Beisetzung

Beiträge zum Thema Beisetzung

WirtschaftAnzeige
Lassen Sie sich bei Poeschke Bestattungen beraten.
2 Bilder

Poeschke Bestattungen
Einmal vorgesorgt – für immer alles geregelt: Mit einer Bestattungsvorsorge in das neue Jahr starten

Zum Jahresende zieht man Bilanz und schaut neugierig ins neue Jahr: Welche Überraschungen, Begegnungen und Zufälle – leider auch Schicksalsschläge – hält es für mich bereit? Es ist wohl gut, dass keiner in die Zukunft schauen kann. Allerdings sollte man seine Zukunft planen, wenn es um die wirklich wichtigen Dinge des Lebens geht. Und dazu gehört – wie jedes Jahr einmal zu Ende geht – auch das eigene Lebensende. Zugegeben, kein leichter Gedanke für die meisten. Aber bei weitem nicht so...

  • Bezirk Spandau
  • 21.12.21
  • 438× gelesen
Soziales

Drei Wochen keine Beisetzung

Mitte. Aus technischen Gründen bleibt die städtische Friedhofsverwaltung im Bezirk Mitte für fast drei Wochen geschlossen, teilt das Bezirksamt mit. Vom 15. Dezember bis 2. Januar werden keine Anmeldungen für Beisetzungen und andere Anträge angenommen und bearbeitet. Angehörige können sich in dieser Zeit aber weiterhin an den Bestatter ihres Vertrauens wenden, so das Bezirksamt. go

  • Mitte
  • 22.11.21
  • 34× gelesen
Leute
Steinmetz Daniel Zander arbeitet in einer Werkstatt neben dem Friedhof Adlershof an individuellen Grabsteinen. Bis zu 400 Werke stellt er jährlich her.
8 Bilder

Geschichten der Verstorbenen erzählen
Die Grabsteine von Steinmetz Daniel Zander bringen den Angehörigen Erinnerungen zurück

Teile des Friedhofs Adlershof sind wie eine Open-Air-Galerie von Daniel Zander. Zahlreiche Grabsteine hat der Steinmetz in Handarbeit gestaltet. Auch auf den Friedhöfen in Grünau und Müggelheim befinden sich Werke von ihm. 300 bis 400 Auftragsarbeiten setzt er in jedem Jahr um. Ein Grabstein sei wie eine Visitenkarte, erklärt der 41-Jährige. Es gehe immer darum, sozusagen etwas aus den Menschen „herauszuholen“. Angehörige sollten beim Blick auf den Grabstein nicht nur trauern, sondern sich auch...

  • Adlershof
  • 19.11.21
  • 203× gelesen
Soziales
„Auf diesem Grabfeld kann ein Namensschild des Verstorbenen am Grabmal angebracht werden – eine Alternative zur anonymen Beisetzung“, sagt Dr. Horst Sebastian.
2 Bilder

Die Trauerfeier in der Coronakrise
Neuer Trend: die Übertragung per Video

Die Einschränkungen während der Corona-Pandemie haben den Menschen, die Angehörige auf ihrem letzten Lebensabschnitt begleitet haben, im vergangenen Jahr einiges abverlangt. Das hat auch Trauerredner Dr. Horst Sebastian (50) persönlich erlebt. „Nach einer Krebserkrankung hat mein Vater in seinen letzten Wochen im Altenheim gelebt", erzählt Dr. Horst Sebastian, "nur meine Mutter durfte ihn einmal in der Woche für eine Stunde besuchen.“ So ähnlich haben viele Menschen die Besuchseinschränkungen...

  • Schöneberg
  • 24.09.21
  • 31× gelesen
WirtschaftAnzeige
Seit 170 Jahren gehört Wilhelm Fliegener Bestattungen zu Spandau.

Wilhelm Fliegener Bestattungen
170 Jahre Bestattungskompetenz

Eines der ältesten Bestattungsunternehmen Spandaus gratuliert dem Spandauer Volksblatt in enger Verbundenheit. Das Spandauer Volksblatt ist seit 75 Jahren ein wichtiger Teil Spandaus. Die Geschichte des Verlages ist eng mit Spandau und mit seinen Einwohnern verbunden, genauso wie die Firma Wilhelm Fliegener, die inzwischen auf eine über 170-jährige Historie in Spandau blicken kann. Familienunternehmen in fünfter Generation Es war der 1. April 1851, als Gottlieb Fliegener seine erste...

  • Bezirk Spandau
  • 04.05.21
  • 220× gelesen
WirtschaftAnzeige
Das Team von Hafemeister Bestattungen ist im Trauerfall 24-Stunden telefonisch erreichbar.
7 Bilder

Hafemeister Bestattungen
Wir nehmen uns Zeit für Sie - jederzeit!

Im Trauerfall beraten wir die Hinterbliebenen individuell und umfassend. Das persönliche Gespräch steht für uns im Mittelpunkt - auf Wunsch beraten wir Sie bei Ihnen zu Hause. Gemeinsam gestalten wir den Abschied und die Trauerfeier nach Ihren individuellen Wünschen. Wir bieten neben den klassischen Erd-, Feuer- und Seebestattungen auch Baumbestattungen, Bestattungen in der Natur und sogenannte Diamantbestattungen an. Im Sterbefall verstehen wir unsere Aufgabe als verlässlicher Partner, d.h....

  • Bezirk Spandau
  • 28.04.21
  • 546× gelesen
Soziales

Zaun des Friedhofs Lübars wird erneuert

Lübars. Vom 26. Oktober bis voraussichtlich 27. November finden Instandsetzungsarbeiten an der Zaunanlage auf dem Friedhof Lübars entlang des Klötzesteigs statt. Dabei kommen auch Maschinen zum Einsatz. Es wird deshalb manchmal etwas lauter, aber die beauftragte Firma werde Lärmbelästigungen auf ein Mindestmaß reduzieren, teilte das Bezirksamt mit. Außerdem kann es auf den Wegen zu Absperrungen und so bei der Erreichbarkeit von Grabstellen zu Einschränkungen kommen. Auch die sollen so gering...

  • Lübars
  • 24.10.20
  • 65× gelesen
Leute

Bezirk trauert um Dieter Rochow

Charlottenburg-Wilmersdorf. Das Bezirksamt trauert um Dieter Rochow. Der CDU-Politiker war am 1. April mit 75 Jahren gestorben. Die Trauerfeier fand Anfang Juli statt. Er wurde auf dem Luisenfriedhof beigesetzt. Dieter Rochow war von 1995 bis 2000 Vorsteher der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) und von 2001 bis 2006 Vizechef der CDU-Fraktion. Der Politiker engagierte sich im Berliner Landesverband der DLRG, wo er drei Jahre lang der Vizepräsident war. „Dieter Rochow war ein Politiker, dem die...

  • Charlottenburg-Wilmersdorf
  • 08.07.20
  • 122× gelesen
Soziales

Bauarbeiten auf Friedhöfen in Hermsdorf und Lübars bis Ende Juli

Reinickendorf. Auf dem landeseigenen Friedhof Hermsdorf, Frohnauer Straße 112-122, finden bis voraussichtlich 23. Juli in der Abteilung 1 Wegeinstandsetzungen statt. Gleiches gilt für die Abteilung 13 auf dem Friedhof Lübars, Zabel-Krüger-Damm 176-186, hier zwischen 20. und wahrscheinlich 31. Juli. In beiden Fällen kann es zu Absperrungen und damit Einschränkungen auch bei der Erreichbarkeit von Grabstellen kommen. Sie sollen aber so gering wie möglich gehalten werden. Das Durchführen von...

  • Hermsdorf
  • 08.07.20
  • 37× gelesen
Umwelt

Instandsetzung auf dem Friedhof Reinickendorf bis Mitte Juli

Reinickendorf. Auf dem landeseigenen Friedhof Reinickendorf an der Humboldtstraße 74-90 gibt es bis voraussichtlich 14. Juli Wegebauarbeiten. Das betrifft konkret die Abteilungen 2, 7, N8, N11 und N12. Dadurch wird es zu Absperrungen und eingeschränkter Erreichbarkeit von Grabstellen kommen. Beisetzungen können aber weiter stattfinden. tf

  • Reinickendorf
  • 01.07.20
  • 14× gelesen
Politik

Bestattungen in Corona-Zeiten
Kleine Trauerfeiern im Freien sind möglich

Auf den landeseigenen Friedhöfen des Bezirks finden auch während der Einschränkungen zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie Erd- und Urnenbestattungen statt. Jedoch sind die örtlichen Feierhallen bis auf Weiteres geschlossen. Die Trauerfeiern werden ins Freie verlegt. Es sollten nur die engsten Angehörigen der verstorbenen Person an der Trauerfeier teilnehmen. Trauergemeinschaften sind nur bis zu 50 Personen zulässig. Wer eine Trauerfeier anmeldet, muss dafür Sorge tragen, dass eine Liste mit...

  • Charlottenburg-Wilmersdorf
  • 02.04.20
  • 1.086× gelesen
WirtschaftAnzeige
Editha Hahn-Fink und Robert Hahn führen Berlins ältestes Bestattungsinstitut im Familienbesitz.
2 Bilder

Ort der Trauer für Angehörige
HAHN Bestattungen: Beratung zu individuellen Möglichkeiten

„Vieles hat sich in den vergangenen 168 Jahren verändert, doch ist das Bedürfnis der Menschen nach Trost in der Zeit der Trauer gleich geblieben“, bekräftigen Editha Hahn-Fink und Robert Hahn. Seit 1851 befindet sich HAHN Bestattungen im Familienbesitz. Mutter und Sohn führen Berlins ältestes Bestattungsinstitut in 5. und 6. Generation fort. „Einen lieben Menschen zu verlieren, ist schon schwer genug. Wir helfen Menschen auf dem Weg der Trauer. Dazu gehören nicht nur der respektvolle Umgang mit...

  • Tempelhof-Schöneberg
  • 06.11.19
  • 138× gelesen
Tipps und Service
Ursula Schroeder sieht sich gern die Fotos von Ehemann Horst, den Töchtern, beiden Enkeln und der Urenkelin an.
2 Bilder

VORSORGE
Individuelle Bestattungswünsche: Details mit Weitsicht frühzeitig festlegen

Das eigene Lebensende ist oft ein Tabu-Thema. Nicht so für Ursula und Horst Schroeder. Das Ehepaar hat sich vor fünf Jahren dazu entschieden, die Details ihrer Bestattung festzulegen und einen Vorsorgevertrag bei einem Beerdigungsinstitut abzuschließen. Der Vorschlag dazu kam von Tochter Angelika. „Es ging uns gut, deshalb konnten wir das Thema vollkommen entspannt angehen“, erinnert sich Ursula Schroeder. Die 91-Jährige hat sich einen weißen Sarg ausgesucht, auf dem bei der Trauerfeier weiße...

  • Schöneberg
  • 21.06.19
  • 357× gelesen
Leute

Totes Baby beigesetzt

Kreuzberg/Hohenschönhausen. Der am 2. Februar im Else-Tilse-Park leblos aufgefundene Säugling ist am 18.Februar auf dem Friedhof St.Pius/St. Hedwig in Hohenschönhausen beerdigt worden. Ein Bestattungshaus aus Storkow hatte sich bereit erklärt, die Beisetzung kostenfrei zu übernehmen. Für die Friedhofskosten kam ein anonymer Spender auf. Polizeipfarrerin Marianne Ludwig sowie ein Trompeter des Landespolizeiorchesters Brandenburg waren ebenfalls Teil der Zeremonie. Ein Steinmetz fertigte...

  • Kreuzberg
  • 19.02.19
  • 53× gelesen
Kultur

Ruhezeiten auf Friedhöfen laufen ab

Schöneberg. Auf den städtischen Friedhöfen Schöneberg I bis IV laufen am 31. Dezember die Ruhezeiten für Grabstätten ab und zwar für Erd- und Urnen-Reihengrabstätten, Erd- und Urnen-Wahlgrabstätten und Urnenwandgrabstätten, die bis 31. Dezember 1998 erworben oder in denen bis zu diesem Zeitpunkt beigesetzt wurde. Dazu kommen Erd- und Urnen-Familiengrabstätten ab dem 31. Dezember 1958 beziehungsweise 1998. Die Einebnung beginnt im Februar 2019. Angehörige und andere Nutzungsberechtigte können...

  • Schöneberg
  • 31.10.18
  • 23× gelesen
Leute
2000 Personen, zumeist Männer, besuchen die Beisetzung auf dem Neuen Zwölf-Apostel-Kirchhof.
2 Bilder

Intensivtäter Nidal R. beigesetzt
Rund 2000 Trauergäste auf dem Neuen Zwölf-Apostel-Kirchhof

Mit zehn wurde er zum ersten Mal straffällig, mit 36 starb er im Kugelhagel einer rivalisierenden Bande. Am 13. September wurde Deutschlands bekanntester Intensivtäter, der Deutsch-Araber Nidal R. aus Neukölln, auf dem Neuen Zwölf-Apostel-Kirchhof beigesetzt. Zur Beerdigung nach muslimischem Ritus kamen 2000 Trauergäste, hohe Clan-Bosse, Rockergruppen, Mitglieder von Großfamilien. Die Unterwelt der Republik war am Grab versammelt. Bei grauem Himmel und Nieselregen strömen zumeist Männer...

  • Schöneberg
  • 17.09.18
  • 878× gelesen
Leute

Abschied von Nils Ferberg

Schöneberg. Mit einem Kranz als letzten Gruß haben Bezirksamt und Bezirksverordnetenversammlung, vertreten durch Bürgermeisterin Angelika Schöttler und BV-Vorsteher Stefan Böltes (beide SPD), Abschied genommen von Nils Ferberg. Der frühere Stadtrat für Volksbildung in Tempelhof verstarb 86-jährig und wurde am 15. Dezember auf dem evangelischen Friedhof Alt-Schöneberg beigesetzt. Der Politologe und Bundesverdienstkreuzträger Nils Ferberg war von 1969 bis 1981 Stadtrat. Zuvor bekleidete er das...

  • Schöneberg
  • 18.12.17
  • 320× gelesen
Kultur

Ein Gedenkort für Johann Liberda: Wiederbeisetzung auf dem Böhmischen Gottesacker

Neukölln. Auf den Tag genau 275 Jahre nach seinem Tod, am 9. August, fand die Wiederbeisetzung des Theologen Johann Liberda statt. Sein Grab ist auf dem Böhmischen Gottesacker, Karl-Marx-Platz 10, zu finden. Johann Liberda (1700–1742) war Seelsorger und konnte am 31. August 1732 während einer Audienz bei König Friedrich Wilhelm I. die Aufnahme von böhmischen Glaubensflüchtlingen in Berlin bewirken. Ab 1737 siedelten sich die ersten Protestanten auch in Rixdorf an. Liberda wurde zum Prediger an...

  • Neukölln
  • 10.08.17
  • 198× gelesen
Politik

Mohamed in Gatow beerdigt

Gatow. Der ermordete Flüchtlingsjunge Mohamed wurde am vergangenen Donnerstag, 5. November, nach islamischem Ritus auf dem Landschaftsfriedhof Gatow beerdigt. Der Anwalt von Mohameds Familie hatte dies im Vorfeld mitgeteilt. Mohamed war am 1. Oktober vor der zentralen Registrierungsstelle für Flüchtlinge in Moabit entführt worden. Seine Familie stammt aus Bosnien-Herzegowina. Die Polizei suchte mit Hochdruck und Fahndungsfotos nach dem Entführer. Nach einem entscheidenden Hinweis wurde der...

  • Gatow
  • 13.11.15
  • 48× gelesen
Tipps und Service

Alternativen zum Abschied

Immer mehr Menschen lassen sich anonym bestatten. Dem immer höher werdenden Anteil an anonymen Bestattungen tragen einige Städte und Gemeinden mit neuen Formen der Bestattung Rechnung: In sogenannten "Friedwäldern" kann man einen Baum aussuchen, unter dem die Asche beigesetzt wird. Ratgeber-Redaktion / RR

  • Mitte
  • 22.09.15
  • 103× gelesen
Leute
Altbürgermeister Konrad Birkholz wurde unter großer Anteilnahme zu Grabe getragen.
2 Bilder

Altbürgermeister Konrad Birkholz unter großer Anteilnahme zu Grabe getragen

Spandau. Zahlreiche Spandauer und Personen des öffentlichen Lebens begleiteten den Altbürgermeister und Stadtältesten von Berlin Konrad Birkholz (CDU) am 27. März auf seinem letzten Weg. Sowohl beim Requiem in der katholischen Kirche Maria Hilfe der Christen als auch am Ehrengrab auf dem Friedhof "In den Kisseln" nahmen mehrere hundert Trauergäste Abschied von ihrem "Dorfschulzen mit der Fliege".Spandaus langjähriges Stadtoberhaupt war am 17. März im Alter von 67 Jahren verstorben. Die letzte...

  • Spandau
  • 30.03.15
  • 1.513× gelesen
Sonstiges
Rund 350 Trauergäste nahmen an der Beisetzung teil.

Altbürgermeister auf dem Friedhof "In den Kisseln" beigesetzt

Spandau. Rund 350 Trauergäste gaben am 26. Juni auf dem Friedhof "In den Kisseln" Altbürgermeister Werner Salomon (SPD) das letzte Geleit. Er war am 12. Juni im Alter von 87 Jahren nach langer, schwerer Krankheit verstorben.Neben der Familie, zahlreichen Freunden und Weggefährten folgte auch Ralf Wieland (SPD), Präsident des Abgeordnetenhauses, dem Sarg. Der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) hatte einen Vertreter geschickt. Zur Trauergemeinde gehörten auch Vertreter der Spandauer...

  • Spandau
  • 30.06.14
  • 440× gelesen
Sonstiges

Avner Less findet in Wannsee seine letzte Ruhe

Wannsee. Am 23. Mai gab es auf dem Friedhof Wannsee, Friedensstraße 8, eine bewegende Beisetzungsfeier für Vera und Avner W. Less.Avner Less (1916-1987) wurde bekannt als der polizeiliche Vernehmer Adolf Eichmanns, dem Organisator des Holocausts, nachdem dieser 1960 nach Jerusalem gebracht worden war. Less konfrontierte den Schreibtischtäter immer wieder mit direkten Aussagen und Dokumenten und entlarvte damit dessen selbstgewählte Rolle als nachgeordneter Beamter und Befehlsempfänger als Lüge....

  • Wannsee
  • 26.05.14
  • 42× gelesen
SozialesAnzeige
Das Bestattungshaus Werner Peter ist Ihr Ansprechpartner in schweren Zeiten.

Alternativen zur anonymen Bestattung

Etwa die Hälfte der in Berlin durchgeführten Bestattungen erfolgen inzwischen in einem anonymen Grab. Oftmals wird angegeben, dass eine Grabpflege aus Gründen des Alters, der Gesundheit, der Kosten oder einfach nur weil man nicht in Berlin wohnt nicht machbar ist. Jedoch wird eine Grabstätte als Ort des Abschieds, der Trauer und Erinnerung oft vermisst. Die Berliner Friedhofsgärtnereien und viele der Berliner Friedhöfe bieten inzwischen verschiedenste Möglichkeiten seine verstorbenen...

  • Neukölln
  • 09.04.14
  • 67× gelesen
  • 1
  • 2
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.