Landhausquartier Wilmersdorf zwischen Denkmalschutz und Erhaltungssatzung

Abb. 1 - Berliner Straße 65/66
2Bilder

Am 20. Februar war die Auseinandersetzung um die ortstypische Erhaltung des Landhausquartiers (hier: der Teil gegenüber dem Friedhof an der Berliner Straße) in eine neue Phase eingetreten. Denn an diesem Tag beschloß die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) einstimmig die Drucksache 1478/5 „Denkmalschutz für die Wohnhäuser in der Berliner Straße 65/66, Barstraße 11/12 und Brienner Straße 9/10“, worin das Bezirksamt ersucht wird, das Landesdenkmalamt um Prüfung zu bitten, ob die genannten Gebäude samt ihren Gartenanlagen als Gesamtanlage unter Denkmalschutz gestellt werden können.

Rasante Entwicklung im Februar

Nach vielmonatigen Diskussionen über die Auslegung der Erhaltungssatzung für das Quartier, in deren Verlauf Stadtentwickungsausschuß und BVV wiederholt die Ausführungen des Stadtrats O. Schruoffeneger „glaubhaft“ gefunden hatten (Ausschußvorsitzende S. Klose im November 2019), bedeutete dies eine Kehrtwende um 180°. Sie kam zustande nach einem Ortstermin des Denkmalbeirats im Januar und seinem Bericht an den Stadtentwicklungsausschuß am 19. Februar. Dort wurde daraufhin einstimmig beschlossen, die Angelegenheit als Dringlichkeitsantrag auf die Sitzung der BVV am folgenden Tag zu bringen und die Annahme zu empfehlen, was dann auch geschah.

Beirat, Ausschuß und BVV gegen Balkone und für ortstypische Erhaltung

Wodurch kam es zu diesem Meinungsumschwung der Bezirksverordneten? Die Expertengruppe hatte die Erhaltungssatzung von 2000 zur Grundlage ihrer Untersuchung gemacht. Dort heißt es, dieses Quartier sei

städtebaulich und siedlungsgeschichtlich einer der bemerkenswertesten Teile des Bezirks Wilmersdorf.

Außerdem bezog sich die Expertengruppe auf das der Erhaltungssatzung zugrunde liegende Gutachten* und stellte fest (Seite 18 des Gutachtens**), daß „Balkone z. B.ausdrücklich nur bei Villen als ortsbildprägende Gestaltung im Bestand erwähnt“ werden (Unterstr. im Orig.). Die Expertengruppe kam zu folgendem, von Ausschuß und BVV gebilligten, Schluß:

Anstatt die bauzeitliche, in sich stimmige Fassadengestaltung durch die projektierten Balkonanbauten aus dem gestalterischen Gleichgewicht zu bringen, die ortstypische Außenansicht zu zerstören und damit das Ortsbild regelrecht zu verschandeln, ist eine Erhaltung der historischen Gestaltung durch eine denkmalorientierte lnstandsetzung dringend erforderlich. Ein Anbau von Balkonen ist unserer Ansicht nach nicht zu genehmigen!

Nach der Entscheidung des Landesdenkmalamtes

Während die verschiedenen Gremien der BVV meinten, daß die ortstypische Erhaltung am besten durch eine Unterdenkmalschutzstellung sicherzustellen sei, war aus Kreisen des Landesdenkmalamt zu erfahren, daß dort die Erhaltungssatzung als völlig ausreichend erachtet werde: „Sie ist das richtige Instrument.“

Diese neue Lage läßt vermuten, daß Stadtentwicklungsausschuß und BVV – falls ihre jeweils einstimmigen Voten weiterhin gelten – sich nun selbst dem als „Verschandelung“ bezeichneten Anbau der Balkone entgegenstellen werden. Dabei werden sie auf folgende Aussage des Stadtrats (10. Einwohnerfrage im Februar 2020) eingehen müssen, in der er seine Sicht auf das Verhältnis von Einzelgebäude zum Gesamtgebiet darstellt: „Die Auswirkungen geplanter baulicher Änderungen auf das Erscheinungsbild eines isoliert betrachteten Einzelgebäudes sind dabei von untergeordneter Bedeutung, auch ist eine Unterscheidung zwischen Landhäusern und Villen hier unbeachtlich. Entscheidend ist vielmehr die städtebauliche Gestalt des Erhaltungsgebiets in seiner Gesamtheit.“

Weitere Überlegungen

Die weitere Beschäftigung mit dem Thema erscheint um so dringlicher, als von Mietern der Häuser Berliner Straße 65/66 berichtet wird, daß schon jetzt Umbauten im Inneren der Häuser stattfinden. Dabei geht es um die Veränderung des Grundrisses einer Wohnung durch Rigipsplatten und den Austausch der ursprünglichen Holzdielen durch Fischgrätenparkett. Ein Mieter kommentierte: „Das ist Kurfürstendamm und nicht Landhaus!“
Und noch ein Gesichtspunkt: Es wäre auch nachzuprüfen, ob nicht der deutsch-jüdische Architekt Alexander Klein (1879-1961) an diesen Häusern beteiligt war. Mögliches Indiz ist seine nachgewiesene Tätigkeit an anderer Stelle im Landhausquartier, nämlich die von ihm entworfene Wohnbebauung in der Ballenstedter Straße 14-16. Die relative Einfachheit der hier infrage stehenden Häuser, von der Expertengruppe als „zurückhaltendes, durchaus vornehm-schlichtes Ensemble“ bezeichnet, könnte ebenfalls für seine Mitarbeit sprechen.

__________________________
* Gutachten des Planungsbüros Niemann & Weineck: „Das Landhausquartier in Wilmersdorf. Maßnahmen zur Erhaltung der städtebaulichen Eigenart“, November 1994.
** Siehe Abb. 2.

Abb. 1 - Berliner Straße 65/66
Abb. 2 - Gutachten S. 18
Autor:

Michael Roeder aus Wilmersdorf

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
Der Fingerabdruck wird als Profil in ein neues, ganz individuelles und persönliches Schmuckstück – einen Ohrring, einen Kettenanhänger oder einen Armreif – eingearbeitet.
4 Bilder

Persönlicher Schmuck
Erinnerung in seiner schönsten Form

Für viele Trauernde ist es ein Wunsch, ein Stück Erinnerung an den verstorbenen Menschen für immer bei sich zu haben. Wir können diesen Wunsch erfüllen: Wir bieten Ihnen an, den Fingerabdruck des geliebten Menschen als Schmuck ein Leben lang ganz nah bei sich zu tragen. Denn nichts ist so individuell und unverwechselbar wie der Fingerabdruck eines Menschen. Der Fingerabdruck wird als Profil in ein neues, ganz individuelles und persönliches Schmuckstück – einen Ohrring, einen Kettenanhänger oder...

  • Bezirk Spandau
  • 18.10.21
  • 80× gelesen
WirtschaftAnzeige
Wertvolles Gemälde oder reif für den Flohmarkt? Am Sonnabend, 30. Oktober 2021, erfahren Sie es, wenn es bei „MyPlace-SelfStorage“ in Berlin wieder heißt: „Experten bewerten“.

Schatz oder Schrott?
„Experten bewerten“ am 30. Oktober 2021 bei „MyPlace-SelfStorage“ in Fennpfuhl

Schatz oder Schrott? Anlässlich der Eröffnung des neuen MyPlace-Standorts im Weißenseer Weg 73 bewerten die Experten vom Auktionshaus Historia im Rahmen der Veranstaltung „Experten bewerten“ kostenlos bis zu drei Gegenstände der Berliner. Die Einwohner aus Stadt und Umgebung sind herzlichst dazu eingeladen, mit ihren Schätzen am Sonnabend, 30. Oktober 2021, zwischen 14 und 17 Uhr zur neuen MyPlace-Filiale in Fennpfuhl zu kommen. Die Kunstexperten klären die Besucher darüber auf, ob z.B. das...

  • Fennpfuhl
  • 19.10.21
  • 71× gelesen
WirtschaftAnzeige
Maideasy sorgt für saubere Büros - jetzt auch in Berlin

Für Ihr sauberes Büro
Maideasy erweitert Büroreinigungsservice für Gewerbekunden in Berlin

Das Reinigungsunternehmen Maideasy wächst weiterhin und hat vor Kurzem den Büroreinigungsservice in den Geschäftskundenbereich in Berlin integriert. In Zukunft sollen nun mehr Firmenkunden aus der Berliner Umgebung gewonnen werden. Neben den aktuellen Leistungen der Gebäude-, Fassade-, Fenster- und Teppichreinigung konzentriert sich die Reinigungsfirma nun auch auf Büroreinigungen. Reinigungsdienstleister Maideasy im Überblick Das Reinigungsunternehmen Maideasy ist in Berlin und dessen Umgebung...

  • 30.09.21
  • 129× gelesen
VerkehrAnzeige
Mit der richtigen Vorbereitung und der optimalen Ausrüstung kann das Radeln trotz Nässe, Kälte, Schnee und Dunkelheit der ganzen Familie Spaß machen.
7 Bilder

Mit Kids und Fahrrad durch die dunkle Jahreszeit
Tipps und Tricks für mehr Spaß und Sicherheit beim Winterradeln mit Kindern

Ob Frühling, Sommer, Herbst oder Winter: Kids sollten jeden Tag raus an die frische Luft und sich bewegen. Das hält fit und stärkt das Immunsystem. Der tägliche Weg zu Kita oder Schule mit dem Fahrrad schont also nicht nur die Umwelt, sondern trägt auch einen guten Teil zur Erhaltung der Gesundheit bei. Ganz so unbeschwert wie im Sommer radelt es sich in der dunklen Jahreszeit leider nicht. Aber bei Beachtung von ein paar Tipps kommen Kinder und Eltern mit Sicherheit gut durch den Rad-Winter....

  • Charlottenburg
  • 14.10.21
  • 54× gelesen
Gesundheit und MedizinAnzeige
2 Bilder

Informationsabend für Patientinnen und Patienten mit Chefärztin Dr. Elke Johnen
Rasch wieder auf die Beine kommen – Kniegelenk-Endoprothetik

10. November 2021 18.00–19.30 Uhr Konferenzraum 1 St. Joseph Krankenhaus Berlin Tempelhof Wüsthoffstraße 15 · 12101 Berlin Informationsabend für Patientinnen und Patienten mit Chefärztin Dr. Elke Johnen Liebe Patientin, lieber Patient, hiermit laden wir Sie herzlich zu unserer kostenfreien Informationsveranstaltung im St. Joseph Krankenhaus Berlin Tempelhof ein. Wir berichten über die Versorgungsmöglichkeiten bei Kniegelenk-Arthrose – von der Schlitten- bis zur Individual-Prothese. Ihre...

  • Tempelhof-Schöneberg
  • 20.10.21
  • 59× gelesen
WirtschaftAnzeige
Natascha Franke

Vertrauen Sie Experten
Makler von Postbank Immobilien helfen beim Hausverkauf

Wenn das eigene Haus den Eigentümer wechseln soll, gibt es dabei viele Stolpersteine. Verkäu­fer sollten sich daher professionelle Unterstützung holen. Natascha Franke, Maklerin von Postbank Immobilien Berlin: „Wir kennen den regionalen Markt und unsere Kunden, können die Qualitäten einer Immobilie richtig einschätzen und sind in der Lage, einen angemessenen Verkaufspreis zu er­mitteln und durchzusetzen." Denn am Wert scheiden sich oft die Geister. Der Verkäufer will keinesfalls unter Wert...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 01.10.21
  • 181× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen