Charlottenburg-Wilmersdorf - Leute

Beiträge zur Rubrik Leute

2 Bilder

Ilse Kuppelmayr - Ausstellungseröffnung
Fotorealistische Zeichnungen - Geschichten meines Lebens

Einladung zur Ausstellungseröffnung: Fotorealistische Zeichnungen - Geschichten meines Lebens von Ilse Kuppelmayr. Ilse Kuppelmayr zeichnet und malt ihr ganzes Leben. Sie veröffentlicht Zeichnungen in Illustrierten und bei Ausstellungen. 1986 zieht sie nach Berlin. 2011 erscheint ihr Buch über Charlotte von Mahlsdorf. Ilse Kuppelmayr wohnt und zeichnet in der Schlangenbader Straße. Sie stellt nun ihre Bilder aus und erzählt die Geschichte dahinter.

  • Wilmersdorf
  • 20.09.19
  • 122× gelesen
Der Straßenmeister ist zurück. Carsten "Conny" Wetzlaff hilft nach kurzem Intermezzo im Bereich Haustechnik wieder auf der Wilmersdorfer Straße, wo er nur kann.

Traumjob Straßenmeister
Carsten Wenzlaff ist mit Leib und Seele "Mädchen für alles"

Der Straßenmeister ist zurück. Carsten „Conny“ Wenzlaff macht sich seit 1. September wieder täglich mit seinem Werkzeugwägelchen auf den Weg durch die Einkaufsmeile Wilmersdorfer Straße. Ein Segen für Geschäfte und Passanten. Was 2012 als Kurzzeitprojekt zur Image- und Kundenpflege geplant war, hatte sich bewährt. Im August hatte sich Carsten Wenzlaff beworben. Etwa 40 Mitbewerber habe er aus dem Feld geschlagen, berichtet er stolz. Sechs Jahre lang war er als Straßenmeister mit seinem...

  • Charlottenburg
  • 19.09.19
  • 107× gelesen

"Haus des Sports" wird umbenannt

Westend. Das "Haus des Sports", Jesse-Owens-Allee 2, ist am 6. September in "Manfred-von-Richthofen-Haus" umbenannt worden. Manfred von Richthofen war erst als Direktor und dann viele Jahre als Präsident des Landessportbunds Berlin tätig. Als letzter Präsident des Deutschen Sportbunds (DSB) war er maßgeblich an der Verschmelzung mit dem Nationalen Olympischen Komitee (NOK) zum heutigen Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) beteiligt. Der Neffe des gleichnamigen Kampffliegers „Der Rote Baron”...

  • Westend
  • 07.09.19
  • 109× gelesen
René Koch und die Schauspielerin Judy Winter sind ein Beispiel für Happy Aging mit ü70. Denn Lachfältchen sind besser als Kummerfältchen.

Happy Aging statt Anti Aging
René Koch sagt „Keine Angst vorm Älterwerden!“

"Anti Aging ist Mobbing", findet Starvisagist René Koch und hat deswegen den Begriff "Happy Aging" erfunden, um dem „Anti“ etwas Positives entgegenzusetzen. Die Generation ü60-70 ist im Kommen. "Endlich sehen wir in der Werbung auch reife Frauen, die für pflegende Kosmetik sowie Make-up & Co. ihr Gesicht herzeigen." Selbstbestimmt in jedem Alter: Mit diesem Slogan lädt das Sozialwerk e.V. zur 45. Berliner Seniorenwoche. Die Eröffnungsveranstaltung findet am 31. August 2019 auf dem...

  • Charlottenburg-Wilmersdorf
  • 26.08.19
  • 134× gelesen
Hinein in die Akazienallee, der Zugang zur Kolonie Kissingen erfolgt über die Mecklenburgische Straße 40.
5 Bilder

Sie kommen von den Schmargendorfer Alpen
Kleingartenkolonie Kissingen feiert 100-jähriges Bestehen

Am Sonnabend, 17., und Sonntag, 18. August, feiert die Kleingartenkolonie Kissingen ihr 100. Jubiläum. Die 400 Mitglieder des Vereins können ausgelassen feiern, die weitere Existenz ihrer Kolonie steht auf einem soliden Fundament. Im Gegensatz zu vielen anderen Laubenpieper-Parzellen der Stadt sind die 176 Kissingen-Gärten als Dauergrün im Flächennutzungsplan eingetragen. „Eine hundertprozentige Sicherheit gibt es zwar nie“, sagt Robert Wilde, seit 23 Jahren der Vorsitzende des Vereins....

  • Schmargendorf
  • 12.08.19
  • 293× gelesen
Bei aller Unterschiedlichkeit verbindet die Zwillinge Vincent (r.) und Marc Friederici eine Leidenschaft: das Basketballspiel.
2 Bilder

Ein Leben ohne Basketball? Niemals!
Die Friederici-Zwillinge träumen von der NBA

Im deutschen Sport hat es immer wieder Brüderpaare gegeben: Ob Michael und Ralf Schumacher im Rennsport, Klaus und Thomas Allofs oder Karl-Heinz und Bernd Förster im Fußball. Und im Basketball? Da machen zurzeit die Wagner-Brüder – Franz bei ALBA, Moritz bei den Washington Wizards – von sich reden. Aber Zwillinge? Eher nicht. Doch das könnte sich vielleicht ändern: Hier kommen die Friedericis! Die 18-jährigen, gebürtigen Berliner Vincent und Marc Friederici, die mit dem Basketball im Alter...

  • Charlottenburg
  • 07.08.19
  • 1.163× gelesen
Irene Fritsch am Lietzensee, mit ihrem neuesten Werk über den Lietzensee.

Ein Krimi zum Geburtstag
Der Lietzenseepark wird 100 Jahre / Irene Fritsch schenkt ihm ihr neues Buch

Irene Fritsch lebt seit ihrer Kindheit am Lietzensee. Die pensionierte Lehrerin und Autorin hat einen Narren an dem kleinen See und dem Park drum herum gefressen. Und deshalb sind weder Handlung noch Zeitpunkt der Veröffentlichung ihres neuesten Romans „Gefährlicher Reigen am Lietzensee“ ein Zufall. Im nächsten Jahr nämlich feiert die vom berühmten Gartenbaudirektor Erwin Barth angelegte Grünanlage ihren 100. Geburtstag, das Bezirksamt hat Feierlichkeiten angekündigt. Die Handlung...

  • Charlottenburg
  • 31.07.19
  • 193× gelesen
Sozialarbeiter Klaus Dieter Spangenberg hat schon früh Erfahrungen als Berater gesammelt.

Keine leichtfertigen Urteile
Klaus Dieter Spangenberg arbeitet ehrenamtlich für die Aidshilfe – als Betroffener

Die Gesprächspartner am anderen Ende der Leitung bleiben anonym. Das verschafft Klaus Dieter Spangenberg die nötige Distanz. Als Telefonberater für die Berliner Aidshilfe zu arbeiten, ist keine einfache Aufgabe. Spangenberg ist diskret. Über die Fälle, die er seit Beginn seines Engagements im Jahr 2016 am Telefon zu hören bekommen hat, spricht der 55-Jährige nicht. Dafür gerne über seine Einsatzbedingungen im vierten Obergeschoss der Karl-Heinrich-Ulrichs-Straße 11 und über die...

  • Tempelhof-Schöneberg
  • 14.07.19
  • 206× gelesen
Gunnar Betz ist seit dem 1. Juli Europabeauftragter des Bezirks Charlottenburg-Wilmersdorf.

"Europa sichtbar machen"
Gunnar Betz ist neuer Europabeauftragter des Bezirks Charlottenburg-Wilmersdorf

Nach mehrjähriger Vakanz hat das Bezirksamt seit dem 1. Juli wieder einen Europabeauftragten. Künftig wird Gunnar Betz, 41 Jahre alt, die Europaaktivitäten des Bezirks koordinieren und neben der Bezirksverwaltung allen Bürgern und Akteuren im Bezirk als Ansprechpartner für EU-Themen zur Verfügung stehen. Betz, der nach seinem Politikstudium bis vor Kurzem noch bei der Berliner Energieagentur arbeitete, sieht seine Hauptaufgabe darin, für Europa zu sensibilisieren, zu informieren und zu...

  • Charlottenburg-Wilmersdorf
  • 08.07.19
  • 163× gelesen
Petra Nürnberger hat mit ihrer Fünf-Minuten-Rede Jury und Zuhörer begeistert und erhielt deshalb von Herman Scherer den Excellence Award des Speaker Slams überreicht.

Packende Rede
Petra Nürnberger gewinnt Award beim Speaker Slam

Die Charlottenburgerin Petra Nürnberger hat beim internationalen Speaker Slam in Stuttgart den Excellence Award gewonnen. Nach New York, Wien, Frankfurt, Hamburg und München fand der internationale Speaker Slam kürzlich in der Schwabenmetropole statt. Mit 60 Teilnehmern wurde erneut ein Weltrekord aufgestellt. Redner aus 15 Nationen traten die ganze Nacht gegen einander an. Der Speaker Slam ist ein Rednerwettstreit. So wie bei den beliebten Poetry Slams um die Wette gereimt oder gerappt...

  • Charlottenburg
  • 23.06.19
  • 220× gelesen

Ausstellung über das Ehepaar Poelchau

Charlottenburg. Im Rathaus, Otto-Suhr-Allee 100, ist eine Ausstellung über das Wirken des NS-Widerstandskämpfers Harald Poelchau und seiner Ehefrau Dorothee zu sehen. Das Ehepaar Poelchau half während der Zeit des Dritten Reichs etlichen von der Deportation bedrohten Menschen unterzutauchen und so dem sicheren Tod zu entgehen. Gestaltet wurde die Ausstellung von Charlottenburger Schülern unter Anleitung von Marion Wettach vom Café Nightflight des Evangelischen Kirchenkreises...

  • Charlottenburg
  • 21.06.19
  • 34× gelesen
Den richtigen Riecher hatte Stefan Schuck, den "NoonSong" in Berlin einzuführen. Dafür wird er mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

Seit 2008 begeistert sein "NoonSong"
Stefan Schuck erhält das Bundesverdienstkreuz

Eine besondere Würdigung erfährt der künstlerische Leiter des "NoonSong", Stefan Schuck, am 1. Juli: Das Bundesverdienstkreuz wird ihm durch Staatssekretär Gerry Woop, Senatsverwaltung für Kultur und Europa, überreicht. Stefan Schuck lag mit seiner Idee, jeden Sonnabend um 12 Uhr einen kurzen, kunstvoll gesungenen Gottesdienst im säkularen Berlin anzubieten, offenbar richtig. Allein dieses Jahr gab es bisher 22 "NoonSongs" mit mehr als 4500 Besuchern. Die Musik- und Kulturbegeisterten,...

  • Wilmersdorf
  • 19.06.19
  • 155× gelesen

Heft über Erich Klausener erschienen

Charlottenburg. Vor 85 Jahren, am 30. Juni 1934, wurde Erich Klausener in seinen Diensträumen im Reichsverkehrsministerium von einem SS-Mann ermordet. Der Verein Kiezbündnis Klausenerplatz hat in seiner historischen Reihe ein Heft über den engagierten Katholiken und versierten Verwaltungsmann herausgegeben. Klausener war Leiter der Katholischen Aktion in Berlin, einer Laienorganisation. Spätestens 1934 war er ins Visier der Machthaber geraten, die ihn im Zuge der „Röhm-Affäre“ töteten. Nach dem...

  • Charlottenburg
  • 15.06.19
  • 69× gelesen
Die provisorische Freilichtbühne an der Sömmeringstraße ist der nächste Schritt auf dem Weg zum großen Traum von Christian Leonard: ein originales Globe Theater nach Shakespeare in der Hauptstadt.
3 Bilder

"Das ist unwiderstehlich!"
Christian Leonard lebt den Traum von einem Globe Theater

Für Christian Leonard ist die Prolog-Saison des Globe Berlin der nächste Schritt auf dem Weg, sich einen Lebenstraum zu erfüllen. Als großer Shakespeare-Anhänger fasste er vor 20 Jahren den Plan, Berlin eines Tages mit einem kugelrunden Holztheater nach originalem Vorbild zu segnen. 2020 dürfte es so weit sein. Leonard würde nicht sagen, er jage einem Traum hinterher. Vielmehr habe sich die Realisierung eines spektakulären Globe Theaters nach den originären Vorstellungen von William...

  • Charlottenburg
  • 15.06.19
  • 487× gelesen

Frischer Wind am alten Gymnasium

Schmargendorf. Annette Martinez Moreno übernimmt mit dem Schuljahr 2019/2020 die Leitung des Evangelischen Gymnasiums zum Grauen Kloster, Salzbrunner Straße 41. Das Gymnasium mit seiner langen Tradition ist für die geborene Berlinerin kein Neuland. Seit August 2009 ist sie als pädagogische Koordinatorin für die Gymnasiale Oberstufe zuständig und unterrichtet in den Fächern Deutsch und Französisch. Im Jahr 2015 wurde ihr die stellvertretende Schulleitung übertragen. Unter ihrer Federführung...

  • Schmargendorf
  • 05.06.19
  • 90× gelesen

Denkmal wird feierlich enthüllt

Westend. Vor der Katholischen Liebfrauenschule, Ahornallee 33, wird am Montag, 3. Juni, 12 Uhr die Enthüllung des Bernhard-Lichtenberg-Denkmals gefeiert. Das Kunstwerk entstand in Zusammenarbeit von Schülern und Lehrern der Liebfrauenschule mit der Schmiede der Benediktinerabtei Meschede. Das Denkmal erinnert an den seligen Dompropst Bernhard Lichtenberg, der sich als Pfarrer der Herz-Jesu-Gemeinde in Charlottenburg von 1913 bis 1930 für die Gründung und den Aufbau der Liebfrauenschule...

  • Westend
  • 30.05.19
  • 69× gelesen
René Koch bei seiner ehrenamtlichen Führung durch sein Lippenstiftmuseum für Blinde sowie Menschen mit Sehbehinderung.

Blind Date beim Herrn der Stifte
René Koch lädt Blinde zur Führung ein

Am Donnerstag, 6. Juni ist wieder Tag der schwer Sehbehinderten und Blinden. Aus diesem Anlass gibt es im Lippenstiftmuseum von René Koch in Wilmersdorf (www.lippenstiftmuseum.de) für Betroffene, ob Frauen oder Männer, eine kostenlose Führung durch seine Sammlung von Lippenstiften, Puderdosen und zeitgenössischen Kleidern. Da ist der Volkslippenstift von Hildegard Knef sowie ihr Bühnenoutfit, auch der originale Frack und die Lippenstifte von UFA-Star Marika Rökk können bewundert werden....

  • Wilmersdorf
  • 29.05.19
  • 64× gelesen
Eingang zum Friedhof
5 Bilder

Der "Selbstmörderfriedhof" im Grunewald
Ein letzter Ruheplatz nicht nur für "Verstoßene" und "Namenlose"

Grunewald.Verwaschene Hinweisschilder mitten im Berliner Grunewald weisen auf einen mystischen Ort hin, der vor mehr als hundert Jahren angelegt wurde. Inmitten des Kiefernwaldes, in der Nähe des Schildhornweges, der von der Havelchaussee quer durch den Wald bis zum S-Bahnhof Grunewald verläuft, wurde eine letzte Ruhestätte für all derer angelegt, die freiwillig aus dem Leben geschieden sind. Darum wird der kleine Friedhof auch als „Selbstmörderfriedhof“ oder Friedhof der „Namenlosen“ benannt....

  • Grunewald
  • 28.05.19
  • 257× gelesen
Geht es den Kids um ihn herum gut, ist Ernst Peter Berchtold in seinem Element. Seine Frau Martina (re.) unterstützt ihn gerne. Tobias Kauter und Antje Faupel (v. li.) durften sich mit ihrer Tochter freuen, die ein Fahrrad gewann.

Eine gute Seele aus Oberbayern
Ernst Peter Berchtold setzt sich für benachteiligte Kinder ein

Ernst Peter Berchtold war nicht leicht als Protagonist für den Kiez-Kompass zu gewinnen: Es gehe doch um die Kinder, nicht um ihn. Letztendlich hat das oberbayerische Original doch von sich erzählt, und das ist gut so. Denn an ihm lässt sich gut ein Beispiel nehmen. Berchtold steht von seiner Bierbank beim Kinderfest vor dem Zweirad-Center Stadler in der Königin-Elisabeth-Straße auf. Er reicht die Hand: „Servus. Jetzt kriagst erst amoi a Leberkassemmel“, sagt er und ist auch schon...

  • Charlottenburg
  • 26.04.19
  • 148× gelesen
Ob Ultrakurzwelle oder Internet – Peter Glowasz ist dem Radiohören und -machen verfallen.
2 Bilder

Besuch beim Radiomann
Peter Glowasz schnitzt sich mit 70 Jahren seinen Traumberuf selbst

Wenn von Peter Glowasz etwas zu lernen ist, dann, dass es sich lohnt, seinen Traum zu leben – gegen alle Widerstände. Über seine Liebe zum Radio hat er deshalb im hohen Alter noch das erreicht, was ihm Zeit seines Berufsleben verwehrt blieb: Er ist Radiomoderator geworden. Ach so! Ein Buch hat der 82-jährige Wilmersdorfer auch noch geschrieben. Und zwar anlässlich des 95. Geburtstages, den das Radio in Deutschland in diesem Jahr feiert. „Glaubt man nicht, oder? Aber so lange gibt es das...

  • Wilmersdorf
  • 08.04.19
  • 283× gelesen
  •  1

Zeitzeugin spricht im Museum

Charlottenburg. Die Zeitzeugin Ruth Winkelmann berichtet am Dienstag, 30. April, im Museum Charlottenburg-Wilmersdorf, Schloßstraße 55, von ihrer Kindheit als jüdische Berlinerin unter der Herrschaft der Nationalsozialisten. Sie liest aus ihren Erinnerungen und beantwortet Fragen. Das Zeitzeugengespräch in der Villa Oppenheim trägt den Titel „Plötzlich hieß ich Sara“, richtet sich an junge Menschen ab zehn Jahre und beginnt um 12 Uhr. Eine Anmeldung bis zum 23. April unter der Rufnummer...

  • Charlottenburg
  • 08.04.19
  • 23× gelesen

Frauen bei der Bundeswehr

Charlottenburg. Im Haus Helene Weber, Wundtstraße 40, hält Verena Heep, Referentin im Bundesverteidigungsministerium, am Donnerstag, 4. April, einen Vortrag zum Thema „Geschlecht und Militär im Wandel: Frauen in der Bundeswehr“. Beginn ist um 19 Uhr, der Eintritt ist frei. Die Veranstaltung des Katholischen Deutschen Frauenbundes ist Teil der Reihe „100 Jahre Frauenwahlrecht“. Eine Anmeldung ist bis spätestens 28. März unter der Rufnummer 321 50 21 oder per E-Mail unter info@kdfb-berlin.de...

  • Charlottenburg
  • 22.03.19
  • 95× gelesen
Ana und Ioana aus Bukarest probierten bei René Koch im Lippenstiftmuseum die neuen Trendfarben aus.

Das Meer lässt grüßen
Trendfarbe für Frühling/Sommer 2019: Living Coral

Ein neuer Frühling, ein neuer Sommer. Dazu haben Visagisten und Designer bisher halbjährlich neue Trendfarben vorgestellt. Im Zeichen der Globalisierung wird das Resultat für 2019 nicht mehr von den großen Kosmetik- und Modemarken diktiert, sondern von dem seit 2000 weltweit agierenden US-Unternehmen „Pantone Color Institute“, einer anerkannte Autorität für Trendprognosen in Mode, Kosmetik und Living Art. Laut deren Farbexperten spiegelt die Frühjahrs-/Sommer-Kollektion 2019 unser...

  • Wilmersdorf
  • 20.03.19
  • 123× gelesen
Peter Steudtner verpackt mit Hilfe eines befreundeten Jazzpianisten seine Erlebnisse in ein Erzählkonzert.

Solidarität für Menschenrechte
Aktivist Peter Steudtner berichtet über seine Haft

Der Menschenrechtsaktivist Peter Steudtner und Jazzpianist Albrecht Gündel-vom Hofe geben am Donnerstag, 28. März, ein Erzählkonzert in der Trinitatiskirche am Karl-August-Platz.  Vier Monate saß Peter Steudtner in der Türkei in Untersuchungshaft: Der Menschenrechtsaktivist und Trainer für Gewaltfreiheit wurde im Juli 2017 gemeinsam mit neun weiteren Menschenrechtsaktivisten wegen angeblicher Unterstützung einer terroristischen Vereinigung in Istanbul festgenommen und erst nach...

  • Charlottenburg
  • 16.03.19
  • 89× gelesen

Beiträge zu Leute aus

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.