Razzia gegen Linksautonome: 14 Verdächtige ermittelt

Corona- Unternehmens-Ticker

Berlin/Leipzig. In Zusammenhang mit einer Reihe von schweren Sachbeschädigungen ist die Polizei am 26. Oktober gegen mehrere Mitglieder der linksextremen Szene vorgegangen.

Dabei gab es Durchsuchungen in Wohn- und Geschäftsräumen in Friedrichshain-Kreuzberg, Neukölln, Tempelhof, Wedding, Gesundbrunnen sowie in Leipzig. Nach Polizeiangaben seien dabei acht Frauen und sechs Männer als Tatverdächtige identifiziert sowie umfangreiches Beweismaterial sichergestellt worden.

Die Beschuldigten sollen sich mit anderen, bisher unbekannten Personen am 5. Juli zu einem sogenannten Fahrradkorso zusammengeschlossen haben. Ausgehend vom Südstern hätten sie dabei teilweise vermummt diverse Sachbeschädigungen in den umliegenden Straßen begangen. Der entstandene Schaden wurde auf rund 10 000 Euro beziffert. Nach den Gewaltattacken sei ein Selbstbezichtigungsschreiben auf einer einschlägig bekannten Internetplattform aufgetaucht.

Nach Ansicht der Ermittler reihe sich auch diese Aktion in eine Anzahl teilweise schwerer Straftaten ein, die als Resonanz auf die polizeilichen Maßnahmen gegen das linksautonome Wohnprojekt "Rigaer 94" in Friedrichshain begangen wurden. Wie mehrfach berichtet, hatte es dort im Juni zunächst eine Räumung des Lokals "Kadterschmiede" gegeben. Die Rigaer Straße war teilweise für Fahrzeuge gesperrt. Das Berliner Landgericht wertete dieses Vorgehen am 13. Juli allerdings als rechtswidrig, weil weder ein Räumungstitel vorlag, noch sich ein Gerichtsvollzieher vor Ort befand. Nach dem Richterspruch zog die Polizei wieder ab.

Während der Auseinandersetzungen um die Rigaer 94 war es zu zahlreichen gewalttätigen Ausschreitungen, unter anderem Brandstiftungen an Autos gekommen. Bei Krawallen rund um eine Demonstration am 9. Juli wurden 123 Einsatzkräfte verletzt, es gab 86 Festnahmen.

An der Razzia am 26. Oktober waren 130 Beamte beteiligt. Laut Polizei werden die Ermittlungen und das Auswerten der Beweise andauern. tf

Autor:

Thomas Frey aus Friedrichshain

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

22 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
  3 Bilder

Bis 10. Juli mitmachen bei Verbraucherumfrage
Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel?

Der Agrarmarketingverband pro agro und der Verband Digitalwirtschaft Berlin-Brandenburg (SIBB e.V.) starten eine Umfrage zum Thema:  Mehr Wertschätzung für regionale Lebensmittel.  Toilettenpapier, Hamsterkäufe, Begrenzungen der Kundenzahlen in den Geschäften - die mediale Berichterstattung der vergangenen Monate zum Einkaufsverhalten der Verbraucher war bestimmt von diesen drei Schlagzeilen.  Doch wie hat sich das Einkaufsverhalten in Berlin und Brandenburg verändert? Wurde häufiger...

  • 03.07.20
  • 620× gelesen
BildungAnzeige
  4 Bilder

Jeder kann was!
Freie Ausbildungsplätze an der Emil Molt Akademie

Wir sind eine Berufsfachschule, Fachoberschule und Fachschule in freier Trägerschaft. Vor zwei Jahren im neuen Vollholzgebäude in Schöneberg eingezogen, freuen wir uns, Ihnen mit neuer Kapazität folgende Bildungsgänge anbieten zu können: Die Ausbildung zum Sozialassistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Berufsbildungsreife (BBR) Die Ausbildung zum Kaufmännischen Assistenten, in zwei Jahren - Voraussetzung: Mittlerer Schulabschluss (MSA) Die Allgemeine Fachhochschulreife,...

  • Schöneberg
  • 01.07.20
  • 227× gelesen
  •  2
SportAnzeige
  2 Bilder

Neue Mini Tore
Jubel bei den Minis des SSV Köpenick Oberspree

Mit großer Freude können unsere Juniorenmannschaften wieder mit dem Training beginnen und zeigen mit ganzem Stolz ihre neuen Bazooka FUNino Tore, selbstverständlich mit unserem schönen Vereinslogo auf dem Netz. Großer Dank gilt hierbei der Unterstützung dem ehemaligen Union Profifußballspieler Steven Jahn und seiner Firma Zoccer mit Sitz am Treptower Park, Homepage: www.dubisteinzoccer.de Ebenso möchten wir uns bei den beiden Trainern Frank Schumann und Maik Ratsch bedanken, die diese...

  • Niederschöneweide
  • 15.06.20
  • 122× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen