Totes Baby beigesetzt

Kreuzberg/Hohenschönhausen. Der am 2. Februar im Else-Tilse-Park leblos aufgefundene Säugling ist am 18.Februar auf dem Friedhof St.Pius/St. Hedwig in Hohenschönhausen beerdigt worden. Ein Bestattungshaus aus Storkow hatte sich bereit erklärt, die Beisetzung kostenfrei zu übernehmen. Für die Friedhofskosten kam ein anonymer Spender auf. Polizeipfarrerin Marianne Ludwig sowie ein Trompeter des Landespolizeiorchesters Brandenburg waren ebenfalls Teil der Zeremonie. Ein Steinmetz fertigte unentgeltlich ein Holzkreuz an. Darauf steht "Dorothea", diesen Namen erhielt das Mädchen posthum. Nach Polizeiangaben steht inzwischen zweifelsfrei fest, dass das Kind bereits tot zur Welt gekommen war. Seine Eltern konnten bisher nicht ermittelt werden. tf

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen