Geld für lesende Autoren
Bezirk finanziert Lesungen in Bibliotheken und Schulen

Schulen und Bibliotheken können auch in diesem Jahr Honorare aus dem Berliner Autorenlesefonds beantragen.

Mit den Geldern können Autoren bezahlt werden, die in Bibliotheken oder Schulen lesen. Insgesamt fördert die Senatskulturverwaltung solche Lesungen in den Bezirken mit 172 800 Euro. Mitte stehen ab sofort 14 400 Euro aus dem Fonds für Lesungen mit Berliner Autoren zur Verfügung.

In diesem Jahr können bis zu 48 Lesungen zu je 300 Euro Honorar gefördert werden. Antragsberechtigt sind neben den öffentlichen Bibliotheken die öffentlichen Schulen sowie Privatschulen und der Öffentlichkeit zugängliche private Bibliotheken sowie die Stiftung Zentral- und Landesbibliothek (ZLB). Gefördert werden Veranstaltungen mit einer Dauer von mindestens 45 Minuten oder Veranstaltungsreihen, bei denen professionelle Berliner Autoren lesen. Die Anzahl der förderfähigen Lesungen je Autor ist auf maximal sechs beschränkt, je Antrag auf maximal zwölf.

Anträge im Bezirk Mitte können ab 15. Januar gestellt werden. Wenn die Fördervoraussetzungen erfüllt sind, wird „gemäß der Reihenfolge der vollständig eingegangenen Anträge“ bewilligt. Antragsformulare und weitere Informationen gibt es unter www.berlin.de/stadtbibliothek-mitte/katalog-service/berliner-autorenlesefonds. Anträge und Rückfragen an: Bezirksamt Mitte von Berlin, Amt für Weiterbildung und Kultur, Fachbereich Bibliotheken, BiKu 3 Plan - Fr. Reintjes, Mathilde-Jacob-Platz 1, 10551 Berlin, Telefon: 901 83 34 03, E-Mail: ingrid.reintjes@ba-mitte.berlin.de.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen