Falschparker

Beiträge zum Thema Falschparker

Verkehr

Rote Karte für Falschparker

Neukölln. Das Ordnungsamt hat im vergangenen Jahr 2829 Autos abschleppen lassen, die falsch geparkt waren. Das teilt Bürgermeister Martin Hikel (SPD) via Twitter mit. Damit liegt Neukölln hinter Charlottenburg-Wilmersdorf auf dem zweiten Platz der Negativliste. „Auch wenn der Parkraum im Norden knapp ist: Falschparken ärgert nicht nur, sondern gefährdet den Verkehr. Deshalb bleiben wir hartnäckig“, so der Bürgermeister. sus

  • Bezirk Neukölln
  • 21.01.21
  • 21× gelesen
Politik

Falsch geparkt, zu schnell gefahren

Mitte. 2610 Kraftfahrzeuge sind in Berlin auf Botschaften, Konsulate und Einrichtungen internationaler Organisationen wie die UN aus weit über 100 Staaten zugelassen, deren Mitarbeiter diplomatische und auch politische Immunität genießen. Die Ausländer haben 2019 insgesamt 20 481 Verkehrsordnungswidrigkeiten begangen. Verfolgt werden konnten die von der Polizei registrierten Delikte wegen der diplomatischen Immunität jedoch nicht. Die Hitliste der Verkehrssünder führen die USA an, gefolgt von...

  • Mitte
  • 16.11.20
  • 143× gelesen
Verkehr
Auf dem sandigen Seitenstreifen in der Stienitzseestraße darf nicht geparkt werden. Viele machen es dennoch, weil sie in der Umgebung keine Alternative sehen.
2 Bilder

Wohin mit all den Autos?
Parkplatzmangel und Strafzettel ärgern Anwohner in Friedrichshagen

„Wo kann man in diesem Viertel straffrei parken? Und wo sollen die ganzen Autos hin?“, fragt sich ein Anwohner aus Friedrichshagen. Er hat sich an die Berliner Woche gewandt, weil die Parkplatzsuche in seiner Wohngegend inzwischen zu einer großen Herausforderung geworden ist. Speziell im Bereich Löcknitz- und Stienitzseestraße, beides kleine Nebenstraßen des Müggelseedamms, gelegen zwischen Strandbad und Wasserwerk, sei die Situation schon immer angespannt gewesen. „Die Straßen sind relativ...

  • Friedrichshagen
  • 28.07.20
  • 904× gelesen
  • 2
Verkehr

Falschparken unterbinden

Wilmersdorf. Die Bezirksverordneten wollen das Falschparken an der Kreuzung Berliner Straße/Uhlandstraße zukünftig unterbinden. Per Beschluss wird das Bezirksamt aufgefordert, entsprechende Maßnahmen durchzuführen. So sollen in der Uhlandstraße nördlich der Berliner Straße die Teile der Fahrradangebotsstreifen mit Pollern ausgestattet werden, die sich nicht vor Parkplätzen befinden. Als weitere Maßnahme soll im Bereich der Parkplätze nördlich der Berliner Straße eine Ladezone eingerichtet...

  • Wilmersdorf
  • 02.07.20
  • 61× gelesen
Wirtschaft

Es geht nicht so schnell
Erweiterte Außengastronomie lässt auf sich warten

Nach dem Einrichten temporärer Radwege und dem zeitweisen Umwidmen von Fahrbahnen zu Spielstraßen war das Projekt Straßenfläche für Außengastronomie, Handel und soziale Einrichtungen als dritte und ebenfalls zügige Maßnahme im Rahmen der Corona-Krise gedacht. Aber mit dem Tempo der beiden Vorgänger kann dieses Projekt nicht mithalten. Denn hier gibt es weitaus mehr Tücken im Detail. Bereits sehr früh hat sich der Bezirk davon verabschiedet, eventuell ganze Straßenzüge für den Außenbetrieb am...

  • Friedrichshain-Kreuzberg
  • 12.06.20
  • 95× gelesen
Verkehr

Poller gegen Falschparker

Wilmersdorf. Auf Antrag der bündnisgrünen Fraktion hat die Bezirksverordnetenversammlung bei ihrer jüngsten Tagung beschlossen, die Fahrradwege in der Uhlandstraße nördlich der Berliner Straße mit Pollern zu versehen. Damit soll ein Zuparken der Wege verhindert werden. Damit die umliegenden Geschäfte beliefert werden können, wird eine Ladezone eingerichtet. maz

  • Wilmersdorf
  • 05.06.20
  • 36× gelesen
Verkehr

Falschparker werden kontrolliert

Mariendorf. In der vergangenen BVV-Sitzung hat Stadträtin Christiane Heiß (Grüne) Kontrollen von Falschparkern vor den Grundstücken Alt-Mariendorf 39 bis 47 sowie Forddamm 8 angekündigt. Zuvor hatte sich ein Anwohner beschwert, dass dort regelmäßig die Rasenflächen als Parkplätze genutzt würden. Die Falschparker auf den Gehwegen in den Hauszufahrten an dieser Stelle seien dem Ordnungsamt bereits bekannt, erklärte Christiane Heiß. Dass auch der Grünstreifen dafür genutzt werde, sei jedoch noch...

  • Mariendorf
  • 02.06.20
  • 118× gelesen
Soziales
Auf Streife: Stephan Machulik und Ordnungshüter kontrollieren einen Wochenmarkt. Der darf nur Lebensmittel anbieten.
3 Bilder

Mehrzahl der Spandauer hält sich ans Kontaktverbot
Ordnungsamt kontrolliert Corona-Regeln

Im Schichtdienst kontrolliert das Ordnungsamt, ob Kontaktsperre, Abstandsregelungen und Verbote eingehalten werden. Die meisten Spandauer halten sich an die Corona-Regeln. Auf die Osterfeiertage blickt Stephan Machulik relativ entspannt zurück. „Keine besonderen Vorkommnisse, soweit ist alles gut gelaufen“, bilanziert der Ordnungsstadtrat. Zwar lockten die ersten schönen Frühlingstage viele Spandauer trotz Einschränkungen in Parks und Grünanlagen. Doch auf größere Gruppen oder belebte...

  • Bezirk Spandau
  • 16.04.20
  • 782× gelesen
Verkehr

1820 Falschparker in Tegel-Süd

Tegel. Das Ordnungsamt hat in den vergangenen vier Monaten laut dem zuständigen Stadtrat Sebastian Maack (AfD) verstärk Falschparker an den Ecken zur Bernauer Straße, in Einfahrten zu Wohnanlagen und auf Grünflächenin Tegel-Süd kontrolliert. Dabei seien 1820 „Knöllchen“ verteilt worden. 32 Fahrzeuge mussten umgesetzt werden, weil sie Rettungswege oder Zufahrten für die Müllabfuhr blockierten. In 58 Fällen wurden widerrechtlich abgestellte Fahrzeuge auf Grünstreifen festgestellt und in sieben...

  • Tegel
  • 19.03.20
  • 52× gelesen
Politik
Grünstreifen werden gerne zum Parken genutzt.
2 Bilder

CDU-Politiker fordern mehr Kontrollen in Tegel-Süd
Falschparker behindern Müllabfuhr

Der CDU-Abgeordnete Stephan Schmidt und sein Parteifreund in der Bezirksverordnetenversammlung, Frank Marten, fordert konsequentes Vorgehen gegen Parkverstöße in Tegel-Süd. Nachdem die Politiker Beschwerden über die Parksituation im Bereich zwischen den Borsighallen und der Bernauer Straße erreicht hatten, sahen sie sich selbst dort um. Ergebnis: Sie registrierten 27 eindeutige Parkverstöße auf einem Fußweg von einer halben Stunde.   Frank Marten konkretisiert die Zahl: „Das Meiste betraf den...

  • Tegel
  • 16.03.20
  • 323× gelesen
  • 1
Verkehr

Mehr Kontrollen gefordert
Falschparker sorgen für Schäden an Gehwegen und Straßenbäumen

Das Bezirksamt soll dafür sorgen, dass noch wirksamer gegen das illegale Parken auf Gehwegen und auf Baumscheiben vorgegangen wird. Diesen Beschluss fasste die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) auf Antrag der Linksfraktion. Bekannte Schwerpunkte im Bezirk für derartige Verstöße wie die Dietzgenstraße, die Kreuzstraße und die Schönholzer Straße sollen künftig schwerpunktmäßig kontrolliert werden. „Das ordnungswidrige Parken zu dulden oder zumindest nicht wirksam zu bekämpfen ist in vielerlei...

  • Pankow
  • 28.02.20
  • 133× gelesen
Blaulicht

Polizistin angefahren

Friedrichshain. Aus Wut hat ein 73-Jähriger eine Polizistin angefahren und dabei leicht am Bein verletzt. Auslöser war das an der Straße Am Ostbahnhof ordnungswidrig geparkte Auto des Rentners. Während die Beamtin gerade den Strafzettel schrieb, kam der Halter zurück, habe sich über die Ahndung aufgeregt und sofort damit begonnen, die Einsatzkraft zu beschimpfen und zu beleidigen. Als die daraufhin seine Papiere verlangte und nach Weigerung weitere Unterstützung anforderte, habe sich der Mann...

  • Friedrichshain
  • 10.02.20
  • 84× gelesen
Politik

Ordnungsämter sehen sich als Prügelknaben
Bloß unfair behandelt?

Wer Widerspruch erregen will, muss sich als Fürsprecher der Berliner Ordnungsämter outen. Fast jeder hat Gegenargumente. Die Behörden seien ineffektiv und wenig bürgerfreundlich. Wenn man die Außendienstmitarbeiter wirklich braucht, seien sie nicht da. Bei "Bagatellen" wie kurzem Halten im Parkverbot oder den Hund mal unerlaubt von der Leine lassen, wären sie dagegen komischerweise sofort vor Ort. Überhaupt habe es das Amt anscheinend eher auf die kleinen Übeltäter abgesehen, lasse die großen...

  • 10.02.20
  • 838× gelesen
  • 5
Politik

Kontrollen spülen Geld in Bezirkskasse
Das Ordnungsamt von Steglitz-Zehlendorf zieht eine positive Bilanz

Das Ordnungsamt kann für das vergangene Jahr eine gute Bilanz ziehen. Stadtrat Michael Karnetzki bedankt sich nicht nur bei seinen Mitarbeitern für die gute Arbeit. Er freut sich auch über die Bürger, die sich an die Regeln halten. über das Meldeportal Ordnungsamt Online sind laut dem Stadtrat 11 073 Meldungen eingegangen. Davon waren 3034 Müllmeldungen – von Hundekot über Sperrmüll bis zum Autowrack. Zudem wurden 1525 falsch parkende Fahrzeuge umgesetzt. Das waren rund 24 Prozent mehr als...

  • Steglitz-Zehlendorf
  • 10.02.20
  • 191× gelesen
Verkehr
Ohne das Halteverbot gegenüber der Hauseinfahrt könnte der Mülllaster an der Ragazzer Straße nicht zu den Abfalltonnen einbiegen.
3 Bilder

Rücksichtsloses Parken könnte die Abfallpreise erhöhen
Ordnungsamt macht der BSR den Weg frei

Das Ordnungsamt kontrolliert in den kommenden Wochen regelmäßig Straßen in Hermsdorf, Reinickendorf und Tegel auf Falschparker, die Fahrzeuge der Berliner Stadtreinigung (BSR) behindern. Für einige Anwohner des Huttwiler Weges beginnt der Morgen des 21. Januar mit einem Klingeln des Ordnungsamtes. Dessen freundliche Mitarbeiter weisen darauf hin, dass ihre Autos schnell umgeparkt werden müssten, weil sie sonst abgeschleppt werden. Tatsächlich ist die Parksituation vor Ort so, dass die...

  • Reinickendorf
  • 24.01.20
  • 601× gelesen
Blaulicht

Container in Feuerwehrzufahrt

Reinickendorf. Bei dem Einsatz gegen zugeparkte Feuerwehrzufahrten am 17. Dezember hatte die Polizei einiges zu tun, wie deren Pressestelle auf Nachfrage der Berliner Woche mitteilte. So wurde ein Abfallcontainer abtransportiert, der eine Zufahrt blockierte. Auch ein Auto musste umgesetzt werden. In acht Fällen konnten die Halter, deren Wagen sonst umgesetzt worden wären, ermittelt werden. Sie fuhren ihre Fahrzeuge selbst weg. Ansonsten gab es fünf Ordnungswidrigkeitenverfahren und sechs...

  • Reinickendorf
  • 22.01.20
  • 54× gelesen
  • 1
Politik
Die Kontrolle von Falschparkern ist nur eine Aufgabe des Ordnungsamtes.

"Wir brauchen Kartoffelsalat"
Ernstes und Groteskes im Alltag des Ordnungsamtes

Unter den Dienststellen des Bezirks gehört das Ordnungsamt zu den bekanntesten, speziell dessen Außendienst (AOD). Das ergibt sich schon wegen des intensiven Kontakts zur Bevölkerung. Deren Verhältnis zum Ordnungsamt ist aber häufig sehr kritisch und emotional geprägt. Sei es, weil jemand bei einer Ordnungswidrigkeit erwischt wurde und sich in vielen Fällen ungerecht behandelt fühlt. Oder, die andere Seite der Medaille, die Bürgerin/der Bürger ein Ärgernis gemeldet hat, um das sich aber...

  • Friedrichshain-Kreuzberg
  • 25.12.19
  • 460× gelesen
Politik
Das Ordnungsamt wünscht sich mehr Unterstützung.

Nicht nur zur Weihnachtszeit
Wunschzettel des Ordnungsamtes

Mehr Personal. Veränderte Abläufe und damit bessere Effizienz. Auch Anerkennung für den täglichen Einsatz: So lassen sich die Wünsche der Außendienstmitarbeiter des Ordnungsamtes (AOD) zusammen fassen. Und weil die Anliegen kurz vor Weihnachten formuliert wurden, waren sie auch als Wunschzettel zum Fest deklariert. Sie gelten aber weit darüber hinaus. Vorgebracht wurden sie am 10. Dezember im zuständigen Wirtschafts- und Ordnungsausschuss. Sie waren Teil einer umfangreichen Präsentation all...

  • Friedrichshain-Kreuzberg
  • 18.12.19
  • 401× gelesen
Verkehr
Dicht an dicht stehen die Papiertonnen in der Greizer Straße. Anwohner rollen sie zur Straßenecke, damit sie geleert werden.

Gefahr für Fußgänger
Bezirksamt appelliert an Autofahrer, mehr Rücksicht zu nehmen

Fußgänger haben es an einigen Kreuzungen nicht leicht. Berliner-Woche-Leser Andreas Schwiede aus Marienfelde beobachtet immer wieder gefährliche Situationen. Das Bezirksamt hofft vor allem auf mehr Einsicht bei den Autofahrern, wie aus einer Stellungnahme hervorgeht. Zwei Kreuzungen hat Schwiede, der sich an unsere Redaktion wandte, besonders im Blick. Einmal die, an der sich Viktoria-, Wolfram-, Kunigunden- und Werderstraße in Tempelhof treffen. „Die wird rundherum zugeparkt“, sagt er....

  • Tempelhof
  • 12.12.19
  • 592× gelesen
Blaulicht
In der Luisenstraße war für das Löschfahrzeug der Feuerwache Köpenick Schluss. Im Ernstfall hätte es einen Umweg fahren müssen.
4 Bilder

Parkalarm in der Kietzer Vorstadt
Ordnungsamt und Feuerwehr nahmen auf Streifenfahrt Falschparker ins Visier

Die Kietzer Vorstadt mit Luisen-, Dorotheen- und Pohlestraße entstanden vor gut 150 Jahren – eigentlich also nicht für Bewohner mit Automobil. Dementsprechend rar sind Parkplätze und geparkt wird überall, wo ein Auto hinpasst, auch vor Ausfahrten und Kreuzungsbereichen – sehr zum Ärger von Feuerwehrleuten wie Lutz von Mezynski. Der Maschinist der Freiwilligen Feuerwehr Köpenick bleibt bei Alarmfahrten oft mit seinem Löschfahrzeug zwischen geparkten Autos "stecken", muss dann Umwege fahren....

  • Köpenick
  • 14.11.19
  • 310× gelesen
Verkehr

Hinkelsteine gegen Falschparker

Mariendorf. Martin Rutsch von der Linksfraktion spricht sich dafür aus, dass in der Reißeckstraße 1-3 Fahrradbügel aufgestellt werden sollten. Zugleich befürwortet er, die Hinkelsteine in Alt-Mariendorf näher an den Straßenrand zu setzen. Damit soll das Falschparken auf den entsprechenden Grünflächen unterbunden werden, was ein Ärgernis für die Anwohner darstelle und Rasenflächen schädige. „Es könnte gleichzeitig eine höhere Attraktivität für Radfahrende in Mariendorf geschaffen werden“, meint...

  • Mariendorf
  • 24.10.19
  • 59× gelesen
Politik

Aus Mangel an Personal
Ordnungsamt geht auch künftig nachts nicht auf Streife

Laut der neuen Dienstvereinbarung des Senats mit dem Hauptpersonalrat können die bezirklichen Ordnungsämter ihre Mitarbeiter des Allgemeinen Ordnungsdienstes (AOD) jetzt täglich von 6 bis 24 Uhr in den Einsatz schicken. Doch so einfach funktioniert das nicht. Um längere Einsatzzeiten abdecken zu können, fehlt es an Personal. Eine längere Präsenz der Ordnungsämter würde auch den Wünschen der Bürger entsprechen. Vor allem dann, wenn es darum geht, das Falschparken zu ahnden und beispielsweise das...

  • Steglitz-Zehlendorf
  • 02.10.19
  • 406× gelesen
Verkehr

Gefahrenstelle entschärften
In der Langenscheidtstraße soll gegen Falschparker vorgegangen werden

Was Radfahrer vorfinden, die die Langenscheidtstraße in Richtung Langenscheidtbrücke befahren, ist ärgerlich und gefährlich. Die rechte Fahrbahn bis zur Abzweigung des Radwegs ist mit Falschparkern zugestellt. Das kann zu brenzligen Situationen führen. Die Bezirksverordneten der CDU wollten daher schon im April erreichen, dass die bestehende Radwegmarkierung bis zur Hauptstraße verlängert wird. Weiter forderten die Christdemokraten das Installieren von sogenannten Leitboys zwischen dem...

  • Schöneberg
  • 30.09.19
  • 111× gelesen
Verkehr
Bürgermeisterin Monika Herrmann und Baustadtrat Schmidt beim Test des jetzt geschützten Radwegs.
3 Bilder

Auf einmal waren die Autos weg
Leitboys am Radstreifen Tamara-Danz-Straße aufgestellt

Tamara-Danz-Straße, 6. August, 9 Uhr morgens. Die ersten 50 Leitboys sind dort entlang des Fahrradstreifens installiert. Exakt 301 werden es am Ende sein. Aufgestellt auf beiden Seiten an den Radwegen zwischen der Unterführung der Warschauer Brücke und der Straßenbiegung am Durchgang von der East Side Mall zum Mercedes-Platz. Leitboys sind bewegliche Poller. Sie geben zwar nach, wenn jemand an sie stößt, können aber nicht einfach überfahren werden. Sie verweisen auf eine Absperrung. Darauf kam...

  • Friedrichshain
  • 08.08.19
  • 615× gelesen
  • 1
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.