Medizin im Schatten der Mauer
In der dritten Staffel der ARD-Serie „Charité“ geht es um die Zeit des Kalten Krieges

In den Hauptrollen der neuen Staffel der Charité-Geschichtsserie spielen Uwe Ochsenknecht als Gynäkologe Helmut Kraatz, Nina Kunzendorf als Kinderärztin Ingeborg Rapoport, Nina Gummich als junge Ärztin Ella Wendt und Philipp Hochmair als Professor Otto Prokop.
2Bilder
  • In den Hauptrollen der neuen Staffel der Charité-Geschichtsserie spielen Uwe Ochsenknecht als Gynäkologe Helmut Kraatz, Nina Kunzendorf als Kinderärztin Ingeborg Rapoport, Nina Gummich als junge Ärztin Ella Wendt und Philipp Hochmair als Professor Otto Prokop.
  • Foto: © ARD/Stanislav Honzik
  • hochgeladen von Dirk Jericho

Die mehrfach ausgezeichnete Geschichtsserie über das Krankenhaus Charité geht in die dritte Runde. Ab 12. Januar zeigt die ARD sechs neue Folgen des packenden Geschichtsdramas.

Die neuen Folgen spielen in der Zeit des Mauerbaus um den 13. August 1961. Das Krankenhaus stand plötzlich im Grenzgebiet. An der Seite zum Humboldthafen wurden Fenster und Türen zugemauert. Die dritte Staffel thematisiert im Mikrokosmos Charité eine weitere historische Umbruchphase. Ärzte und Pfleger sind in dieser Zeit nicht nur medizinisch gefordert, sie müssen auch politisch, moralisch und persönlich Haltung zeigen. Die dritte Staffel verknüpft vor diesem Hintergrund erneut historische mit fiktionalen Charakteren. In der fiktiven Erzählung geht es um die Arbeit berühmter DDR-Mediziner jener Zeit wie des Gerichtsmediziners Otto Prokop, der Kinderärztin Ingeborg Rapoport oder des Gynäkologen Helmut Kraatz.

Fiktive Hauptfigur in der neuen Staffel ist die junge Ärztin Ella Wendt, gespielt von Nina Gummich, die aufgrund des Weggangs zahlreicher Ärzte und Pflegekräfte an die Charité beordert wird. „Mit ihr erleben wir politisch wie persönlich schwierige Zeiten, aber auch den großen Zusammenhalt und die Leidenschaft, mit der sich die Ärzteschaft für das Wohl ihrer Patienten einsetzt. Zugleich erzählen wir mit der dritten Staffel Emanzipationsgeschichte: Wir zeigen Medizinerinnen in der jungen DDR, die selbstbewusst alte Zöpfe abschneiden und in Forschung wie Heilung neue Wege gehen“, sagt Jana Brandt, Leiterin der ARD-Gemeinschaftsredaktion Serien.

Gedreht wurde in Prag. Für die Charite wwurde en altes Kloster genutzt.
  • Gedreht wurde in Prag. Für die Charite wwurde en altes Kloster genutzt.
  • Foto: ARD/Stanislav Honzik
  • hochgeladen von Dirk Jericho

Gedreht wurden die jeweils 50 Minuten langen Folgen von November 2019 bis März 2020 an unterschiedlichen Orten in Tschechiens Hauptstadt Prag. Als Charité-Gebäude mit der markanten Backsteinfassade diente ein altes Kloster. Unter der Regie von Christine Hartmann und der Kameraführung von Holly Fink spielen Nina Gummich, Nina Kunzendorf, Philipp Hochmair, Uwe Ochsenknecht, Max Wagner, Franz Hartwig, Uwe Preuss, Patricia Meeden und viele andere. Bei den Dreharbeiten fachlich beraten wurden die Filmemacher vom Direktor des Berliner Medizinhistorischen Museums, Thomas Schnalke, dem Abteilungsleiter Forensische Toxikologie, Sven Hartwig, von Rainer Herrn vom Institut für Geschichte der Medizin und Ethik in der Medizin sowie dem Leiter des Instituts für Rechtsmedizin, Michael Tsokos.

Die erste Staffel der ARD-Serie „Charité“ hatte 2017 Premiere. Sie spielt in den Jahren des maßgeblich an der Charité geprägten medizinischen Fortschritts am Ende des 19. Jahrhunderts. Im Mittelpunkt steht der „Bazillen-Vater“ und Virologe Robert Koch. Gedreht wurde ebenfalls in Prag. Die zweite Staffel, die im Januar 2019 Premiere hatte, spielt in der Zeit des Nationalsozialismus am Ende des Zweiten Weltkrieges und thematisiert stark die Arbeit des Chirurgen Ferdinand Sauerbruch.

Die ARD zeigt die sechs neuen Folgen ab 12. Januar jeweils dienstags in Doppelfolgen um 20.15 Uhr. Ab 5. Januar ist die komplette Staffel bereits in der Mediathek abrufbar. Im Anschluss an die Ausstrahlung der ersten beiden Folgen zeigt die ARD die Dokumentation „Die Charité – Ein Krankenhaus im Kalten Krieg“ von Dagmar Wittmers.

In den Hauptrollen der neuen Staffel der Charité-Geschichtsserie spielen Uwe Ochsenknecht als Gynäkologe Helmut Kraatz, Nina Kunzendorf als Kinderärztin Ingeborg Rapoport, Nina Gummich als junge Ärztin Ella Wendt und Philipp Hochmair als Professor Otto Prokop.
Gedreht wurde in Prag. Für die Charite wwurde en altes Kloster genutzt.
Autor:

Dirk Jericho aus Mitte

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Beitragsempfehlungen

SozialesAnzeige

Online den richtigen Partner finden: Herzklopfen-berlin.de
Die Liebe hält keinen Winterschlaf – mit richtigem Dating den Traumpartner finden

Im Winter verlagert sich das Leben nach drinnen. Das gilt in diesem Jahr besonders. Wenn es draußen kalt und dunkel wird, freut man sich umso mehr auf ein warmes Zuhause. Mit einem Glas Wein oder einem heißen Kakao, einem guten Buch in der Hand oder einem schönen Film im Fernsehen – während vor den Fenstern die Lichter der Hauptstadt leuchten oder sogar ein paar Schneeflocken vorbeiwirbeln. Was es gäbe es da schöneres, als das Glück eines entspannten Winterabends auf dem Sofa oder im Bett mit...

  • Schöneberg
  • 21.12.20
  • 786× gelesen

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen