Anzeige

Verbesserungen bei Buslinien gefordert: Wittenauer wünschen sich besseren Takt

Wittenau. Der Wittenauer Bezirksverordnete Björn Wohlert (CDU) setzt sich für eine Verbesserung der Buslinien rund um Wittenau ein. Die BVG stellt Veränderungen für 2018 in Aussicht.

Die Wünsche der Wittenauer an die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) sind groß. Hauptsächlich aber drehen sich diese um bessere Umsteigemöglichkeiten und Taktungen. Ginge es nach den Bürgerinnen und Bürgern, führe die Linie 122 ganztägig bis Titiseestraße und endete nicht schon vorher am Göschenplatz. Die Buslinie 322 möge eine Vollzeitlinie werden, die tagsüber durchgängig fährt und auch am Wochenende bedient wird. „Außerdem sollten die Abfahrtszeiten zwischen den Linien 124 und 222 am U-Bahnhof Tegel besser aufeinander abgestimmt sowie der 220er im 10-Minuten-Takt fahren und auch morgens und nachmittags für die Schüler der umliegenden Gymnasien und zur Entlastung des 124ers bis Tegel geführt werden", so Björn Wohlert.

Erfüllbare Wünsche

Bei der BVG sind diese Wünsche bekannt. Das Verkehrsunternehmen nimmt die Hinweise der Wittenauer und den geplanten Wohnungsbau in der Cité Foch zum Anlass, die gesamte Ausrichtung der Buslinien rund um Wittenau mit Auswirkungen auf die Umlaufzusammenhänge im Norden Berlins neu zu überdenken. Im Zuge dessen wird es auch zu einer weitreichenden Angebots- und Taktverdichtung kommen können, von der die genannten Linien betroffen sind. Gespräche mit dem Senat dazu laufen. Die BVG ist jedoch guter Hoffnung, dass erste Veränderungen ab Frühjahr 2018 und weitreichende Anpassungen ab Winter 2018 vorgenommen werden können. gw

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt