Zoff auf der Fischerinsel geht weiter
IG Fischerkiez kitisiert geplanten Umbau der Grünanlagen

Streitbar: Anwohner Henry Czapla und Eckhard Frenzel (rechts). Frenzel wohnt seit 1970 auf der Fischerinsel.
6Bilder
  • Streitbar: Anwohner Henry Czapla und Eckhard Frenzel (rechts). Frenzel wohnt seit 1970 auf der Fischerinsel.
  • Foto: Ulrike Kiefert
  • hochgeladen von Ulrike Kiefert

Dauerbaustelle, gefällte Bäume, unsanierte Wege: Idyllisch ist es auf der Fischerinsel schon länger nicht mehr. Jedenfalls nicht aus Sicht der Interessengemeinschaft (IG) Fischerkiez. Ihr Briefverkehr mit dem Bezirksamt füllt mittlerweile einen halben Aktenordner.

Nach vier Jahren Stillstand bewegt sich im Krater wieder was. Bagger schauffeln, Tiefbauer bohren in der Erde. Die Grube bekommt ein Stützbauwerk. Im Vorfeld wurden vier weitere Bäume gefällt. Laut Bezirksamt standen der Spitzahorn, die Rosskastanie und die zwei Bergahorne zu dicht an der Baugrube. Wie berichtet zieht die WBM auf dem Grundstück Ecke Mühlendamm 210 bezahlbare Wohnungen für Familien und Studenten hoch. Im Sommer soll es mit dem Hochbau losgehen. Vorher geht es mit den Ausgrabungen weiter.

Archäologen hatten bereits 2016 auf dem Baufeld gebuddelt. Seitdem ist das historische Eckgrundstück auf dem ehemaligen Cöllnischen Fischmarkt umzäunt und zum Ärger von Anwohnern zwischendurch zur Müllhalde verkommen. Geänderte Baupläne hatten das Wohnensemble zusätzlich verzögert. Die WBM musste zwei Mal planen.

Der Neubau ist jedoch nicht der eigentliche Stein des Anstoßes. Die Interessengemeinschaft Fischerkiez kritisiert vielmehr den geplanten Umbau der öffentlichen Grünanlagen und Freiflächen auf der nördlichen Fischerinsel. Den Vorentwurf hatten Planer aus dem Straßen- und Grünflächenamt den Anwohnern im vergangenem Oktober vorgestellt. Bis zum zweiten Quartal dieses Jahres will das Bezirksamt die Entwurfsplanung abgeschlossen haben. Baubeginn soll dann Anfang 2022 sein. Das Vorhaben ist ein grünes Ausgleichsprojekt für den Axel-Springer-Neubau an der Schützenstraße. Die geschätzten Kosten liegen bei knapp 2,4 Millionen Euro. „Wir bezweifeln, dass für die Aufwertungsmaßnahmen unbedingt zwei Millionen Euro nötig sind“, sagt Eckhard Frenzel vom Sprecherrat der IG Fischerkiez. „Viele der rund 4000 Anwohner sprechen sich vielmehr für den Erhalt der Grünanlagen bei besserer Pflege aus.“ Warum zum Beispiel die alte Weide an der Inselbrücke fallen soll und eine Terrasse am Spreeufer gebaut werden muss, will Frenzel, einer der Erstmieter auf der Fischerinsel, nicht in den Sinn. „Wenn man auf der Inselbrücke am historischen Hafen steht, hat man einen weiten Blick bis rüber zur Jannowitzbrücke. Da braucht es keine Terrasse.“

Sanierung und Instandhaltung
der Wege gefordert

Mit dem Geld sollten lieber holprige Wege saniert werden, meint die IG, wie die Uferpromenade zwischen Inselbrücke und Gertraudenbrücke. Dort senkt sich stellenweise das Pflaster, gefrorene Pfützen bremsen Fußgänger und Rollis aus. Die Sanierung der Uferpromenade ist auch aus Sicht des Bezirksamtes nötig. Die ergebe aber nur Sinn, wenn gleichzeitig die Ufermauer erneuert werde. Die ist im Bauvorhaben „Aufwertung der nördlichen Freianlagen“ jedoch nicht enthalten. Das Bezirksamt hat Frenzel aber angekündigt, das Loch in der Uferpromenade und einen schadhaften Weg westlich des großen Spielplatzes an der Promenade wegen der Verkehrssicherheit wiederherstellen zu wollen. „Die Frage ist nur, wann das passieren soll“, sagt Frenzel.

Weiterer Kritikpunkt ist der rund 100 Meter lange Fußweg vom Haus Fischerinsel 2 zur Inselbrücke. Für dessen Sanierung setzt sich Anwohner Henry Czapla schon seit 2014 ein. Mehrfach habe er schriftlich auf den desolaten Zustand, vor allem für Ältere und Rollstuhlfahrer, aufmerksam gemacht, sagt Czapla. Ohne Ergebnis. Das Bezirksamt hat ihm mittlerweile bis zu 500 Euro Verwaltungsgebühren angedroht, sollte er weitere Auskünfte wollen. Der Streitpunkt: Laut Bezirksamt ist der Verbindungsweg Teil einer gewidmeten Grünanlage, will heißen „Betreten auf eigene Gefahr“. Mit Unebenheiten, wellenförmigen Vertiefungen oder Wölbungen des Gehwegs müsse man rechnen und sich darauf einrichten.

Weitere Bauvoraben in Sicht

Henry Czapla machen solche Antworten zornig. „Unverschämt“ nennt er das und „mangelnde Sachkenntnis“. Denn seine Recherchen hätten ergeben, dass der Fußweg seit 1969 ein öffentlicher Verkehrsweg sei. „Es gibt im Amtsblatt keinen Eintrag für seine Umwidmung in einen Parkweg.“ Zwar werde der Weg, wie ihm 2016 der damalige Baustadtrat mitteilt, „nachweislich bereits 1980 in den Bestandsunterlagen für Grünanlagen des Bezirksamtes als Teilfläche der öffentlichen Grün- und Erholungsanlage Fischerinsel“ geführt. „Eine Umwidmung ist in den vergangenen Jahren nicht erfolgt“, heißt es in dem Schreiben weiter. Einen entsprechenden Nachweis, dass es inzwischen anders sei, habe er bis heute nicht bekommen, sagt Czapla. Für ihn wird hier „auf Kosten der Sicherheit und Gesundheit der Bürger gespart“.

Bis es auf der Fischerinsel auch sonst wieder ruhiger wird, dauert es noch. Der WBM-Neubau soll Ende 2023 fertig sein, ebenso wie der Umbau der Freianlagen. Gerade wird die Roßstraßenbrücke saniert. Weitere Großbaustellen kündigen sich an: Neubau des Wehrs mit der Fischtreppe an der Mühlendammschleuse und Neubau der Mühlendammbrücke.

Autor:

Ulrike Kiefert aus Mitte

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

20 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

WirtschaftAnzeige
Parfümerie Gabriel Frau Lang (links) und Frau Gutenmorgen begrüßen Sie ab sofort gern in der Parfümerie Gabriel in Frohnau.
2 Bilder

Wir sind für Sie da
Parfümerie Gabriel: Ab sofort auch in Frohnau!

Ab sofort finden Sie uns in neuem Glanze auch am Zeltinger Platz 1 + 3 in Berlin-Frohnau. Ob Düfte, Pflegeprodukte, Make-up oder besondere Accessoires – bei unseren Beautyexperten finden Sie bestimmt das Richtige für sich oder Ihre Liebsten. Oder verschenken Sie doch einen unserer liebevoll verpackten Geschenkgutscheine. Da ist garantiert für jeden die passende Oster-Überraschung dabei. Verwöhn-Momente in der Beauty Lounge Demnächst laden wir Sie auch gerne zu unvergesslichen Verwöhn-Momenten...

  • Frohnau
  • 24.02.21
  • 68× gelesen
WirtschaftAnzeige
Willkommen in den neuen Räumlichkeiten von Optik an der Zeile.

Optik an der Zeile
Es ist geschafft – wir sind um die Ecke gezogen

Es ist geschafft – wir sind um die Ecke gezogen. Seien Sie neugierig und schauen Sie bei uns rein. Es lohnt sich, denn mit unserer 9. Brillenmesse feiern wir unseren Umzug und unser neues Geschäft im Osteingang vom Märkischen Zentrum. Nach über 30 Jahren im Märkischen Viertel eröffnen wir ein neues Kapitel in unserer Geschichte. Das neue Geschäft bietet mehr Platz und Sie werden sich sicher wohlfühlen. Bei unserer 9. Brillenmesse bieten wir Ihnen wieder die kompletten Kollektionen namhafter...

  • Märkisches Viertel
  • 23.02.21
  • 69× gelesen
KulturAnzeige
Jami-ul-Alfar
Video 2 Bilder

Der Traum vom Reisen in der Zeit von Corona
Sri Lanka: eine kleine, wunderschöne Insel

In dieser Zeit, in der die Welt vom Coronavirus geplagt wird, träumt jeder davon, wieder neue Länder und Kulturen zu entdecken und zu erleben. Davon können wir im Moment nur träumen. In Südasien gibt es eine wunderschöne Insel, klein, aber mit vieles zu entdecken und zu erleben, wenn das Reisen wieder möglich ist: Sri Lanka. Abwechslungsreiche LandschaftenSri Lanka befindet sich im Indischen Ozean. Die Insel ist größtenteils flach, aber im südlich-zentralen Teil der Insel gibt es auch Berge,...

  • Schöneberg
  • 15.02.21
  • 303× gelesen
WirtschaftAnzeige
Lars Sommer, Julius Voigt, Christian Schröder und Daniel Eggert (von links) sorgen gern für Ihr Catering.
5 Bilder

Airstream Catering
Mit dem Foodtruck bei Ihnen vor Ort

Der Airstream-Wohnwagen aus den USA ist das Highlight der Catering-Szene in Berlin und Brandenburg. Seit 2013 touren der 38-jährige Daniel Eggert und der 41-jährige Lars Sommer mit ihrer „rollenden Küche“, wie sie den umgebauten Wohnwagen nennen, durch Berlin und Brandenburg. Die aus der internationalen Spitzengastronomie entstammenden Gründer Daniel Eggert und Lars Sommer bieten professionell und emotional ihre Food-Innovationen einer internationalen Kundschaft an. Die Inhaber setzen vor allem...

  • Bezirk Pankow
  • 11.02.21
  • 768× gelesen
WirtschaftAnzeige
"Wir halten Sie mobil!", sagt Marlies Wegener, Geschäftsführerin vom Autohaus Wegener. Auch wenn der Präsenzverkauf derzeit leider nicht möglich ist: Das Autohaus Wegener ist für Sie erreichbar. Und natürlich bleibt der Werkstattbereich weiterhin geöffnet.

"Wir halten Sie mobil!"
Autohaus Wegener ist auch während der Pandemie für Sie da

Auch wenn der Präsenzverkauf derzeit leider geschlossen bleiben muss: Die Mitarbeiter vom Autohaus Wegener sind für Sie da! Unter dem Motto "Wir halten Sie mobil!" erreichen Sie das kompetente Team telefonisch unter der Rufnummer 0800/906 72 58 oder per E-Mail info@autohaus-wegener.de. Montags bis freitags von 7 bis 18.30 Uhr sowie sonnabends von 9 bis 13 Uhr stehen Ihnen die Mitarbeiter zur Verfügung. Ob Neu- oder Gebrauchtwagen, Kauf, Leasing oder Werkstattservice: Trotz der coronabedingten...

  • Charlottenburg
  • 18.01.21
  • 188× gelesen
WirtschaftAnzeige
Niederlassungsleiter Klemens Möhne und seine Mitarbeiterinnen Tanja Alber und Katrin Dröse vor der runderneuerten Fielmann-Filiale in der Frankfurter Allee.

Nach 25 Jahren im neuen Glanz
Fielmann eröffnet umgebaute Niederlassung in der Frankfurter Allee

Seit 1995 verkauft Fielmann seine Brillen in Friedrichshain. In diesem Vierteljahrhundert wurden hier mehr als 250.000 Brillen verkauft. Das wären umgerechnet zwei für jeden Einwohner des Stadtteils. Passend dazu hat Deutschlands erfolgreichster Optiker nun seine komplett umgestaltete Niederlassung wiedereröffnet. Trotz der herrschenden Maskenpflicht ist auf ersten Blick zu erkennen, dass Fielmann-Niederlassungsleiter Klemens Möhne über beide Ohren strahlt. Und das aus gutem Grund: In den...

  • Friedrichshain
  • 05.02.21
  • 240× gelesen
SozialesAnzeige

Online den richtigen Partner finden: Herzklopfen-berlin.de
Die Liebe hält keinen Winterschlaf – mit richtigem Dating den Traumpartner finden

Im Winter verlagert sich das Leben nach drinnen. Das gilt in diesem Jahr besonders. Wenn es draußen kalt und dunkel wird, freut man sich umso mehr auf ein warmes Zuhause. Mit einem Glas Wein oder einem heißen Kakao, einem guten Buch in der Hand oder einem schönen Film im Fernsehen – während vor den Fenstern die Lichter der Hauptstadt leuchten oder sogar ein paar Schneeflocken vorbeiwirbeln. Was es gäbe es da schöneres, als das Glück eines entspannten Winterabends auf dem Sofa oder im Bett mit...

  • Schöneberg
  • 21.12.20
  • 1.132× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen