„Unverzichtbar für unsere Sicherheit“
Freiwillige Feuerwehr Grünau feiert Richtfest

Noch eine Visualisierung, bald schon Realität: die neue Wache der Freiwlligen Feuerwehr Grünau.
  • Noch eine Visualisierung, bald schon Realität: die neue Wache der Freiwlligen Feuerwehr Grünau.
  • Foto: Steiner Weißenberger Architekten GmbH
  • hochgeladen von Philipp Hartmann

Das Land Berlin investiert kräftig in die Sanierung und den Ausbau der Feuerwachen. Davon profitiert auch die Freiwillige Feuerwehr Grünau in der Schlierseestraße. Dort sind seit Baubeginn mit dem Abriss der Bestandswache im Juli 2020 inzwischen gut neun Monate vergangen. Kürzlich wurde das Richtfest für den Neubau gefeiert.

Finanziert wird dieser vollständig aus dem SIWANA-Programm („Sondervermögen Infrastruktur der Wachsenden Stadt und Nachhaltigkeit“). Die Kosten belaufen sich auf knapp fünf Millionen Euro. Für Ende dieses Jahres ist die Fertigstellung geplant. Während der Bauarbeiten ist die Freiwillige Feuerwehr Grünau in der Grünauer Straße 140 untergebracht.

„Gute Arbeit braucht gute Ausrüstung"

„Gute Arbeit braucht gute Ausrüstung. Die Freiwilligen Feuerwehren Berlins sind unverzichtbar für unsere Sicherheit. Ihr ehrenamtliches Engagement hat meine volle Anerkennung und Wertschätzung. Ich möchte, dass die Wachen der Freiwilligen Feuerwehren in einem Zustand sind, dass man sich dort gerne aufhält und gut arbeiten kann“, sagt Innensenator Andreas Geisel (SPD). „Deshalb haben wir das Sondersanierungsprogramm Freiwillige Feuerwehren auf den Weg gebracht. Rauchfangswerder war unsere erste abgeschlossene Maßnahme, nun folgt die Freiwillige Feuerwehr Grünau“, ergänzt er.

Nachwuchs gewinnen

Die Freiwillige Feuerwache Grünau hat eine lange Tradition. Gegründet wurde sie bereits im Jahr 1877 und gehört damit zu den ältesten im Bezirk. Seit 1998 verfügt sie auch über eine Jugendfeuerwehr, in der nach Angaben der Berliner Feuerwehr derzeit 22 Jungen und ein Mädchen aktiv sind. Kinder ab einem Alter von acht Jahren können Mitglied werden. Doch Nachwuchs zu finden, ist nicht immer leicht. Für den Landesbranddirektor Dr. Karsten Homrighausen ist das Vorhaben auch deshalb ein wichtiger Baustein für die Zukunft. „Die Berliner Feuerwehr und im Besonderen die Angehörigen unserer Freiwilligen Feuerwehr Grünau freuen sich schon sehr auf den modernen Neubau. Zeitgemäße Gebäude und neue Technik sind auch im Ehrenamt ganz besonders wichtige Faktoren, um Menschen für uns und somit für einen Dienst an der Allgemeinheit zu gewinnen“, teilt er mit. „Es ist toll zu sehen, wie schnell die Arbeiten vorangehen“, so Homrighausen.

„Ich freue mich, dass die BIM der Freiwilligen Feuerwehr Grünau diesen Neubau nach nur 18 Monaten Bauzeit zur Verfügung stellen wird“, äußert sich Sven Lemiss. Er ist Geschäftsführer der Berliner Immobilienmanagement GmbH, die im Auftrag der Senatsverwaltung für Inneres und Sport in Grünau das zweite Gebäude aus dem Typenprogramm für die Ersatzneubauten der Freiwilligen Feuerwehr realisiert. Die Typenreihe wurde im Rahmen eines Sondersanierungsprogramms entwickelt und enthält standardisierte Typenbauten in verschiedenen Größen. Als erstes Vorhaben wurde 2018 die Wache Rauchfangswerder fertiggestellt. Ebenso wie in Grünau handelte es sich dabei um einen Typenbau der Größe M mit Platz für drei Fahrzeuge. Insgesamt sind im Rahmen des Sondersanierungsprogramms acht Ersatzneubauten geplant. Dazu gehören die Standorte Frohnau, Schmöckwitz, Tegelort, Wilhelmshagen, Müggelheim und Mahlsdorf.

Autor:

Philipp Hartmann aus Köpenick

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

27 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
Natascha Franke

Vertrauen Sie Experten
Makler von Postbank Immobilien helfen beim Hausverkauf

Wenn das eigene Haus den Eigentümer wechseln soll, gibt es dabei viele Stolpersteine. Verkäu­fer sollten sich daher professionelle Unterstützung holen. Natascha Franke, Maklerin von Postbank Immobilien Berlin: „Wir kennen den regionalen Markt und unsere Kunden, können die Qualitäten einer Immobilie richtig einschätzen und sind in der Lage, einen angemessenen Verkaufspreis zu er­mitteln und durchzusetzen." Denn am Wert scheiden sich oft die Geister. Der Verkäufer will keinesfalls unter Wert...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 01.10.21
  • 157× gelesen
WirtschaftAnzeige
Maideasy sorgt für saubere Büros - jetzt auch in Berlin

Für Ihr sauberes Büro
Maideasy erweitert Büroreinigungsservice für Gewerbekunden in Berlin

Das Reinigungsunternehmen Maideasy wächst weiterhin und hat vor Kurzem den Büroreinigungsservice in den Geschäftskundenbereich in Berlin integriert. In Zukunft sollen nun mehr Firmenkunden aus der Berliner Umgebung gewonnen werden. Neben den aktuellen Leistungen der Gebäude-, Fassade-, Fenster- und Teppichreinigung konzentriert sich die Reinigungsfirma nun auch auf Büroreinigungen. Reinigungsdienstleister Maideasy im Überblick Das Reinigungsunternehmen Maideasy ist in Berlin und dessen Umgebung...

  • 30.09.21
  • 114× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen