Die Affen vom Solonplatz

Weissensee. Die künstlerischen Werke von Stephan Horota sind zahlreich in Berlin „zerstreut“. Dem in Berlin-Hohenschönhausen lebenden Bildhauer haben es ganz besonders Menschen und Tiere angetan, die er in den Materialien Kupfer, Bronze oder Stein „weiterleben“ lässt.

Die Tierplastik „Orang-Utan-Kinder“ wurde 1980 auf dem Solonplatz im Komponistenviertel in Berlin Weissensee im Bezirk Pankow aufgestellt.
Stephan Horota (am 4. September 1932 in Futok / Serbien geboren) wurde 1947 mit seiner Familie nach Deutschland zwangsumgesiedelt. Nach einer Tischlerlehre in Wismar erfolgte ein Bildhauerstudium, erst in Wismar, später an der Hochschule für bildende und angewandte Kunst in Berlin-Weissensee. Seit 1963 ist er als freischaffender Künstler tätig.Text und Foto: Klaus Tolkmitt

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen