Tokio weiter im Blick
BHC-Nationalspieler trainieren für Olympia 2021

Die Männer des BHC beim Trainingsspiel gegen den TuSLi im August.
2Bilder
  • Die Männer des BHC beim Trainingsspiel gegen den TuSLi im August.
  • Foto: Fritz Ebeling
  • hochgeladen von Karla Rabe

In den vergangenen Jahren haben Martin Häner, Martin Zwicker und Jonas Gomoll vom Berliner Hockey Club (BHC) auf die Teilnahme an den Olympischen Spielen in diesem Sommer hingearbeitet. Doch dann kam die coronabedingte Absage und die Verschiebung der Tokio-Spiele auf 2021.

Der neue Termin hat die Pläne der drei Hockey-Nationalspieler des BHC erheblich durcheinander gewirbelt. Für Häner wären es nach dem Olympiasieg in London und Bronze in Rio bereits die dritten Spiele gewesen, für Zwicker nach 2016 die zweiten. BHC-Urgestein und Rückkehrer Gomoll hätte in diesem Sommer gern sein Olympia-Debüt gegeben. Jetzt trainieren die drei Berliner unermüdlich weiter mit dem großen Ziel vor Augen: Tokio 2021.

Allerdings ist Martin Häner skeptisch: Er macht sich Gedanken, ob die Spiele nächstes Jahr überhaupt stattfinden können. Derzeit arbeitet der angehende Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie ganz normal weiter im Martin-Luther-Krankenhaus. Parallel dazu läuft sein Trainingspensum nun noch ein weiteres Jahr.

Mit einer kurzzeitigen Motivationskrise hatte Jonas Gomoll Anfang Juli zu kämpfen. „Inzwischen habe ich das Thema Tokio 2020 aber aus meinem Kopf gestrichen. Jetzt müssen wir gucken, wann die nächsten Maßnahmen wieder starten können“, sagt der 27-jährige Nationalspieler, der seine Nationalmannschaftskollegen zuletzt Anfang März beim Zentrallehrgang in Südafrika getroffen hat. Danach fand coronabedingt zunächst gar kein Training statt, bis die Berliner Kaderathleten eine Ausnahmegenehmigung für individuelles Training auf dem Olympiagelände erhielten. Eigentlich wollte Gomoll nach den Olympischen Spielen 2020 sportlich kürzer treten, um sich voll und ganz auf sein Masterstudium an der TU Berlin zu konzentrieren.

Inzwischen haben die drei Topspieler das Mannschaftstraining mit dem BHC wieder begonnen. Seit Anfang August bereitet sich das 1. Herren-Team von Trainer Rein van Eijk im Training auf die anstehenden Spiele vor. Am Sonnabend, 5. September, soll auf dem heimischen Ernst-Reuter-Sportfeld die 1. Bundesliga-Saison endlich fortgesetzt werden. Im ersten Heimspiel nach der Corona-Pause treten die Zehlendorfer Hockey-Spieler um 13 Uhr gegen den Harvestehuder THC aus Hamburg an. Die Damen des BHC spielen im Anschluss um 15 Uhr gegen den Münchener SC.

Die Männer des BHC beim Trainingsspiel gegen den TuSLi im August.
Die Spieler der 1. Männer des Hockey Club Berlin in Aktion.
Autor:

Karla Rabe aus Steglitz

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

13 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen