Anzeige

Falschparken strenger ahnden

Lichtenberg. Dem Parken in der zweiten Reihe und auf Radwegen hat die CDU-Fraktion der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) den Kampf angesagt. Sie fordert vom Bezirksamt mehr Schwerpunktkontrollen, damit solch ein ordnungswidriges Verhalten besser geahndet werden könne. „Manchen Verkehrsteilnehmern ist es offenbar egal, dass sie andere gefährden, wenn sie regelwidrig in zweiter Reihe parken. Das kann im Interesse aller anderen nicht hingenommen werden“, sagt die verkehrspolitische Sprecherin Heike Wessoly. Rücksichtslose Behinderung durch Falschparken stelle ein hohes Unfallrisiko und einen Verstoß gegen die Straßenverkehrsordnung dar. Der fließende Verkehr sei zum Spurwechsel gezwungen, was zu gefährlichen Situationen führe. Die BVV hat den CDU-Antrag auf ihrer letzten Sitzung beschlossen. bm

Anzeige

Meistgelesene Beiträge

Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt