Monbijoutheater startet in die Hüttensaison

Seit dem ersten Advent werden wieder Grimms Märchen in den Holzhütten im Monbijouark gespielt.
  • Seit dem ersten Advent werden wieder Grimms Märchen in den Holzhütten im Monbijouark gespielt.
  • Foto: Bernd Schönberger
  • hochgeladen von Dirk Jericho

Mitte. In den beliebten Märchenhütten werden wieder täglich Grimms Märchen gespielt - in der unnachahmlichen Art, wie es nur die Schauspieler des Hexenkessel Hoftheaters, das seit Sommer Monbijoutheater heißt, können.

Rotkäppchen, Frau Holle oder Rumpelstilzchen - insgesamt über 20 Grimm-Inszenierungen von Regisseur Jan Zimmermann in den urigen Märchenhütten "Jacob" und "Wilhelm" auf dem Bunkerdach im Monbijoupark begeistern seit Jahren Kinder und Erwachsene. Die halbstündigen Vorstellungen sind fast immer ausverkauft.

Und wenn die Schauspieler die Geschichten auf ihre Art erzählen, bleibt kein Auge trocken. Es sind schon fast Kabarettnummern, die immer einen Bezug zu aktuellen Themen haben. Das Ensemble spielt Grimms Märchen für die ganze Familie und erotisch-schaurige Varianten nur für Erwachsene.

Ab Ende Januar lässt Theaterchef Christian Schulz den Belgrader Regisseur Darijan Mihailovic ran. "Wir wollen Grimms Märchen jetzt mal anders machen", so Schulz. "Die Handschrift unseres wundervollen Ensembles bleibt." Die ersten Stücke von Mihailovic werden "Die sieben Raben" und "Das Mädchen mit den abgeschnittenen Händen" sein. Der Neue wird auch Stücke für das Amphitheater schreiben, das immer im Sommer neben dem Märchenhütten-Bunker aufgebaut wird.

Die Holzarena muss als "fliegender Bau" jedes Jahr neu genehmigt werden. Schulz möchte irgendwann ein festes Theater bauen. Das ist laut Bebauungsplan derzeit nicht möglich, weil das Areal des Monbijoutheaters als Grünfläche ausgewiesen ist. Wegen der Park-Festlegung bekommt Theaterchef Christian Schulz für die Märchenhütten immer nur eine jährliche Duldung. Sein Amphitheater muss er aus baurechtlichen Gründen immer wieder abbauen.

In dem Mäusebunker der Charite an der Monbijoubrücke, auf dem das Theater steht, eröffnet demnächst ein Museum zur Geschichte des 20. Jahrhunderts in Berlin und Deutschland. Schulz wird dann als Untermieter von Geschäftsführer Wieland Giebel Räume für Lager und Garderoben nutzen.

Die meisten Vorstellungen in den Märchenhütten sind schon ausgebucht.

Es empfiehlt sich, schon jetzt für Januar Karten zu bestellen. Online unter www.maerchenhuette.de oder unter 288 86 69 99.
Dirk Jericho / DJ
Autor:

Dirk Jericho aus Mitte

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.