Der Container blieb dem Gast erspart
Franziska Giffey bei den Menschenkindern

Besuch mit Verspätung: Franziska Giffey in der Kita Menschenskinder.
6Bilder
  • Besuch mit Verspätung: Franziska Giffey in der Kita Menschenskinder.
  • Foto: Thomas Frey
  • hochgeladen von Thomas Frey

Die Verleihung des Deutschen Kita-Preises 2019 war am Abend des 13. Mai. Am Vormittag dieses Tages absolvierte Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) ihren lange angekündigten Besuch bei einem der Preisträger 2018, der Kita Menschenskinder an der Fürstenwalder Straße.

Dass die Visite mit einiger Verspätung stattfand, lag zum einem an ihrem Terminkalender. Aber auch an den bisherigen Gegebenheiten dieser Örtlichkeit. Denn wäre Giffey etwas früher gekommen, hätte sie vor allem einen Container besichtigen können. Wie mehrfach berichtet, wurde die Kita Opfer einer fast unendlichen Bauodyssee. Aus einem kurzfristigen Provisorium entwickelte sich ein mehrjähriger Dauerzustand. Was zunächst als Sanierung des Gebäudes geplant war, wurde mit der Zeit zu einem fast vollständigen Neubau. Der aber immer wieder stockte, weil Aufträge nicht vergeben oder Firmen nicht oder nur teilweise erschienen waren.

Trotz Containerbetrieb hatten sich die Menschenskinder im vergangenen Jahr für den Kita-Preis beworben. Und waren erfolgreich. Was auch als Anerkennung für die prekäre Situation empfunden wurde. Und nicht zuletzt dafür, was die Erzieherinnen und Erzieher während dieser Zeit geleistet hätten, wie viele Eltern lobten.

Noch immer lange Mängelliste

Inzwischen konnte das Haus bezogen werden. Es gebe aber noch immer eine lange Mängelliste, erwähnte Menschenskinder-Geschäftsführerin Manuela Stuhlsatz während des Besuchs von Franziska Giffey. Schon deshalb bekam der Gast vor allem die Außenanlagen zu sehen. Ohnehin gibt es, wann immer möglich, viel Betrieb im Freien. Deshalb war die Ministerin auch beim Pflanzen eines Baums gefragt. Sie erfuhr außerdem, dass Männer fast die Hälfte des Kitapersonals stellen. Dass Singen eine wichtige Rolle spielt. Und die Kinder keine Berührungsängste zeigten. Und das nicht nur, weil die Besucherin aus der Bundespolitik Geschenke mitgebracht hatte.

Es sei ihr klar geworden, warum gerade diese Kita im vergangenen Jahr einen Preis gewonnen habe, erklärte Franziska Giffey noch unter dem Eindruck vor Ort.

Der hielt noch bis zur Verleihung des Kita-Preises 2019 am Abend an. Da erwähnte sie die Menschenskinder in ihrer Rede als ein Beispiel für tägliches Kita-Engagement Und das unter lange mehr als schwierigen Bedingungen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen