Alles zum Thema Olympische Spiele

Beiträge zum Thema Olympische Spiele

Sport
Im Mittelpunkt des Vereins: der Meister Jong-Kil Kang.

Taekwondo-Verein wird 30
Meister Jong-Kil Kang und der Weg zu Kraft, Disziplin und Respekt

Es sei für ihn ein Ausgleich zur Arbeit, sagt Taejong Kim. „Ich habe jetzt mehr Gefühl beim Singen.“ Der 33-jährige Kim ist Opern- und Oratoriensänger. Was den jungen Koreaner für den Alltag fit macht, ist der Nationalsport seines Heimatlandes: Taekwondo. Seit zwei Jahren trainiert Kim zweimal wöchentlich beim SC Kang in der Sporthalle der Hedwig-Dohm-Oberschule, Quitzowstraße 115a. „Normalerweise lernen alle koreanischen Jungs mit fünf, sechs Jahren diese Sportart. Ich komischerweise...

  • Moabit
  • 16.09.18
  • 98× gelesen
Sport
Vor einem Jahr gab es den ersten Bogen-Weltcup auf dem Lilli-Henoch-Sportplatz.
2 Bilder

Weil es so schön war
Bogen-Weltcup erneut auf dem Lilli-Henoch-Sportplatz

Die weltbesten Bogenschützen treffen sich vom 17. bis 22. Juli in Berlin. Und wie schon im vergangenen Jahr finden die beiden Finaltage wieder auf dem Lilli-Henoch-Sportplatz am Anhalter Bahnhof statt. Grund für die zweite Ausgabe des "Hyundai Archery World Cup" nicht nur an dieser Stelle sei die äußerst gelungene Premiere in 2017 gewesen, betonen die Veranstalter. Mehr als 350 Sportler aus 50 Nationen werden erwartet. Die kämpfen zunächst auf dem Maifeld am Olympiastadion um den Einzug...

  • Kreuzberg
  • 10.07.18
  • 203× gelesen
Bauen
Die Regattatribüne wurde für die Olympischen Spiele 1936 errichtet. Jetzt wird sie denkmalgerecht saniert.
2 Bilder

Bezirk beantragt rund 4,3 Millionen Euro aus SIWANA-Programm für Denkmalschutz

Aus dem Berliner Sonderinvestitionsprogramm SIWANA IV wird der Bezirk Treptow-Köpenick rund 4,3 Millionen Euro beantragen. Das Geld soll bei der Sanierung zweier denkmalgeschützter Gebäudekomplexe eingesetzt werden. „Mit Hilfe dieser Mittel wollen wir die Volkshochschule in Baumschulenweg und die Regattatribüne in Grünau sanieren. Es sind zwei für den Bezirk wichtige Projekte, die schon lange geplant, aber bisher nicht ausfinanziert waren“, erklärt Bürgermeister Oliver Igel (SPD). Für die...

  • Köpenick
  • 27.03.18
  • 253× gelesen
Sport
Mariama Jamanka (vorn) und Lisa-Marie Buckwitz mit Bürgermeister Frank Balzer bei der Eintragung ins Goldene Buch des Bezirks.

Ehrung für Olympia-Siegerinnen: Nur Bobfahren geht im Bezirk nicht

Die Sensations-Olympiasiegerinnen im Zweierbob Mariama Jamanka und Lisa-Marie Buckwitz haben sich am 16. März ins Goldene Buch des Bezirks eingetragen. In einer Feierstunde im historischen Saal der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) in Anwesenheit des BVV-Vorstehers Hinrich Lühmann (parteilos, für CDU), aller Mitglieder des Bezirksamtes, der Reinickendorfer Mitglieder des Abgeordnetenhauses sowie der Fraktionschefs und weiterer Bezirksverordneter würdigte Bürgermeister Frank Balzer (CDU)...

  • Reinickendorf
  • 22.03.18
  • 43× gelesen
Sport

Triumph von Mariama Jamanka bei Olympischen Spielen: „Es ist wirklich der Hammer“

Zweierbob-Pilotin Mariama Jamanka und ihre Anschieberin Lisa-Marie Buckwitz haben bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang am 21. Februar völlig überraschend die Goldmedaille gewonnen. Das Duo siegte mit einem Vorsprung von sieben Hundertstelsekunden auf Weltmeisterin Elana Meyers mit Anschieberin Lauren Gibbs aus den USA. „Es ist wirklich der Hammer“, freute sich eine völlig konsternierte Mariama Jamanka kurz nach dem vierten und entscheidenden Lauf, während sie die eine oder andere...

  • Reinickendorf
  • 22.02.18
  • 59× gelesen
Sport
Die Zuschauer sind den Schützen ganz nah.
2 Bilder

Fliegende Pfeile über Berlin: Bogen-Weltcup lockt mehr als 2500 Zuschauer nach Kreuzberg

Kreuzberg. Obwohl es für die besten Deutschen nicht zum Sieg gereicht hat,war das Publikum begeistert. Alle Athleten des Weltcup Bogen wurden auf gleiche Weise angefeuert. Insgesamt waren 350 Teilnehmer aus 40 Nationen beim ersten Weltcup in Berlin dabei. Die Vorkämpfe wurden zunächst vom 8. bis 11. August auf dem Maifeld am Olympiastadion ausgetragen. Für die Finals am Wochenende hatte man sich etwas Besonderes ausgedacht. Auf dem Lilli-Henoch-Sportplatz am Anhalter Bahnhof wurde extra eine...

  • Kreuzberg
  • 14.08.17
  • 171× gelesen
Sport
Annika Schleu und ihr Stein im Südpark.
5 Bilder

Zuwachs auf dem "Ruhmesweg": Annika Schleu erhielt ihren Sportstein im Südpark

Spandau. Auf dem "Walk of Fame" in Hollywood werden die größten Schauspieler gewürdigt. In Spandau gibt es etwas ähnliches für herausragende Sportler. Der "Ruhmesweg" befindet sich im Südpark. Am 19. April erhielt dort die Moderne Fünfkämpferin Annika Schleu ihren Stein als Sportlerin des Jahres 2016. Die 27-Jährige, seit 2010 regelmäßig erfolgreich bei Welt-, Europa- und Deutschen Meisterschaften wurde im vergangenen Jahr außerdem Fünfte bei den Olympischen Spielen in Rio. Annika Schleu,...

  • Wilhelmstadt
  • 20.04.17
  • 126× gelesen
Sport
Die Ehrentafel hängt seit 17. Dezember an der Sporthalle der Hermann-Sander-Schule.
2 Bilder

Tafel für eine Judoka: Neuköllner Olympionikin wird geehrt

Neukölln. Bei den jüngsten Olympischen Spielen in Rio de Janeiro gab es eine Medaille für Neukölln: Die Judo-Kämpferin Laura Vargas Koch gewann Bronze. Nun hat sie eine Ehrentafel bekommen. Die Tafel wurde am 17. Dezember an der Sporthalle der Hermann-Sander-Schule, Mariendorfer Weg 69, angebracht – ihrer alten Trainingsstätte. Die 24-Jährige holte die einzige deutsche Olympia-Medaille in ihrer Sportart und löste beim Neuköllner „Ersten Berliner Judoclub 1922“ großen Jubel aus. Hier...

  • Neukölln
  • 26.12.16
  • 75× gelesen
Sport
Feierliche Premiere: Kim Sung Tae, der Präsident der Son Kee Chung Stiftung, an der Seite der koreanischen Sport-ikone.
5 Bilder

Trost für einen traurigen Olympiahelden: Statue würdigt das Schicksal des Koreaners Son Kee Chung

Westend. Sieg beim Marathon, Olympischer Rekord, Goldmedaille bei den Spielen von Berlin im Jahre 1936 – aber im Gesicht des Son Kee Chung standen Trauer und Schmerz. Warum das so ist, das erklärt jetzt eine Tafel an der neu enthüllten Statue im Schatten des Glockenturms. Die Grimasse, sie ist zu Kunst geworden. Da schwebt er nun als überlebensgroßer Bronzeguss, hechtet mit abgespreizten Armen und zusammengepressten Zähnen ins Ziel. Genau wie damals, am 9. August 1936. An diesem schönen,...

  • Westend
  • 16.12.16
  • 165× gelesen
Sport
Wirtschaft trifft Spitzensport: Ex-LeistungssportlerToni Seifert von New Wave, Gabriele Fliegel vom Wirtschaftshof, Vorstand Andreas Contag, Goldkanute Marcus Groß und Sportamtsleiter Lars Marx.

Wirtschaft und Sport in einem Boot

Spandau. Spandauer Spitzensportler und Unternehmer führt ein Pilotprojekt zusammen, das Sportamtsleiter Lars Marx ins Leben gerufen hat. Es soll den jungen Aktiven helfen, damit sie keine existenziellen Sorgen, sondern nur ihre sportlichen Ziele im Kopf haben. Kanuten, Fünfkämpfer, selbst Schwimmer: Die große mediale Aufmerksamkeit bekommen sie in der Regel nur, wenn Olympische Spiele, Welt- oder wenigstens Europameisterschaften anstehen. Fast alle Leistungssportler, die keine Fußballprofis...

  • Spandau
  • 03.12.16
  • 133× gelesen
Sport
Paul Drux, Silvio Heinevetter und Fabian Wiede (von links) erhielten für ihren Olympia-Erfolg die Ehrennadel der Füchse Berlin Reinickendorf und mussten im Anschluss an den Empfang fleißig Autogramm schreiben.
5 Bilder

Empfang der Olympia-Helden: Drittplatzierte von Rio sind jetzt Ehrenmitglieder der Füchse

Reinickendorf. 500 Gramm schwer und glänzend lag sie auf dem Tisch: Die Olympia-Bronzemedaille von Fabian Wiede. Am 22. September gab’s im Füchse Sportpark einen Empfang für die Handballer des Vereins, die mit dem Nationalteam in Rio das dritte Treppchen erobert hatten. Mit Jubel und anhaltendem Applaus empfingen gut 50 Vereinsmitglieder, Fans und geladene Gäste ihre Olympia-Helden. Paul Drux, Fabian Wiede, Silvio Heinevetter und Steffen Fäth vom Verein Füchse Berlin Reinickendorf waren bei...

  • Reinickendorf
  • 04.10.16
  • 84× gelesen
Sport

Erfolgreich bei Olympia in Rio

Treptow-Köpenick. Mit der Rückkehr der deutschen Sportler von den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro kamen auch symbolisch fünf Medaillen in den Bezirk. Vier Gold- und eine Silbermedaille sind die Bilanz. Marcus Groß (26) hat seine sportliche Laufbahn im Grünauer Kanuverein 90 begonnen und dort viele Jahre trainiert. In Rio holte er mit Max Rendschmidt im Kajak-Zweier über 1000 Meter vor Serbien und Australien Gold. Ebenso erfolgreich war er im Kajak-Vierer, Hier paddelte mit Max...

  • Köpenick
  • 01.09.16
  • 30× gelesen
Sport
Die erst 14-jährige Sophie Alisch ist ein Ausnahmetalent im Boxen und träumt von einer Teilnahme an den Olympischen Spielen 2020 in Tokio.

Die 14-jährige Boxerin Sophie Alisch hat einen großen Traum

Tiergarten. Auf den ersten Blick ist Sophie Alisch eine ganz normale 14-Jährige: Die gebürtige Berlinerin lebt in Tiergarten, besucht die 9. Klasse der Evangelischen Schule in Charlottenburg und in ihrer Freizeit zeichnet sie gern. Doch Sophie hat noch eine ganz andere Leidenschaft: Sie ist Boxerin. Und weil sie darin richtig gut ist, kämpft sie auf Empfehlung der Bundestrainer Roland Kubach und Dr. Harry Kappell nur noch gegen die 16- bis 18-Jährigen in der Altersklasse U19. Und das hat es...

  • Tiergarten
  • 28.08.16
  • 782× gelesen
  •  1
SportAnzeige
Federica Pellegrini - Scwimmen
5 Bilder

Der Wandel der olympischen Outfits in 120 Jahren

Usain Bolt, Serena Williams und 3 weitere Topathleten der Olympischen Spiele 2016 begeben sich auf eine Reise durch 120 Jahre Olympia und den Wandel der olympischen Bekleidung von Athen 1896 bis Rio 2016 Eine Illustration 120 Jahre olympischer Mode LadenZeile.de hat pünktlich zu den Olympischen Spielen von Rio Rio de Janeiro 5 aktuelle Olympia Stars auf eine Zeitreise bis hin zu den 1. Olympischen Spielen in Athen von 1896 geschickt. Die tollen Illustrationen wurden mit Photoshop und...

  • Mitte
  • 09.08.16
  • 78× gelesen
Sport
Freuen sich auf Rio: Martin Zwicker (links) und Martin Häner vom Berliner Hockey Club.

Häner und Zwicker vom BHC für Rio nominiert

Zehlendorf. Zwei Spieler des Berliner Hockey Clubs sind bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro dabei: Martin Häner und Martin Zwicker. Am Dienstag, 26. Juli, wurden sie im BHC-Clubhaus in der Wilskistraße 70, mit einer Farewell-Party verabschiedet. Für Martin Häner sind es die zweiten Olympischen Spiele, für Martin Zwicker die ersten. „Die Freude war riesig. Olympische Spiele sind schließlich so ziemlich das Größte, was man als Sportler erreichen kann“, sagte Martin Zwicker. Sein...

  • Zehlendorf
  • 25.07.16
  • 42× gelesen
Sport
Leonie Kullmann (links) und Lisa Graf von der SG Neukölln freuen sich auf ihre Teilnahme an den Olympischen Spielen in Rio.

Zwei Tickets für Rio: Schwimmerinnen der SG Neukölln sind bei Olympia dabei

Neukölln. Lisa Graf und Leonie Kullmann vom Perspektivteam „Zeit für Rio“ der Schwimm-Gemeinschaft (SG) Neukölln gehören zum 27-köpfigen Team des Deutschen Schwimm-Verbandes, das bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro ab 5. August an den Start gehen wird. Die beiden Schwimmerinnen vom Perspektivteam „Zeit für Rio“ sind zum ersten Mal bei dem begehrten Sportevent dabei. Vor ihnen ist dies zehn Sportlern der Schwimmgemeinschaft (SG) Neukölln gelungen. Lisa Graf hat sich über 200 Meter...

  • Britz
  • 21.07.16
  • 74× gelesen
Sport
Die Rettung bei jeder Hitzewelle: Ins frisch sanierte Becken des Olympiabads Berlin taucht man bisweilen im Hechtsprung ein.

Olympiabad klar für den Sommer: Senat übergibt historische Anlage nach Sanierung den Badegästen

Westend. Zeitgemäße Technik vor historischer Kulisse: Lange galt das Olympiabad als das Sorgenbecken Berlins. Jetzt ertüchtigte es der Senat mit Investitionen von 3,75 Millionen Euro für viele heiße Sommer. Aber was passiert mit den Tribünen? Teuer in der Reparatur, umso günstiger im Unterhalt – das ist die Botschaft hinter der Ertüchtigung des einzigartigen Freibads im Olympiapark. Dank moderner Technik und der Verwendung eines Edelstahlbeckens sollen die Betriebskosten der Anlage um 90 000...

  • Westend
  • 20.06.16
  • 212× gelesen
  •  1
Sport
Lisa Graf ist die glückliche Gewinnerin.

Lisa Graf knackt Olympianorm

Britz. Lisa Graf von der Schwimmgemeinschaft (SG) Neukölln hat bei den deutschen Meisterschaften in Berlin vom 5. bis 8. Mai bereits einen riesen Schritt in Richtung Olympische Spiele gemacht. Sie gewann über 200 Meter Rücken ihren ersten nationalen Meistertitel. Die Schwimmerin verbesserte sich um knapp eine halbe Sekunde auf 2:08,98 Minuten und unterbot die geforderte Olympianorm (2:10,39 Minuten). Nun muss sie bei den German Open Anfang Juli noch einmal etwas schwächere Normen nachweisen....

  • Britz
  • 13.05.16
  • 17× gelesen
Sport
Im Hauptwettbewerb gehen wieder 16 internationale Zweiermannschaften an den Start. Das verspricht viel Spektakel auf der Bahn.

Spannung steigt: Am 28. Januar 2016 beginnt das Sechstagerennen im Velodrom

Berlin. Immer Ende Januar findet man auf dem internationalen Radsportkalender das Berliner Sechstagerennen. In diesem Jahr gibt es das Rennen – mit der Zählnummer 105 das älteste dieser Art – vom 28. Januar bis 2. Februar 2016 im Velodrom an der Landsberger Allee. Besucher können sich auf ein bewährtes Programm freuen. Die Rahmen-Wettbewerbe mitgerechnet werden 75 Sportlerinnen und Sportler an den sechs Tagen im Velodrom bei über 90 Wettkämpfen an den Start gehen. Für Sportchef Dieter Stein...

  • Prenzlauer Berg
  • 19.01.16
  • 595× gelesen
  •  10
  •  2
Sport

„Weißer Bär“: Fecht-Club Grunewald begrüßt zum 56. Mal Degenfecht-Elite

Westend. Der Fecht-Club Grunewald veranstaltet auch in diesem Jahr, und das zum mittlerweile 56. Mal, den „Weißer Bär von Berlin“, eines der bedeutendsten und bei Sportlern und Zuschauern gleichermaßen beliebten Degen-Fechtturniere weltweit. Aufgrund der Tatsache, dass das Horst-Korber-Sportzentrum, der angestammte Austragungsort des „Weißen Bären“ von Berlin, im September zur Notunterkunft für Flüchtlinge umfunktioniert worden war, drohte der Traditionsveranstaltung zumindest für dieses Jahr...

  • Westend
  • 01.01.16
  • 205× gelesen
Sport
Volker Gdanietz vermisst ein Wettkampfkanu mit dem 3-D-Scanner.
7 Bilder

Tüftler für sportliche Spitzenleistungen

Oberschöneweide. Ein unscheinbares Gewerbegebiet am Spreeufer. Hier befindet sich das Institut für Forschung und Entwicklung von Sportgeräten (FES). Der Name ist etwas sperrig, doch für den deutschen Sport ist das Gebäude an der Tabbertstraße 8 von herausragender Bedeutung. Unter den Händen von Institutsdirektor Harald Schaale (63) und seiner 80 Mitarbeiter „wachsen“ die Geräte, die deutschen Sportler international zu Medaillen verhelfen. Das FES ist eine Hinterlassenschaft der DDR, 1961...

  • Oberschöneweide
  • 16.11.15
  • 667× gelesen
Sport
Das Bootshaus im Jahr 2015.
4 Bilder

Bootshaus trägt große Namen: Benennung nach erfolgreichen Vereinsmitgliedern Willi Horn und Erich Hanisch

Köpenick. Die Grünauer Straße 193 ist seit 90 Jahren eine Heim für Wassersportler. Seit Gründung des heutigen Vereins Pro Sport Berlin 24 sind hier unter anderem Kanuten zuhause. Gebaut wurde das schöne Bootshaus an der Dahme vor 90 Jahren für den Postsportverein. Die Kanuten waren einfache Telegrafenarbeiter, Schalterbeamte und auch Amtsleiter. Heute gibt es unter den 170 Vereinsmitgliedern, die seit der Wende ohne die Unterstützung der Post Sport treiben müssen, 40 Kanuten. Die anderen...

  • Köpenick
  • 26.10.15
  • 428× gelesen
Sport
Mayada al Sayad wurde auch in Peking von ihrem VfL-Trainer Tobias Singer betreut.
2 Bilder

Mahlsdorferin startete für Palästina beim WM-Marathon

Marzahn. Die Teilnahme an den Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Peking war für Mayada Al Sayad der bisherige Höhepunkt ihrer sportlichen Laufbahn. Noch voll von Eindrücken aus Peking visiert die 22-jährige Mahlsdorferin schon neue Ziele an. Das ist die Teilnahme an den Olympischen Spielen im kommenden Jahr in Rio de Janeiro. Auch dort will Mayada Al Sayad wieder für das Heimatland ihres Vaters, Palästina, antreten. Entscheidend ist für sie dabei nicht die Platzierung, sondern, beim...

  • Marzahn
  • 03.09.15
  • 147× gelesen
Sport
Mayada Al Sayad qualifizierte sich für die Olympischen Sommerspiele 2016 in Rio de Janeiro.

Marathon-Läuferin Mayada Al Sayad schafft Olympia-Norm

Marzahn. Die für Palästina startende Mayada Al Sayad vom 1.VfL Fortuna Marzahn ist die erste Leichtathletin in Deutschland, die ihre Teilnahme an den Olympischen Sommerspielen in Rio de Janeiro planen kann.Sie lief beim Haspa-Hamburg-Marathon am 26. April eine Bestzeit von 2:41:44 Stunden. Wie der Leiter der Abteilung Leichtathletik Heinz Nabrowsky sagte, habe sie damit die vom Weltverband IAAF geforderte Norm von 2:42 Stunden für Olympia 2016 unterboten. Nebenbei erlief sie sich die...

  • Marzahn
  • 30.04.15
  • 1.540× gelesen
  • 1
  • 2