Anzeige

Bezirk bekommt Wildwuchs an Wertstoffcontainern nicht in den Griff

Zehlendorf. Viele Zehlendorfer ärgern sich über illegal aufgestellte Container für Altkleider, Altpapier und Glas. Denn es gibt neben den offiziell genehmigten Plätzen auch nicht genehmigte Standorte auf privaten Grundstücken.

„Ich schreibe schon seit vielen Jahren an das Ordnungsamt und melde illegale Müllstandorte“, sagt Berliner Woche Leser Ulrich Reimer. Er habe den Eindruck, dass immer mehr Container für Altpapier, Flaschen und Gläser aufgestellt würden. Die Stadträtin für Umweltschutz Maren Schellenberg (B'90/Grüne) teilte ihm mit, dass in Zehlendorf derzeit 117 vom Tiefbauamt genehmigte Glascontainer stehen. Im gesamten Bezirk seien es 387. Außerdem gibt es im ganzen Bezirk 51 Altkleidercontainer. Schellenberg räumte aber auch ein, dass viele Container nicht auf öffentlichen Straßenland stehen. Wenn das Bezirksamt diese nicht genehmigten Container allerdings entfernen würde, befürchte sie, dass es viel mehr illegale Müllkippen geben würde.

Anfang des Jahres fasste die Bezirksverordnetenverammlung dennoch einen Beschluss, dass das Bezirksamt illegal aufgestellte Container zu entfernen habe. Bis jetzt ist der Beschluss aber noch nicht umgesetzt, wie der für das Ordnungsamt zuständige Stadtrat Michael Karnetzki (SPD) auf Anfrage der Berliner Woche zugeben musste. Er werde in Kürze mit der Umweltstadträtin über den Beschluss sprechen und umsezten. Die Verzögerung begründete er damit, dass es unterschiedliche Zuständigkeiten gibt. Die Stellplätze werden vom Tiefbauamt festgelegt, die Kontrolle übernimmt das Ordnungsamt.

„Mein Ziel war eigentlich eine Gesamtlösung inklusive einer geordneten Ausschreibung von Flächen für Container, die die Beseitigung der illegalen Container durch den ausgewählten Betreiber mit einschließen würde“, erklärte Karnetzki.

Der Vorsitzende des Ausschusses für Stadtentwicklung Torsten Hippe (CDU) sagte gegenüber der Berliner Woche, dass er davon ausgehe, dass viele Glas- und Altkleidercontainer auf privatem Gelände stehen. „Solche Container kann das Bezirksamt nur beseitigen lassen, wenn sie Bauvorschriften widersprechen.“KT

Wer Müllablagerungen oder sonstige Ärgernisse auf den Straßen entdeckt kann sie an das Ordnungsamt direkt unter  902 99 46 60 oder E-Mail: ordnungsamt@ba-sz.berlin.de melden.
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt