Brandsatz auf besetzte Schule

Kreuzberg. Unbekannte haben in der Nacht zum 23. März einen Brandsatz auf das Gelände der von Flüchtlingen besetzten Gerhart-Hauptmann-Schule in der Ohlauer Straße geworfen. Dabei wurden Kleidungsstücke entzündet, die dort gelagert waren. Die Feuerwehr löschte den Schwelbrand. Verletzt wurde niemand. In der Schule leben noch ungefähr 40 Bewohner. Der Bezirk hatte ihnen zum 19. März ein erneutes Auszugsultimatum gestellt, dem aber nicht nachgekommen wurde. Mehrere Besetzer versuchen derzeit vor Gericht, ihren dauerhaften Verbleib durchzusetzen. Am 17. März hatte der Bezirk Sicherungsarbeiten angekündigt. So soll die Zahl der Wachschützer reduziert werden.

Thomas Frey / tf

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen