller“ Krebs – wenn man ihn bemerkt, ist es fast immer zu spät. Deshalb ist Vorsorge so wichtig. Über 90 Prozent der bösartigen...

  • Pankow
  • 09.05.22
  • 140× gelesen
  • 1
Gesundheit und MedizinAnzeige
Die fortschreitende Digitalisierung erleichtert unser Leben immer mehr. Kein Wunder also, dass auch die Telemedizin immer mehr Befürworter verzeichnet.

Für Ärzte und Patienten
10 Vorteile von Telemedizin

Die fortschreitende Digitalisierung erleichtert unser Leben immer mehr – egal ob es um Bankangelegenheiten, Behördengänge oder die Inanspruchnahme von Lieferdiensten geht. Kein Wunder also, dass auch die Telemedizin immer mehr Befürworter verzeichnet (Quelle: ntv.de). Gerade in Zeiten von Pandemien wird besonders deutlich, wie wichtig die Telemedizin ist – und was sie alles leisten kann. Doch wo genau liegen ihre Vorteile? In diesem Artikel werden wir die Vorzüge der Telemedizin genauer unter...

  • Bezirk Mitte
  • 07.04.22
  • 379× gelesen
WirtschaftAnzeige
Wir beraten Sie gern und heben uns daher ab, Ihre Individualität auch auf dem letzten Weg zu wahren.
3 Bilder

Wir sind für Sie da
Für einen Abschied nach Ihren Vorstellungen

„Die Beerdigung soll ganz einfach sein - auf der grüne Wiese, anonym. Keiner, soll sich um eine Grabpflege kümmern und es soll günstig sein.“ Diesen oder ähnliche Sätze hören wir öfter von unseren Kunden. Wir, Theodor Poeschke Bestattungen, führen nicht nur aus, sondern beraten Sie umfangreich über die neuen, pflegefreien und oft deutlich günstigeren alternativen Bestattungsmöglichkeiten. So sparen Sie leicht 500 bis 600 Euro. Wir sind für Sie da, damit Sie auf Ihre Art Abschied nehmen können....

  • Bezirk Spandau
  • 04.05.22
  • 175× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.