Anzeige

Wenn alle Brünnlein fließen: Grünflächenamt eröffnet offiziell die Brunnensaison

Der Brunnen am Helene-Weigel-Platz soll am Donnerstag, 1. Juni, in Betrieb gehen. Vorher mussten noch Schäden, die von Skatern herrührten, repariert werden.
Der Brunnen am Helene-Weigel-Platz soll am Donnerstag, 1. Juni, in Betrieb gehen. Vorher mussten noch Schäden, die von Skatern herrührten, repariert werden. (Foto: hari)

Marzahn-Hellersdorf. Die Brunnensaison beginnt zum Monatswechsel auch im Bezirk. Auch das Wasser im Brunnen am Helene-Weigel-Platz soll wieder fließen.

Voraussichtlich am Donnerstag, 1. Juni, geht auch der Brunnen am Helene-Weigel-Platz wieder in Betrieb. Das war vor Kurzem so noch nicht abzusehen. Nach dem Winter hatte das Grünflächenamt erhebliche Schäden an diesem Brunnen festgestellt. Entgegen der ursprünglichen Annahme handelte es sich jedoch nicht um Frostschäden. Für diese hätte die Firma haften müssen, die im vergangenen Jahr den Brunnen saniert hatte. Es stellt sich jedoch heraus, dass die Schäden wahrscheinlich von Skatern stammen, die den Brunnen als Skaterbahn genutzt haben.

Die offizielle Eröffnung der Brunnensaison ist mit der Inbetriebnahme des Brunnens am Fred-Löwenberg-Platz schon am 31. Mai vorgesehen. Hierbei handelt es sich allerdings lediglich um einen symbolischen Akt. Einige der insgesamt über 30 Brunnenanlagen im Bezirk wurde bereits Tage zuvor wieder angeschaltet.

Das Bezirksamt machte die Inbetriebnahme der Brunnen und Planschen im Bezirk strikt vom Wetter abhängig. Durch das vergleichsweise schlechte Wetter mit niedrigen Temperaturen im April und Mai verzögerten sich die Termine. Besonders bei den Planschen ist Vorsicht angesagt: Bei Planschen gilt die Regel, dass dauerhaft mindestens 20 Grad Celsius herrschen müssen. Erst dann sollen die Bademöglichkeiten in Betrieb genommen werden. hari

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt