Anzeige

Lieber in die Fliese bohren

Wollen Handwerker größere Gegenstände wie einen Hängeschrank an einer gefliesten Wand anbringen, sollten sie die Bohrlöcher dafür nicht in eine Fuge oder ein Fugenkreuz setzen: "Statt nur eine Fliese zu durchbohren, beschädigt man dabei gleich zwei oder vier, was noch schwieriger zu kaschieren ist", erklärt Peter Birkholz, Fachbuchautor für die Stiftung Warentest in Berlin. Fliesenfugen sind nämlich nur zwei bis drei Millimeter breit und somit viel schmaler als ein Bohrloch von circa sechs Millimeter. Die Ränder der Platten werden folglich immer beschädigt.

dpa-Magazin / mag
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt