Auf dem Abstellgleis
Die Sanierung des Bahnhofgebäudes Lichterfelde Ost kommt nicht voran

Der Bahnhof Lichterfelde Ost hat eine Sanierung dringend nötig.
3Bilder
  • Der Bahnhof Lichterfelde Ost hat eine Sanierung dringend nötig.
  • Foto: K. Rabe
  • hochgeladen von Karla Rabe

Das Gebäude des Bahnhofes Lichterfelde-Ost gibt nach wie vor jede Menge Anlass zum Ärgern. Schon vor Jahren hatte die Deutsche Bahn versprochen, das Bahnhofsgebäude zu sanieren. Doch davon ist nichts zu sehen – der Zustand ist immer noch so wie vor sechs Jahren.

Es war im Februar 2013, als ein Putzbrocken von der Decke der hinteren Bahnhofshalle krachte. Die Decke wurde aus Sicherheitsgründen mit Stoffbahnen abgehängt. Diese hängen heute noch dort und sind zum Teil verschlissen. Im Oktober 2016 teilte die Bahn auf einem Plakat mit, dass sie jetzt in Sachen Bahnhofssanierung in die Gänge kommen wolle. Bis 2018 sollte die Sanierungsmaßnahme schrittweise umgesetzt sein. Die einzige sichtbare Maßnahme war: die Radabstellplätze im Durchgang des Bahnhofs wurden abgebaut.

Ganz untätig sei die Bahn nicht gewesen, teilte vor fast genau einem Jahr Bahnsprecher Gisbert Gahler der Berliner Woche mit. Unter anderem sei das Dach des Bahnsteigs saniert und Untersuchungen des Bauwerks und bauvorbereitende Arbeiten durchgeführt worden. Gahler informierte auch, dass die Sanierung Ende August, Anfang September 2018 beginnen soll. Passiert ist nichts.

Bahnnutzern und Passanten reißt bald der Geduldsfaden, denn der jetzige Zustand sei eine Zumutung. „Trotz des maroden Zustandes der Decken müssen ihn die Fußgänger benutzen, um zu den Bahnsteigen zu gelangen oder den Bahnhof zu durchqueren“, ärgert sich Hans-Joachim Junge. Wegen der abgebauten Fahrradständer würden sich die Fahrräder vor dem LIO wegen unzureichender Abstellmöglichkeiten stapeln. „Wenn schon die Sanierung, wie so oft in Berlin, in weite Ferne gerückt ist, sollten wenigstens die Fahrräder wieder dort abgestellt werden dürfen“, sagt der Anwohner.

Auch die Bezirksverordnetenversammlung beschäftigt sich inzwischen mit dem Bahnhof. In einem Antrag fordert die SPD-Fraktion das Bezirksamt auf, bei der Bahn auf eine zeitnahe Sanierung des historischen Bahnhofsgebäudes zu drängen. Dazu gehöre die Sicherung und Reparatur der Bahnhofsdecke, die Instandsetzung der Türen sowie ein Innen- und Außenanstrich. Die Fraktion schließt nicht aus, dass sich durch die vernachlässigte Sanierung der Zustand des Gebäudes verschlechtert hat.

Die Bahn selbst wollte sich auf Nachfrage der Berliner Woche derzeit nicht zum Bahnhof Lichterfelde Ost äußern.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen