Anzeige

Mit Raddampfern auf der sächsischen Oberelbe unterwegs

Wo: Sächsische Dampfschiffahrts GmbH, Hertha-Lindner-Straße 10, 01067 Dresden auf Karte anzeigen
Die "Kurort Rathen" (Baujahr 1896) ist eines der ältesten Schiffe der sächsischen Dampfschiffflotte.
Die "Kurort Rathen" (Baujahr 1896) ist eines der ältesten Schiffe der sächsischen Dampfschiffflotte. (Foto: Michael Vogt)

Raddampfer sind das Markenzeichen des "OlMan River". Und was der Mississippi für den amerikanischen Süden ist, ist die Oberelbe für Sachsen. In Dresden nahe der Brühlschen Terrasse liegt die größte und älteste Raddampferflotte der Welt.

Neun historische Seitenraddampfer (gebaut zwischen 1879 und 1929), dazu zwei moderne Salonschiffe und zwei kleinere Motorschiffe gehören zur Flotte der Sächsischen Dampfschiffahrt. Vor zwei Jahren feierte diese ihr 175-jähriges Jubiläum. Eine Fahrt auf einem der restaurierten Schmuckstücke zum Beispiel nach Meißen oder durch die Felsentäler der Sächsischen Schweiz bis an die tschechische Grenze ist ein Muss für jeden Dresden-Besucher. Und tatsächlich: mit dem Blick in den offenen Maschinenraum, dem Geruch von Maschinenöl in der Nase und dem unverkennbaren Klang des Schiffshorns in den Ohren stellt sich schnell pures Mississippi-Feeling ein. Und während man zum Beispiel ein sächsisches Bier aus der Kombüse genießt, ziehen an den Ufern elbaufwärts mit barocken Schlössern und der mächtigen Festung Königstein Höhepunkte europäischer Kultur- und Architekturgeschichte vorbei. Abgelöst werden sie durch schmucke Dörfer, romantische Kurorte und beeindruckende Naturlandschaften, die ihresgleichen suchen. Elbabwärts erwarten die Reisenden nach dem berühmten Canaletto-Blick auf die Altstadt Dresdens schließlich die sächsische Weinstraße und Meißen, "historische Wiege Sachsens" und Sitz der weltberühmten Porzellanmanufaktur.Die zentrale Anlegestelle der Raddampfer befindet sich in Dresden unterhalb der Brühlschen Terrasse. Nach Dresden fahren Züge mehrmals täglich ab Berlin-Hauptbahnhof (kürzeste Fahrzeit circa zwei Stunden). Eine kostengünstige Alternative bieten mittlerweile verschiedene Linienbusunternehmen. Mit dem Pkw erreichen Sie Dresden über die A 13 bis Autobahndreieck Dresden-Nord, anschließend über die A 4 bis Ausfahrt Dresden-Altstadt.

Informationen zu Fahrplänen, Ablegestationen und Preisen bekommen Sie bei der Sächsischen Dampfschiffahrts GmbH & Co. Conti Elbschiffahrts KG, Hertha-Lindner-Straße 10, 01067 Dresden, 0351 86 60 90 und im Internet unter www.saechsische-dampfschiffahrt.de.
Michael Vogt / mv
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt