Denkmale unter Verdacht
Einladung zu einer "kollaborativen Inventur"

Die Denkmale im Volkspark Friedrichshain werden besucht, hier zu sehen die Skulptur Mutter mit Kind.
  • Die Denkmale im Volkspark Friedrichshain werden besucht, hier zu sehen die Skulptur Mutter mit Kind.
  • Foto: Thomas Frey
  • hochgeladen von Simone Gogol-Grützner

Denkmale – derzeit wird weltweit kritisch über sie diskutiert. In diesen öffentlichen Diskurs mischt sich das Projekt "Denkmalverdacht. Eine kollaborative Inventur" der "Exponauten. Ausstellungen et cetera“ ein.

Wer oder was wird geehrt? Welche Bilder und Zeichen prägen unsere Stadt? Wie vertragen sich die Monumente mit den Werten einer offenen Gesellschaft? Gerade im Hinblick auf koloniale und rassistische Repräsentationen im öffentlichen Raum stellen sich diese Fragen. Um sich ihnen zu nähern will das Projekt sämtliche Denkmale in Friedrichshain-Kreuzberg einer „kollaborativen Inventur“ unterziehen. Das heißt, auf Rundgängen im Bezirk werden sie von Menschen aus unterschiedlichen Perspektiven betrachtet und diskutiert. Insgesamt gibt es sechs Touren, die zu je fünf bis zehn Denkmalen führen.

Los geht es am Sonnabend, 19. Juni, im Volkspark Friedrichshain. Der Rundgang steht unter dem Thema "Zwischen Krieg und Frieden". Treffpunkt ist um 15 Uhr an der Ecke Otto-Braun-Straße/Am Friedrichshain. Die Führung dauert zwei Stunden. Einen Tag später geht es von 15 bis 17 Uhr mit dem Fahrrad vom U-Bahnhof Hallesches Tor zum Kottbusser Tor. Am Sonnabend, 26. Juni, startet die Führung "Rund um den Kreuzberg" um 15 Uhr am Eingang zum Viktoriapark an der Ecke Kreuzberg- und Großbeerenstraße. Sie findet zu Fuß statt und dauert bis 16.30 Uhr. Per Fahrrad geht es am nächsten Tag von 14 bis 17 Uhr "Über die Spree. Von Kreuzberg nach Friedrichshain". Treffpunkt ist der Feuerwehrbrunnen am Mariannenplatz, Ecke Waldemarstraße. "Von Waldeck zum FHXB Museum" führt die Tour per Fahrrad am Sonnabend, 3. Juli. Treffpunkt: 15 Uhr am Waldeck-Denkmal am Waldeckpark. Einen Abschluss findet die "kollaborative Inventur" am Sonntag, 4. Juli. Dann geht es von 14 bis 16 Uhr mit dem Auto an die Grenzen des Bezirkes. Treffpunkt ist der S-Bahnhof Anhalter Bahnhof. Alle Touren sind kostenlos. Anmeldung erforderlich unter anmeldung@denkmalverdacht.de.

Flankiert werden die Führungen durch Workshops in der Jugendkunstschule Fri-X Berg. Sie sollen künstlerische Akzente setzen. Begleitet wird das Projekt durch eine Interventionsausstellung in der Dauerausstellung „Ortsgespräche – Ferngespräche – Ortsgeschichten“ des FHXB Friedrichshain-Kreuzberg Museums, die als Knotenpunkt und Präsentationsort des Gesamtprojektes dient.

Der Begriff "Denkmalverdacht" kommt aus der Denkmalpflege und meint die Vermutung, dass ein Bauwerk, ein Bodenfund oder ein Stück Natur schützenswert sein könnte. Besteht "Denkmalverdacht" wird untersucht, geprüft und bewertet, ob Denkmalwürdigkeit besteht. "In unserer Zeit hat ‚Denkmalverdacht‘ einen ganz anderen Klang. Denn vielerorts – und oft aus gutem Grund – stehen Denkmale ‚unter Verdacht‘", heißt es in der Ankündigung zum Projekt.

Autor:

Simone Gogol-Grützner aus Mitte

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

Gesundheit und MedizinAnzeige
6 Bilder

Abwehrkraft mit Ayurveda
Ayurveda-Gesundheits-Woche vom 29.7.-5.8.2021 in Berlin

Ayurveda – das älteste Medizinsystem der Welt, beruht auf einer eigenen Konzeption von Physiologie und Anatomie, in der die kybernetischen Bioenergien, genannt Doshas wie Vata, Pitta und Kapha in ausgeglichenem Maß agieren müssen, um Gesundheit hervorzurufen. Alle drei Doshas beeinflussen die Funktionen auf physischer,emotionaler und mentaler Ebene. Damit ist Ayurveda ein ganzheitliches Gesundheitssystem, das den Menschen als Individuum betrachtet. Die drei Bioenergien, also Vata, Pitta und...

  • Wedding
  • 13.07.21
  • 424× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen