Dämmen mit Abstand

Wollen Eigentümer ihre Immobilie nachträglich dämmen, sollten sie auch den Abstand zum Nachbargrundstück im Blick behalten. Denn der kann sich beim Dämmen einer Außenwand verändern. Deshalb sollten sie sich vor der Sanierung über die geltenden Regelungen informieren, erläutert der Architekt Holger Schmidt vom Bauherren-Schutzbund (BSB) in Berlin. Es gibt von Bundesland zu Bundesland unterschiedliche Vorschriften, wie viel Abstand Gebäude zur Grundstücksgrenze haben müssen. Werden Außenwände mit einem Wärmedämm-Verbundsystem (WDVS) abgedichtet, kommt eine extra Lage aus Platten aus Polystyrol oder Mineralwolle auf die Fassade. Das Haus wird dadurch breiter. Das kann auch sein Aussehen verändern, was die Besitzer ebenfalls mit den örtlichen Genehmigungsbehörden klären sollten.

dpa-Magazin / mag
Autor:

Ratgeber-Redaktion aus Mitte

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.