Anwohner

Beiträge zum Thema Anwohner

Verkehr
Die Stadträtin für Ordnung und öffentlichen Raum, Manuela Anders-Granitzki, und der Verordnete Lars Bocian wollen gemeinsam mit den Anwohnern eine Verkehrsberuhigung im Nesselweg erreichen.

Ideen für eine Verkehrsberuhigung
Vorschläge für den Nesselweg werden diskutiert

Nach einem entsprechenden Beschluss auf Antrag der CDU-Fraktion und Anwohnern zur Verkehrsberuhigung im Nesselweg beginnen nun konstruktive Planungen zur Umsetzung. Die Stadträtin für Ordnung und öffentlichen Raum, Manuela Anders-Granitzki (CDU), und der Sprecher für Stadtentwicklung der CDU-Fraktion, Lars Bocian, haben sich inzwischen mit zahlreichen Anwohnerinnen und Anwohnern des Rosenthaler Nesselwegs per Videokonferenz beraten, wie sich der BVV-Beschluss am besten umsetzen lässt. Der...

  • Rosenthal
  • 07.01.22
  • 52× gelesen
Umwelt

Ziel: weniger Lärm und Müll
Bezirksamt soll Lagebewertung zum Fennpfuhlpark vornehmen

Im kommenden Jahr wird das Ortsteiljubiläum „50 Jahre Fennpfuhl“ begangen. Deshalb soll 2022 für mehr Sauberkeit und Ordnung in den Grünanlagen im Ortsteil, vor allem im Fennpfuhlpark, gesorgt werden. Diesen Beschluss fasste die Bezirksverordnetenversammlung (BVV). Seit Beginn der Pandemie werden die Parkanlagen im Bezirk stark frequentiert, weil man sich in dort relativ sicher vor Ansteckung treffen kann. Negative Begleiterscheinungen sind die zunehmende Vermüllung der Grünflächen, an...

  • Fennpfuhl
  • 18.11.21
  • 28× gelesen
Bauen

Runder Tisch zur Entwicklung der Trabrennbahn soll vermitteln

Karlshorst. Mit Beginn der neuen Legislaturperiode soll das Bezirksamt einen Runden Tisch „Entwicklung rund um die Trabrennbahn Karlshorst“ einberufen. Diesen Beschluss fasste die BVV auf Antrag der Linksfraktion. Daran sollen Anwohner, Vertreter der Karlshorster Zivilgesellschaft, des Pferdesportparks, Eigentümer der zur Bebauung bereitstehenden Flächen, die Reitschulen, der NABU, das Bezirksamt und Vertreter aus der BVV teilnehmen. In die Beratungen sollen die Forderungen einbezogen werden,...

  • Karlshorst
  • 03.11.21
  • 51× gelesen
Verkehr

Verkehr im Kiez reduzieren

Buch. Das Bezirksamt soll dafür sorgen, dass die Durchgangsverkehre in der Siedlung zwischen der Karower Chaussee, dem Lindenberger Weg und der ehemaligen Industriebahn Buch wirksam reduziert werden. Das beschloss die BVV auf Antrag von Anwohnern, den die CDU-Fraktion für sie stellte. Dabei sollen insbesondere Einbahnstraßenregelungen und das Anbringen des Verkehrszeichens „Durchfahrt verboten“ mit dem Zusatz „Anlieger frei“ geprüft werden. Weiterhin soll das Bezirksamt dafür sorgen, dass die...

  • Buch
  • 01.11.21
  • 38× gelesen
Verkehr

Kiezblocks im Komponistenviertel
Informationen für Anwohner

In einem einjährigen Verkehrsversuch wird das Komponistenviertel als sogenannter Kiezblock gestaltet. Dieser Versuch erfolgt nach ausführlicher Diskussion in und auf Beschluss der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) ab Frühjahr 2022. Durch die Umsetzung mehrerer verkehrslenkender Maßnahmen, basierend auf den Vorschlägen der Kiezblock-Initiative im Komponistenviertel, soll der Durchgangsverkehr aus diesem Kiez herausgehalten werden. Durch die verkehrslenkenden Maßnahmen werden sich allerdings...

  • Weißensee
  • 15.09.21
  • 283× gelesen
Verkehr

"Möglichst geringe Einschränkungen"
Anfang September erhält die Schulzendorfer Straße einen breiten Radfahrstreifen

Voraussichtlich ab Anfang September bis zum Jahresende wird die Schulzendorfer Straße im Abschnitt zwischen Hermsdorfer Damm und Zieselweg umgebaut. In der Mitte der Schulzendorfer Straße entsteht ein drei Meter breiter Fahrradstreifen, um die Verbindung zwischen dem Tegeler Forst und dem Hermsdorfer Damm für Radfahrer attraktiver zu gestalten. Zur Aufnahme zusätzlichen Oberflächenwassers werden außerdem Versickerungsmulden eingerichtet. Die dreimonatige Bauzeit ist in zwei Abschnitte...

  • Hermsdorf
  • 30.08.21
  • 83× gelesen
Umwelt
Der Parkplatz und dahinter die Schule.
2 Bilder

Rattenplage und Behördenpingpong
Ungepflegter Parkplatz am Brandwerder sorgt für Ärger

Im Gespräch hat der Mann noch einmal die Ansprechpartner und Telefonnummern verschiedener Abteilungen aus der Spandauer Verwaltung aufgelistet und geschickt. Alle, die er bereits mit seinem Problem konfrontiert hat. Der Mann wohnt in der Spandauer Straße. Er hat ein massives Problem mit Ratten auf seinem Grundstück. Eine Ursache dafür ist anscheinend ein Nachbar, der regelmäßig die Vögel füttert. Dessen vermeintliche Tierliebe und die Folgen sind inzwischen im Visier des Gesundheitsamts. Denn...

  • Staaken
  • 21.08.21
  • 117× gelesen
  • 1
Umwelt
Jörg Winners, Jürgen Zschäbitz, Luisa Vogel und Uwe Mädger von der Klimaliste Berlin (stehend) müssen die Bank räumen.
6 Bilder

Schluss mit den Mini-Gärten
Anwohner der Fritschestraße müssen Baumscheiben räumen

Schön anzusehen und doch bald weg: In der Fritschestraße müssen Anwohner die Baumscheiben räumen. Findlinge und Bänke schädigen die Wurzeln, sagt das Bezirksamt. Im Kiez ist man darüber not amused. In der Fritschestraße Nord blühen Mini-Gärten vor den Haustüren. Anwohner haben sie liebevoll bepflanzt und kunstvoll dekoriert, gegen die Tristesse unter Bäumen. Doch jetzt müssen die neun kleinen Kunstgärten weg. Objekte, Einfriedungen und größere Pflanzgefäße seien in Baumscheiben nicht erlaubt,...

  • Charlottenburg
  • 08.07.21
  • 416× gelesen
Verkehr
In der Levetzowstraße steht der Parkscheinautomat ein wenig im Weg. Wer dorthin will, muss über den Radweg laufen.
2 Bilder

Zoff um Parkautomaten
Anwohner monieren Platzierung mitten auf dem Fußweg

Ein Parkscheinautomat mitten auf dem Gehweg? Normalerweise sind die dezent am Rand platziert. Doch auf der Levetzowstraße steht der Automat auf dem Fußweg – zum Ärger von Anwohnern. Die Parkzone war lange angekündigt. Doch als die Automaten dann standen, war das Staunen groß: Auf der Levetzowstraße postierte das Bezirksamt das Ding nämlich mitten auf den Gehweg. „Wir fragen uns hier alle, wann sich der erste Fußgänger nachts ein blaues Auge holt und der erste Radfahrer dagegen knallt“, sagt...

  • Moabit
  • 17.06.21
  • 292× gelesen
Bildung
Auf diesem Parkplatz an der Ecke Talstraße und Eschengraben wird ein temporäres Schulgebäude entstehen. Autos werden hier erst wieder in zehn bis 15 Jahren parken können.
3 Bilder

Parkplatz wird zum Schulstandort
Baufeld wird demnächst übergeben

Auf dem Parkplatz an der Ecke Talstraße und Eschengraben entsteht ein temporärer Schulstandort für bis zu 600 Schülerinnen und Schüler. Die Bauarbeiten beginnen in der 25. Kalenderwoche mit der Baufeldübergabe. Die Parkplätze an der Ecke Talstraße und Eschengraben, hinter der Thule-Straße 65 bis 69, stehen dann nicht mehr zum Parken zur Verfügung. Durch das Bezirksamt Pankow wurden bereits Parkverbotsschilder aufgestellt. Der temporäre Schulbau ist Bestandteil der Berliner Schulbauoffensive...

  • Pankow
  • 16.06.21
  • 191× gelesen
Verkehr
Rund hundert Anwohner radelten am 28. Mai für die Verkehrswende im Akazienkiez.

Kiezblocks statt Durchgangsverkehr
Anwohner demonstrierten für Verkehrswende

Gegen den Durchgangsverkehr und für "Kiezblocks" haben sich Anwohner aus dem Akazienkiez aufs Fahrrad geschwungen. Zwei Bürgerinitiativen hatten die rollende Demo organisiert.  Für die Verkehrswende vor der eigenen Tür haben kürzlich mehr als hundert Anwohner demonstriert. Was sie wollen, sind "Kiezblocks" in der Monumentenstraße und Belziger Straße. Aufgerufen zur Fahrraddemo hatten die Bürgerinitiativen "Kiezblock Monumentenzug" und "Akazienkiezblock". „Wir wollen mit unserer Initiative den...

  • Schöneberg
  • 01.06.21
  • 103× gelesen
  • 1
Verkehr

Für mehr Ruhe auf der Talstraße

Pankow. In einem gemeinsamen Antrag von Linksfraktion und Grünen wird das Bezirksamt aufgefordert, Lösungen zur Unterbindung des Abkürzungs- und Umgehungsverkehrs in den Straßen rund um die Talstraße zu identifizieren, zu prüfen und umzusetzen. Dadurch sollen die dortigen Anwohner vor starkem Verkehrsaufkommen, Kfz-Lärm und einer Gefährdung der Schulwege geschützt werden. Das erhöhte Verkehrsaufkommen in der Tal- und deren benachbarten Straßen sei nicht auf ein Bevölkerungswachstum in diesen...

  • Pankow
  • 17.04.21
  • 83× gelesen
Bauen
Mit Transparenten protestieren die Anwohner der Atzpodienstraße gegen die geplante Bebauung.
4 Bilder

Wohnungsneubau in grünen Innenhöfen?
Anwohner und Bezirksverordnete kritisieren mangelnde Kommunikation

Die Wohnungsbaugesellschaft Howoge plant, im Nibelungenviertel im Zuge von Nachverdichtungen an zwei Standorten den Bau neuer Wohnungen. Die Häuser sollen an der Atzpodien- und an der Gotlindestraße entstehen. Besonders heftig ist die Gegenwehr der Anwohner an der Atzpodienstraße. Auf dem Grundstück Nummer 22 soll ein Neubau mit 50 Wohnungen entstehen. Dort befinden sich fünfgeschossige Plattenbauten, die zu DDR-Zeiten entstanden. Die Mieter haben freien Blick auf eine Grünfläche an ihren...

  • Lichtenberg
  • 14.04.21
  • 406× gelesen
  • 1
Umwelt

ECO-Toilette am Aktivspielplatz aufstellen

Friedrichsfelde. Auf dem Aktivspielplatz an der Dolgenseestraße sollte endliche eine Toilette zur Verfügung stehen. Einen entsprechenden Antrag stellt die Linksfraktion in der BVV. Dieser Aktivspielplatz ist seit vielen Jahren ein Ort, an dem sich Menschen treffen, um Sport zu treiben und gute Nachbarschaft pflegen. Besonders in den Sommermonaten hat er sich zu einem beliebten Treffpunkt der Anwohner entwickelt. Unter anderem werden hier auch Nachbarschaftsbeete gepflegt. Damit dringende...

  • Friedrichsfelde
  • 09.04.21
  • 11× gelesen
Verkehr

Etwas gegen den U-Bahnlärm tun

Karlshorst. Das Bezirksamt soll gemeinsam mit der BVG und den Anwohnern im Seifertweg nach einer Lösung suchen, um die Auswirkungen des sogenannten Körperschalls in der Nähe des U-Bahn-Schienenverlaufs zu beseitigen. Diesen Beschluss fasste die BVV auf Antrag der CDU-Fraktion. Seit 20 Jahren müssen die Anwohner mit sehr lauten Geräuschen leben. Die U-Bahn durchfährt im Tunnel zwischen Am Tierpark und Biesdorf-Süd eine 90-Grad-Kurve, bevor an die Oberfläche kommt. Bis 2000 gab es keine größeren...

  • Karlshorst
  • 23.03.21
  • 93× gelesen
  • 1
Bauen
Streitbar: Anwohner Henry Czapla und Eckhard Frenzel (rechts). Frenzel wohnt seit 1970 auf der Fischerinsel.
6 Bilder

Zoff auf der Fischerinsel geht weiter
IG Fischerkiez kitisiert geplanten Umbau der Grünanlagen

Dauerbaustelle, gefällte Bäume, unsanierte Wege: Idyllisch ist es auf der Fischerinsel schon länger nicht mehr. Jedenfalls nicht aus Sicht der Interessengemeinschaft (IG) Fischerkiez. Ihr Briefverkehr mit dem Bezirksamt füllt mittlerweile einen halben Aktenordner. Nach vier Jahren Stillstand bewegt sich im Krater wieder was. Bagger schauffeln, Tiefbauer bohren in der Erde. Die Grube bekommt ein Stützbauwerk. Im Vorfeld wurden vier weitere Bäume gefällt. Laut Bezirksamt standen der Spitzahorn,...

  • Mitte
  • 14.02.21
  • 659× gelesen
Bauen

B-Plan für neues Campus-Areal

Westend. Das Bezirksamt hat in seiner jüngsten Sitzung den Bebauungsplan 4-67 für das ehemalige Krankenhausgelände an der Eschenallee beschlossen. In den nächsten Jahren soll auf dem Areal ein Campus entwickelt werden, auf dem sich Geflüchtete, Anwohner und Künstler treffen. Sie sollen sich dort austauschen und gemeinsame Projekte entwickeln können. Die Entwicklung dieses öffentlichen Ortes wird vom Integrationsbüro des Bezirks gemeinsam mit dem Träger „More than Shelters“ koordiniert und...

  • Westend
  • 28.11.20
  • 100× gelesen
Umwelt

Mitreden beim grünen Campus

Gropiusstadt. Der Campus Efeuweg soll ein Ort für die ganze Nachbarschaft werden. Geplant sind Bänke, Tisch, Grüne, Treffpunkte und Raum für Sport. Nun sollen sich die Anwohner die Vorschläge der Landschaftsarchitekten ansehen und ihre Meinung dazu mitteilen. Das ist bis zum 13. Dezember möglich unter www.mein.berlin.de/projekte/campus-efeuweg. Wer Fragen hat, kann sich bei Anna Stuhlmacher von der Netzwerkkoordination Campus Efeuweg unter efeuweg@ag-urban.de melden. sus

  • Gropiusstadt
  • 20.11.20
  • 42× gelesen
Bauen
Der neugestaltete Spielplatz an der Schwarzmeerstraße ist nun eröffnet.

Spielplatz komplett erneuert
Fläche nach Wünschen der Anwohner und Kinder gestaltet

Nach Abschluss der Komplettsanierung konnte vor wenigen Tagen der Spielplatz an der Schwarzmeerstraße wieder öffnen. Der Platz südlich der Hausnummer 29/Ecke Am Lindenplatz wurde ein Jahr lang umfassend umgestaltet. In die Erneuerung wurden 257 000 Euro Fördermittel aus dem Kita- und Spielplatzsanierungsprogramm des Senats sowie 350 000 Euro an bezirklichen Mitteln investiert. Am 8. August 2019 wurde das Bauvorhaben in einer Einwohnerversammlung vorgestellt, sodass Anwohner ihre Vorschläge und...

  • Friedrichsfelde
  • 04.11.20
  • 100× gelesen
Soziales

Bürger können bei Planungswerkstatt Zukunft der Siemensstadt gestalten

Siemensstadt. Die Planungswerkstatt Neue Siemensstadt lädt am Mittwoch, 9. September, zu einer Diskussionsveranstaltung ein. Sie findet ab 18 Uhr im Saal der evangelischen Gemeinde am Schuckertdamm 336-340 statt. Bei der Planugswerkstatt handelt es sich um einen Zusammenschluss von Anwohnern, Beschäftigten, Betrieben und Einrichtungen, die die Entwicklungen in der Siemensstadt unter dem Stichwort „Smart City“ begleitet. Dabei geht es nicht zuletzt um die Frage, welche Auswirkungen diese Pläne...

  • Siemensstadt
  • 01.09.20
  • 75× gelesen
Bauen

Anwohnerideen sind gefragt

Kreuzberg. In der Parkanlage an der Ecke Ritter- und Lobeckstraße werden in den nächsten zwei Jahren die Spielbereiche, Wege, Plätze und Grünflächen grundlegend erneuert und umgestaltet. Das Bezirksamt lädt interessierte Anwohner ein, sich an der Neugestaltung zu beteiligen. Sie können am Donnerstag, 27. August, um 16 Uhr zum Treffen an der Litfaßsäule im Park an der Ritterstraße kommen. Zudem besteht die Möglichkeit, Anregungen, Kritik und Vorschläge unter ¿61 28 27 00 mitzuteilen oder eine...

  • Kreuzberg
  • 16.08.20
  • 125× gelesen
Soziales

Mitreden im Samariter-Kiez
Online-Plattform für die Anwohner ist an den Start gegangen

Neue Wege der Beteiligung: Das Kiezbüro will mit einer Online-Plattform Menschen, die im Samariterkiez leben, in Planungen und Projekte einbinden und ihnen die Möglichkeit zur Diskussion bieten. Wie können Anwohner eigene Ideen und Anregungen zur Gestaltung des Kiezes einbringen und gemeinsam weiterentwickeln? Wie können sie an von Politik und Verwaltung vorgesehenen Maßnahmen beteiligt werden? Um diese Fragen geht es vor allem. „Wir haben uns dazu schon vor der Corona-Pandemie Gedanken gemacht...

  • Friedrichshain
  • 13.08.20
  • 176× gelesen
Verkehr

Wo das Auto jetzt nur noch befristet abgestellt werden kann
Kurzparkzone in Frohnau wird erweitert

Für die seit April 2019 geltende Kurzparkzone im Bereich des S-Bahnhofs Frohnau wird es ab 1. August eine „Anpassung“ geben, wie das im Amtsdeutsch heißt. Konkret: Sie wird auf weitere Straßen ausgedehnt. Im einzelnen betrifft das die Hattenheimer Straße, den Fürstendamm zwischen Der Zwinger und Walporzheimer Straße, den Dinkelsbühler Steig zwischen Hohenheimer Straße und Fürstendamm. Den Edelhofdamm von der Gabelung bis zu den Hausnummern 20, beziehungsweise 21. Gleiches gilt für den...

  • Frohnau
  • 06.07.20
  • 656× gelesen
Soziales
Der Schwerpunkt der Corona-Infektionen liegt im  Harzer Kiez.

Neuköllner Wohnhäuser unter Quarantäne
Rund 400 Familien dürfen ihre Wohnungen nicht mehr verlassen

Wegen Corona-Fällen dürfen Bewohner von dreizehn Häusern ihre Wohnungen nicht verlassen – sie stehen mindestens zwei Wochen lang unter Quarantäne. Schwerpunkte liegen an der Treptower und Harzer Straße. Insgesamt gibt es sieben Quarantäne-Orte im Bezirk mit 369 Haushalten. Über die genauen Adressen schwiegen Bürgermeister Martin Hikel (SPD) und Gesundheitsstadtrat Falko Liecke (CDU), die kürzlich über den Stand der Dinge informierten. Nur der Block im Harzer Kiez mit seinen rund 130...

  • Neukölln
  • 18.06.20
  • 311× gelesen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.