Linienführung der Busse geändert
BVG reagiert auf Sperrung der Salvador-Allende-Brücke

Der Bus 169 fährt auf dem Weg nach Müggelheim jetzt eine Schleife über den Müggelschlößchenweg.
3Bilder
  • Der Bus 169 fährt auf dem Weg nach Müggelheim jetzt eine Schleife über den Müggelschlößchenweg.
  • Foto: Ralf Drescher
  • hochgeladen von Ralf Drescher

Nur wenige Stunden hatten die Planer der BVG am 24. Januar Zeit, um auf die unvorhergesehene Sperrung der Salvador-Allende-Brücke zu reagieren. Für die dort verkehrenden Buslinien X69, 169, 269 und N67 mussten kurzfristig neue Routen festgelegt werden.

Rund eine Woche lang wurde die Linienführung optimiert, wozu auch die zahlreichen Hinweise der Fahrgäste und Anwohner sowie des Fahrpersonals der BVG herangezogen wurden. Seit dem 11. Februar gilt folgendes Konzept:

Die Linie X69 verkehrt weiterhin im 20-Minuten-Takt vom Bahnhof Köpenick durch die Friedrichshagener Straße zur Endstelle Neuer Weg in der Nähe der Salvador-Allende-Brücke. Von dort geht es dann über Bellevuestraße und Seelenbinder Straße zurück.

Bei der Linie 169 wurde besonders darauf geachtet, Fahrgäste aus Müggelheim und dem Allende-Viertel im Zehn-Minuten-Takt und ohne Umsteigen zum S-Bahnhof Köpenick zu bringen. Sie verkehrt nun vom S-Bahnhof Köpenick kommend über Bahnhofstraße, Lindenstraße, Schloßplatz Köpenick, Wendenschloßstraße, Salvador-Allende-Straße und dann nach einer Schleifenfahrt über den Müggelschlößchenweg weiter planmäßig nach Müggelheim Dorf oder Odernheimer Straße. In der Gegenrichtung verkehrt die Linie ebenfalls mit der Stichfahrt über Müggelschlößchenweg, Salvador-Allende-Straße, Wendenschloßstraße, Müggelheimer Straße, Freiheit, Lindenstraße, S-Bahnhof Köpenick und ab dort weiter planmäßig.

Die Linie 269 verkehrt im 20-Minuten-Takt vom S-Bahnhof Köpenick kommend über Seelenbinderstraße, Friedrichshagener Straße, Bahnhofstraße, Lindenstraße bis zum Stadion an der Alten Försterei.

Die Nachtbusse der Linie N67 fahren vom Fürstenwalder Damm über Friedrichshagener Straße, Bahnhofstraße, Lindenstraße zum Schloßplatz Köpenick. Von dort geht es planmäßig weiter nach Schöneweide. Der wichtige Umsteigepunkt im Nachtnetz an der Haltestelle Schloßplatz wird damit angefahren.

Ebenfalls am 11. Februar waren auch die Umleitungen für den Kfz-Verkehr optimiert worden, unter anderem durch eine Einbahnstraßenregelung in der Köpenicker Altstadt, zusätzliche Busspuren sowie Park- und Halteverbotszonen in der Lindenstraße sowie eine Einfädelspur auf der Wilhelm-Spindler-Brücke (Berliner Woche berichtete).

Die BVG informiert vor Ort an den Haltestellen sowie im S-Bahnhof Köpenck über die veränderte Linienführung.

Infos unter www.bvg.de.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen