Anzeige

Kampf um Titel: Deutsche Meisterschaften der Senioren im Volleyball

In den Bezirken Lichtenberg und Marzahn-Hellersdorf werden in diesem Jahr die Deutschen Seniorenmeisterschaften im Volleyball ausgetragen.

Am Pfingstwochenende treffen sich vom 18. bis 20. Mai die besten Seniorenmannschaften in Berlin. In zwölf Altersklassen (fünf Frauen, sieben Männer) werden die Deutschen Meister ausgespielt. Der Berlin-Marzahner TSC e.V. ist bereits zum dritten Mal nach 2010 und 2013 für die Ausrichtung der Meisterschaften verantwortlich. Zukünftig sollen sie - so die Planung des deutschen Volleyball-Verbandes alle zwei Jahre in Berlin stattfinden.

Die Titelkämpfe werden in zwölf Sporthallen in Lichtenberg und Marzahn-Hellersdorf ausgetragen. Erwartet werden etwa 140 Teams mit rund 1300 Sportlern. In Lichtenberg gehören beispielsweise die Fritz-Reuter-Oberschule, Prendener Straße 29, (Ü31 Frauen) und die Feldmark-Grundschule, Wartiner Str. 23 (Ü53 Männer), zu den Wettkampforten. In Marzahn-Hellersdorf findet der Kampf um Punkte und Medaillen im Sartre-Gymnasium, Kyritzer Straße 90 (Ü54 Frauen), und in der Sporthalle Luckenwalder Straße 36 (Ü59 Männer) statt.

Die Deutschen Seniorenmeisterschaften im Volleyball sind nach dem Deutschen Turnfest das größte Amateursport-event in Deutschland. Die Teilnehmer haben sich zuvor in Landes- und Regionalmeisterschaften für die Finalrunde in Berlin qualifiziert. Neben dem sportlichen Vergleich sind viele Veranstaltungen geplant, darunter Treffen mit guten Freunden oder ehemaligen Gegnern. Im Mittelpunkt steht dabei der Erfahrungsaustausch. Mit über 100 ehrenamtlichen Helfern werden die Wettkämpfe und das Rahmenprogramm abgesichert.

Weitere Infos über den Berlin-Marzahner TSC e.V., http://www.seniorenvolleys.de.
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt